Brent Crude Rohöl ICE Rolling


WKN: COM062 ISIN: XC0009677409
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
12:13 Ölpreise weiter auf Talfahrt
18.09.14 Fracking - "Gott des Rohöl-Handels" sieht bald.
16.09.14 Ölpreis im Abwärtsstrudel - ein Frühindikator?
16.09.14 Öl bleibt im Tiefenrausch
12.09.14 Unabhängigkeit, FED und ein mögliches Revers.
12.09.14 Rohstoffe: Anleger setzen auf Gold und Öl
10.09.14 Brent-Öl: Aus- und abgerutscht
05.09.14 Ölpreis mit Querverbindung zu Putin
04.09.14 Long-Spekulation WTI Crude Oil
29.08.14 Palladium, Öl und Kupfer im Fokus
29.08.14 Ölpreis verharrt auf niedrigem Niveau
29.08.14 Öl: Stimmungsumschwung jederzeit möglich
27.08.14 Öl - Der Markt ist gut versorgt - noch
26.08.14 Brent: Tendenz wieder steigend
25.08.14 OPEC - Angebotsverknappung als Reaktion au.
21.08.14 Ölpreis, ExxonMobil & Occidental Petroleum
21.08.14 Brent Crude Oil-Inline-Optionsschein mit 25%-C.
21.08.14 Sinkende Ölpreise dank Fracking-Boom
19.08.14 Öl-Sand - Droht der einstigen Hoffnungsbranch.
12.08.14 Exotic-Update: Brent


nächste Seite >>
 
Meldung

NEW YORK/LONDON/WIEN (dpa-AFX) - Die Ölpreise haben auch am Donnerstag ihre Talfahrt fortgesetzt. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November kostete gegen Mittag 91,93 US-Dollar. Das waren 2,22 Dollar weniger als am Mittwoch. Der Preis für ein Barrel der amerikanischen Sorte WTI sank um 2,10 Dollar auf 88,63 Dollar.

Rohöl kostet derzeit so wenig wie zuletzt Mitte 2012. Einen wichtigen Grund für die Talfahrt der Ölpreise sehen Rohstoffexperten der Commerzbank in der "fehlenden Angebotsreaktion der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec)". Im Gegenteil: Saudi-Arabien habe die Preise für seine Ölsorten für alle Kunden deutlich gesenkt. Sie liegen nach Einschätzung der Commerzbank-Experten teilweise auf den Niveaus von Dezember 2008. "Solche Aktionen lassen Zweifel an der langjährigen Strategie der OPEC aufkommen, vor allem für Preisstabilität zu sorgen," hieß es weiter.

Nach Einschätzung der Commerzbank-Experten werden sich die Ölpreise erst dann stabilisieren, wenn die Opec "zu einer Produktionssenkung ansetzt". Zu dem seit langem hohen Angebot kamen in den vergangenen Tagen durchwachsene Konjunkturdaten aus den USA, dem weltgrößten Ölverbraucher. Diese lassen zunehmend Befürchtungen vor einer abnehmenden Nachfrage aufkommen.

Der Preis für Rohöl der Organisation Erdöl exportierender Länder (Opec) ging zuletzt deutlich zurück. Nach Berechnungen des Opec-Sekretariats vom Donnerstag kostete ein Barrel (159 Liter) am Mittwoch im Durchschnitt 92,31 Dollar. Das waren 1,86 Dollar weniger als am Dienstag. Die Opec berechnet ihren Korbpreis auf Basis der zwölf wichtigsten Sorten des Kartells./jkr/jsl



 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Brent Crude Rohöl ICE Rolling

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Brent Crude Rohöl ICE Rolling (02.10.14)
Das schwarze Gold (15.06.14)
Suncor (SU) und Nexen (NXY) (22.03.14)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Ölpreise weiter auf Talfahrt (12:13)
Fracking - "Gott des Rohöl-Handel. (18.09.14)
Ölpreis im Abwärtsstrudel - ein F. (16.09.14)
Öl bleibt im Tiefenrausch (16.09.14)
Unabhängigkeit, FED und ein mögli. (12.09.14)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Brent Crude Rohöl ICE Rolling

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?