Weitere Meldungen
09:25 Heidelberger Druck: Kommt jetzt der Durchbruc.
09:23 DAX: Bullen sollten versuchen, den Index über .
09:23 Nordex: Zwei wichtige Meilensteine erreicht - A.
09:22 AMD setzt auf virtuelle Realität für Comeback
09:19 DGAP-Gesamtstimmrechtsmitteilung: CPI PROP.
09:19 Jürgen Fitschen hat keine Lust aufs Rentnerle.
09:19 DAX 30 (täglich): Konsolidierung und Blick auf.
09:15 Commerzbank: starke Aufwärtsbewegung!
09:14 QIAGEN: Referenzdatensatz von Horizon bestä.
09:13 Telefónica Deutschland: Strategische Partnersch.
09:11 Lanxess-Chef Zachert sieht Konzern für Übern.
09:07 DAX Analyse: Die richtigen Antriebskräfte feh.
09:07 AURELIUS erwirbt Geschäftsaktivitäten der A.
09:05 Industrie 4.0: Südostasien ohne mehr Integratio.
09:03 Apple: Ist das die Ruhe vor dem Gewinn-Sturm.
09:03 thyssenkrupp ist jetzt alleiniger Eigentümer des.
09:02 PayPal führt Ratenzahlung ein
09:02 OTS: cashcloud / Loyalität wird belohnt: Cashc.
08:58 Valeo: erneut in allen Geschäftsfeldern gewach.
08:58 Eon-Chef sieht den Energiekonzern auch nach .


nächste Seite >>
 
Meldung

Die Aktie von Heidelberger Druckmaschinen erhält zur Branchenmesse drupa viele Vorschusslorbeeren von den Anlegern. Doch die Hoffnungen könnten dieses Mal tatsächlich nicht enttäuscht werden.

Nach vielen Verlustjahren mit im Trend rückläufigen Erlösen hat Heidelberger Druckmaschinen mit den Zahlen für das Geschäftsjahr 2015/16 die Hoffnung auf einen nachhaltigen Turnaround geweckt. Bei einem Umsatzanstieg um 8 Prozent auf 2,5 Mrd. Euro drehte das Nettoergebnis von -72 auf 28 Mio. Euro.

Allerdings resultierte die ansehnliche Steigerungsrate teilweise aus einer großen Akquisition und einer günstigen Wechselkursentwicklung. Der Zuwachs beim Auftragseingang war hingegen mit 2,7 Prozent vergleichsweise moderat.

Dennoch setzen die Anleger jetzt voll auf die Wende, die Aktie konnte im Mai einen Kursgewinn von mehr als 30 Prozent verbuchen. Das hängt auch mit der großen Branchenmesse drupa zusammen, die gestern gestartet ist und nur alle drei Jahre stattfindet.

Heidelberger Druckmaschinen präsentiert auf dem Event mehrere Innovationen, vor allem für das aussichtsreiche Wachstumssegment Digitaldruck. Nachdem der Weltmarktführer für diesen Megatrend zunächst keine passende Antwort parat hatte, könnte nun der große Durchbruch gelingen.

Kann Heidelberger Druckmaschinen mit der drupa mehrere Großaufträge einfahren, könnte auch die Umsatzdynamik an Schwung gewinnen, dann würde das Unternehmen von Skaleneffekten profitieren, die die Rentabilität noch einmal deutlich verbessern würden. Flankieren will das Management den Prozess durch Zukäufe in den margenstarken Bereichen Service und Verbrauchsmaterialien.

Ein Erfolg dieser Strategie ist ein durchaus wahrscheinliches Szenario, dass der Aktie perspektivisch noch erhebliches Aufwärtspotenzial bietet. Wir rechnen allerdings nach der drupa erst einmal mit kurzfristigen Gewinnmitnahmen, zumal das Papier in Kürze auf den seit Anfang 2014 ausgebildeten mittelfristigen Abwärtstrend stößt. Rückschläge können mit Abgreiflimits zum Einstieg genutzt werden.


Virenfrei. www.avast.com


 

Breaking News


Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?