Weitere Meldungen
13:00 Aramea Balanced Convertible-Fonds: 09/2017-B.
12:30 DekaSelect: Nachhaltigkeit-Fonds: 09/2017-Beric.
12:00 LBBW Rohstoffe & Ressourcen-Fonds: 09/201.
11:00 sentix Risk Return -A-Fonds: Aktienengageme.
10:30 BHF Total Return FT-Fonds: 09/2017-Bericht, .
10:00 Sauren Global Growth-Fonds: 09/2017-Bericht, .
09:30 Deka-Nachhaltigkeit Balance CF-Fonds: 09/2017.
09:00 LBBW Aktien Europa-Fonds: 09/2017-Bericht, .
17.10.17 Fielmann-Aktie: Optiker überzeugt durch Marktf.
17.10.17 ETF-Handel: Höhenangst bei US-Titeln
17.10.17 DNCA Invest - Miura-Fonds: 09/2017-Bericht, .
17.10.17 RWE-Calls mit 173%-Chance bei Kursanstieg .
17.10.17 Echiquier Value-Fonds: Positiver Ausblick für V.
17.10.17 Jupiter Global Ecology Diversified Fund: Green .
17.10.17 Huber Strategy 1-Fonds: Blasengebabbel! Fonds.
17.10.17 Deka-Nachhaltigkeit Renten CF-Fonds: 09/2017.
17.10.17 Europäischem ETF-Markt sind seit Jahresbeginn.
17.10.17 LBBW FondsPortfolio Wachstum-Fonds: 09/20.
17.10.17 Henderson Horizon European Growth Fund: Eur.
17.10.17 Aramea Aktien Select-Fonds: 09/2017-Bericht,.


nächste Seite >>
 
Meldung
Hamburg (www.fondscheck.de) - Mit dem Aramea Balanced Convertible (ISIN DE000A0M2JF6 / WKN A0M2JF ) wird Investoren eine Anlage in das komplexe und anspruchsvolle Segment der Wandelanleihen ermöglicht, so die Experten von Aramea Asset Management.


Der Fonds investiere schwerpunktmäßig in europäische Wandelanleihen mit einem "Investment Grade"-Rating. Aus der gezielten Investition in ausgewählte Convertibles mit einem so genannten "gemischten" Profil würden sehr attraktive Rendite-/Risikoeigenschaften resultieren.

Die globalen Aktienmärkte hätten ihre Sommerpause beendet und im Berichtsmonat September freundlich tendiert. Die Hoffnung auf eine Steuerreform in den USA und das positive Wirtschaftsumfeld hätten für eine hohe Nachfrage nach Aktien gesorgt. Der geopolitische Konflikt zwischen den USA und Nordkorea habe an den Börsen ebenso wie die Wirbelstürme Harvey und Irma nur eine untergeordnete Rolle gespielt. Der MSCI World Index habe in lokaler Währung 2,3% zugelegt. Der US-Leitindex Dow Jones Industrial Average sei um 2,1% gestiegen, der marktbreite S&P 500 habe sich um 1,9% erhöht.

Die Börsen in Europa hätten den September mit deutlichen Kursgewinnen abgeschlossen. Der EURO STOXX 50 habe nach den Verlusten des Vormonats 5,2% zugelegt, der marktbreite STOXX Europe 600 habe sich um 3,9% verteuert. Unterstützend hätten vor allem die robuste Konjunkturdynamik in der Eurozone und der Wechselkurs des Euro gewirkt, der gegen den US-Dollar an Wert verloren habe.

Auch der Umstand, dass in Deutschland nach den Bundestagswahlen vieles auf eine wirtschaftsfreundliche Regierung hindeute, sei an den Märkten mit Aufschlägen honoriert worden. Zu den Treibern der positiven Entwicklung hätten vor allem der Automobilsektor sowie die Sektoren Industrie und Chemie gezählt. Eher unterdurchschnittlich hätten sich die Sektoren Nahrungsmittel und Versorger entwickelt. Die am VDAX gemessene Volatilität habe sich im Vergleich zum Vormonat um 4,2 Punkte auf 11,5% reduziert.

Auch die japanischen Aktienmärkte hätten sich positiv entwickeln können. Der Leitindex Nikkei 225 habe im Berichtsmonat 4,2% gewonnen. Die Börse in Tokio habe von den anhaltend robusten makroökonomischen Rahmenbedingungen profitiert. Zudem habe sich der wichtige Währungstrend als positiv erwiesen, da der Japanische Yen im Berichtszeitraum gegenüber dem US-Dollar und dem Euro abgewertet habe.

Europäische Staatsanleihen seien im Berichtsmonat zunächst gefragt gewesen. Der Korea-Konflikt habe zunächst für eine geringere Risikoneigung der Anleger gesorgt, hiervon hätten besonders die als sicher geltenden Staatspapiere aus Deutschland und Frankreich profitieren können. Mehrheitlich scheinen sich die Marktteilnehmer aber zunehmend mit dem verbalen Schlagabtausch zwischen der Nordkorea und den USA abzufinden, so die Experten von Aramea Asset Management. Zumindest finde es immer weniger Beachtung, weshalb die Renditen im weiteren Monatsverlauf wieder angestiegen seien.

Vonseiten der Europäischen Zentralbank hätten sich die Währungshüter über die Details zur Reduzierung der Wertpapierkäufe im September bedeckt gehalten. Ende September sei die Rendite für zehnjährige Bundesanleihen kurzfristig über die Marke von 0,5% gestiegen. Gemessen am iTraxx Europe Main bzw. iTraxx Europe Crossover hätten sich die Risikoprämien für Unternehmensanleihen um 2 bzw. 17 Basispunkte auf ein Niveau von 56 bzw. 252 Basispunkten erhöht.

An den Devisenmärkten habe der Euro gegenüber dem gewichteten Währungskorb um 1,2% abgewertet. Die Notierungen für Erdöl (WTI Crude Oil) hätten sich um 7,7% auf 51,67 USD verteuert, nachdem die türkische Regierung damit gedroht habe, Öl aus der kurdischen Provinz im Nordirak nicht mehr anzunehmen. An den Rohstoffmärkten hätten sich Silber (-5,4%) und Gold (-3,1%) deutlich vergünstigt.

Auch Wandelanleihenindices hätten sich im Berichtsmonat freundlich gezeigt. Der Index für globale Wandelanleihen im Investmentgrade Bereich, Thomson Reuters Global Focus Investmentgrade Hedged Convertible Index (EUR), habe um 0,9% zulegen können. Auf regionaler Ebene habe sich der Index für US-Investmentgrade-Wandelanleihen (Thomson Reuters US Focus Investmentgrade Hedged Convertible Index (EUR)) mit einem Plus von 1,4% leicht besser entwickeln können als sein europäisches Pendant (+0,9%).

Der Aramea Balanced Convertible sei ausschließlich in Titel mit Investmentgrade-Qualität investiert. Dadurch würden sich solidere Bondfloors (Bewertung der Anleihenkomponente) ergeben, gleichzeitig sei aber das Potenzial auf der Aufwärtsseite gegeben. Somit könne der Fonds die Konvexität der Assetklasse Convertibles ausnutzen. 54,6% der im Fonds enthaltenen Wandelanleihen hätten ein so genanntes "Balanced Profil". In diesem ausgewogenen Bereich sei das asymmetrische Verhalten von Convertibles am stärksten ausgeprägt: Die Wandelanleihe partizipiere hier wesentlich stärker an einer Aufwärtsbewegung der zugrunde liegenden Aktien als an einer Abwärtsbewegung. Wandelanleihen mit bondähnlichem Profil würden derzeit 22,4% ausmachen. Diese seien gekennzeichnet durch eine geringere Aktiensensitivität, dafür könnten jedoch höhere Renditen und Kursgewinne über eine Einengung der Creditspreads erzielt werden. Die Aktiensensitivität (Delta) der im Fonds befindlichen Anleihen betrage aktuell 49,8%.

Der Aramea Balanced Convertible habe im Berichtsmonat eine Wertentwicklung von +1,11% erzielt. Seit Jahresanfang liege die Wertentwicklung des Fonds bei +3,78%. Am 15.09.2017 habe der Aramea Balanced Convertible einen Betrag von EUR 0,35 pro Anteilschein ausgeschüttet. (Stand vom 30.09.2017) (18.10.2017/fc/a/f)


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Aramea Balanced Convertible

Aktuelle Diskussionen zum Thema:


Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:


Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Aramea Balanced Convertible

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?