Brent Crude Rohöl ICE Rolling


WKN: COM062 ISIN: XC0009677409
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
28.08.15 Ölpreise: Deutlich gestiegen
27.08.15 Brent und WTI mit Hoffnung auf Erholung
25.08.15 WTI- Gegenbewegung voraus?
25.08.15 Brent-Öl: Sechseinhalb-Jahres-Tief
20.08.15 WTI-Direktflug in Richtung $35?
18.08.15 Brent-Öl: Der Preis ohne Boden
10.08.15 WTI- Ab in den Süden, den Bären hinterher!
07.08.15 WTI- Der Todeszug nach Yuma!
06.08.15 WTI- Die Bullen stehen an der Klippe!
04.08.15 Öl schmiert ab - WTI am Frühjahrstief
04.08.15 WTI Crude Oil-Zertifikat mit 6%-Renditechance
03.08.15 WTI ÖL- Abverkauf in unseren Zielbereich!
30.07.15 Gold und WTI ÖL - Laufen wie ferngesteuert!
27.07.15 WTI ÖL- Das Casino ist vorne Links!
27.07.15 Brent Crude Future (Weekly) - Auf dem Rück.
23.07.15 Öl der Sorte WTI läuft weiterhin mustergültig!
19.07.15 WTI, Brent, DAX und Apple – neue Investment.
15.07.15 Brent-Öl: Bodenbildung möglich
07.07.15 WTI Öl, wie weit geht der Preissturz?
02.07.15 WTI steht schon wieder vor der Klippe!


nächste Seite >>
 
Meldung

NEW YORK/LONDON/WIEN (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben am Freitag ihren jüngsten Höhenflug fortgesetzt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Oktober kostete am späten Nachmittag 50,19 US-Dollar. Das waren 2,67 Dollar mehr als am Vortag. Der Preis für ein Fass der amerikanischen Sorte West Texas Intermediate (WTI) kletterte um 2,56 Dollar auf 45,15 Dollar.

In den vergangenen Tagen hatten sich die Ölpreise bereits deutlich erholt, nachdem sie am Montag noch auf den tiefsten Stand seit sechseinhalb Jahren abgestürzt waren. Auf Wochensicht sprechen Experten vom stärksten Preisanstieg seit April. Neben der Erholung an den Aktienmärkten hätten zuletzt auch gute Konjunkturdaten aus den USA die Ölpreise gestützt. Die größte Volkswirtschaft der Welt war im zweiten Quartal überraschend stark gewachsen.

Ausschlaggebend für die Wochenbilanz war vor allem der Preissprung vom Vortag. Rohstoffexperten der Commerzbank sprachen mit Blick auf die Entwicklung am Donnerstag vom stärksten Anstieg des Brent-Preises seit Dezember 2008. Ein ähnliches Bild zeigte sich beim Preis für US-Öl, der am Vortag den höchsten Zuwachs seit März 2009 vollzogen hatte.

Nach Einschätzung der Commerzbank dürfte der starke Anstieg eine Ausnahme bleiben. "Eine Wiederholung dessen halten wir angesichts des weiterhin reichlichen Überangebots für wenig wahrscheinlich", hieß es. Allerdings sehen die Commerzbank-Experten die Talfahrt der Ölpreise im Juli als übertrieben an und "kurzfristig könnte Brent auf 50 Dollar je Barrel steigen und WTI auf 45 Dollar je Barrel".

Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ist deutlich gestiegen. Das Opec-Sekretariat meldete am Freitag, dass der Korbpreis der Ölsorten des Kartells am Donnerstag bei 42,37 US-Dollar pro Barrel (159 Liter) gelegen habe. Das waren 1,86 Dollar mehr als am Mittwoch. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der zwölf wichtigsten Sorten des Kartells./jsl/he



 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Brent Crude Rohöl ICE Rolling

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Brent Crude Rohöl ICE Rolling (29.08.15)
Interessant: Warum Ölpreis lange ... (28.08.15)
Klimaschutz 35 Jahre bis Null (18.08.15)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Ölpreise: Deutlich gestiegen (28.08.15)
Brent und WTI mit Hoffnung auf . (27.08.15)
WTI- Gegenbewegung voraus? (25.08.15)
Brent-Öl: Sechseinhalb-Jahres-Tief (25.08.15)
WTI-Direktflug in Richtung $35? (20.08.15)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Brent Crude Rohöl ICE Rolling

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?