Weitere Meldungen
16.12.14 Vontobel-Investmentidee: Feststimmung bei den.
16.12.14 DekaLux-Geldmarkt: Euro-Fonds: 11/2014-Beric.
16.12.14 LBBW Multi Global R-Fonds: 11/2014-Bericht, .
16.12.14 UniEM Global-Fonds: 11/2014-Bericht, Transakt.
16.12.14 MEAG EuroRenten Dynamic Floor-Fonds: Jahre.
16.12.14 BHF Total Return FT-Fonds: 11/2014-Bericht, .
16.12.14 Indexzertifikat auf den DAX: Deflation ante Po.
16.12.14 UniEuroRenta Corporates A-Fonds: 11/2014-Be.
15.12.14 FlexKonzept 1-Fonds: Jahresbericht zum 30. S.
15.12.14 BB African Opportunities (Lux)-Fonds: 11/2014.
15.12.14 BHF Flexible Allocation FT-Fonds: 11/2014-Be.
15.12.14 METROPOLE Sélection-Fonds: Europas Telekom.
15.12.14 LBBW Konsum Dynamik Global-Fonds: 11/201.
15.12.14 StarCapital Bondvalue UI-Fonds: Gegenwind! - F.
15.12.14 LBBW Global Warming-Fonds: 11/2014-Bericht.
15.12.14 Intelligent Recommendations Global Growth-Fon.
15.12.14 StarCapital Priamos-Fonds: US-Markt meiden! - .
15.12.14 First Eagle Amundi Income Builder Fund dürfte.
15.12.14 Swisscanto Nachhaltigkeitsfonds: Akzeptanz na.
15.12.14 iShares STOXX Europe 600 Telecommunication.


<< vorherige Seite nächste Seite >>
 
Meldung
München (www.zertifikatecheck.de) - Für Vontobel ist der Vontobel Luxury Performance-Index (ISIN DE000SLA9VL7 / WKN SLA9VL ) eine Investmentidee und die Bank Vontobel Europe AG liefert einen Vorschlag, wie Anleger mit Anlagezertifikaten von dieser Einschätzung profitieren können.


Schweizer Uhren, teure Handtaschen und Diamantencolliers: Weihnachtszeit heiße Geschenkezeit. Auch dieses Jahr könnten wieder vermehrt teure Geschenke unter dem Weihnachtsbaum liegen. Denn die Luxusgüterbranche befinde sich aktuell mitten im Vorweihnachtsgeschäft und freue sich auf gute Umsätze. Nach den Meinungen von Branchenexperten könnte insbesondere der Dezember einer der besten Monate seit langem werden. Ein Grund dürfte auch das Chinesische Neujahr sein, das neben dem klassischen Weihnachtsgeschäft der gesamten Branche einen zusätzlichen Schub verpassen könnte. Weiter dürfte der schwache Euro insbesondere den französischen, italienischen und deutschen Luxushäuser gute Umsätze bringen.

Der große Luxus-Boom der letzten Jahre habe aber in letzter Zeit ein wenig Schiffbruch erlitten. Die Hoffnungen auf die vielen neuen Wachstumsmärkte, die von den europäischen Luxusgüterkonzernen noch hätten erobert werden können, hätten Schwäche gezeigt. Allen voran der globale Wachstumsmotor China, der gemäß Analysten bedeutend langsamer wachse als erwartet. Die erst kürzlich initiierte Antikorruptionspolitik des chinesischen Zentralrates dürfte die Nachfrage nach goldenen Uhren und teurem Champagner einbrechen lassen und könnte somit auch die westliche Luxusgüterbranche treffen.

Doch der Luxusgütermarkt habe sich schon in der Vergangenheit immer wieder gegen eine Konjunkturbaisse behaupten können. Diese Krisenresistenz habe sich unter anderem eindrücklich in den Umsatzzahlen des letzten Geschäftsjahres gezeigt. Die 75 größten Luxusgüterunternehmen der Welt hätten im vergangenen Jahr einen Umsatz von 171,8 Mrd. USD erzielt, was im Schnitt 2,3 Mrd. USD bedeutet habe - und dies trotz nachlassender Marktdynamik. Die Branchenprimi wie die französische LVMH oder der schweizerische Luxusgüterkonzern Richemont SA hätten hier einen wesentlichen Teil dazu beigetragen.

Obwohl die Wachstumsmärkte weiter im Fokus bleiben würden, habe ein neuer Trend festgestellt werden können. Die reichen Chinesen hätten vermehrt im Ausland eingekauft, was insbesondere den europäischen Häusern starke Zuwächse beschert habe. Sie würden im Ausland dreimal so viel für Luxus auf als zu Hause wenden. Somit würde eine leicht sinkende Nachfrage in den Wachstumsmärkten durch eine Verschiebung der Kaufflüsse nach Europa kompensiert. Davon profitieren könnte somit auch das diesjährige europäische Weihnachtsgeschäft.

Potenzial für weitere Konsumimpulse dürfte auch das Jahr 2015 in Aussicht stellen. Branchenexperten würden einen organischen Wachstum von 5 bis 7 Prozent und eine marginale Verbesserung der Marge erwarten. Weiter dürften die Auswirkungen des stärkeren USD gegenüber dem Euro insbesondere für europäische Luxusgüterkonzerne positiv ausfallen. Da einige Luxusaktien in der letzten Zeit underperformt hätten, könnte eine stärkere Nachfrage wieder einen bedeutenden Auftrieb geben.

Anlegern, die sich für das Thema Luxusgüter interessieren würden, biete Vontobel ein Open End Index-Zertifikat (ISIN DE000VTA3LU9 / WKN VTA3LU ) auf den Vontobel Luxury Performance-Index an. Dieser Index bilde die zehn nach Marktkapitalisierung weltweit größten Unternehmen aus dem Bereich Luxusgüter ab. Berücksichtigt würden nur Unternehmen aus den Bereichen Mode (Bekleidung, Schuhe, Lederwaren) und Accessoires (Schmuck, Uhren, Brillen). Dividenden würden in den Index reinvestiert. Es falle eine jährliche Managementgebühr von 1,2% an. Der Index werde von dem unabhängigen Indexanbieter Solactive AG berechnet.

Das Open End Index-Zertifikat habe einen aktuellen Verkaufspreis von 103,10 Euro. Die Managementgebühr betrage 1,2% p.a. Der Festlegungstag sei der 22.02.2013, wobei Valuta am 01.03.2013 sei. (16.12.2014/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Open End Index-Zertifikat auf Vontobel Luxury Perf.-Ind. [Vontobel Financial Products GmbH]

Aktuelle Diskussionen zum Thema:


Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Feststimmung bei den Luxus-Aktie. (17.12.14)
Open End Index-Zertifikat auf Von. (05.02.13)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Open End Index-Zertifikat auf Vontobel Luxury Perf.-Ind. [Vontobel Financial Products GmbH]

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?