Tesla


WKN: A1CX3T ISIN: US88160R1014
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Tesla News

Kolumnen
17.01.20 Tesla über 500 Dollar - Olympus im Fokus - .
16.01.20 Tesla – endet die Rekordfahrt?
15.01.20 Tesla ist jetzt mehr wert als GM und Ford zu.
15.01.20 Geeignete Tesla-Puts für die Korrektur
14.01.20 Derivate: Tesla-Puts gefragt!
14.01.20 Derivate: Tesla-Puts gefragt!
14.01.20 Tesla Aktie im Höhenflug
14.01.20 Tesla – Wahnsinn pur
13.01.20 Tesla Aktie: Hammer-Kursziele ausgerufen!
13.01.20 Tesla: Zündet heute schon der nächste Kurssc.
12.01.20 Tesla: Absatzziel für 2019 erreicht
09.01.20 Tesla – das ist nicht normal!
08.01.20 Wirecard und Tesla als Cash Alternativen
07.01.20 Tesla Aktie: Wann geht ihnen die Puste aus?
07.01.20 Tesla mit neuem Rekord
06.01.20 Nio oder Tesla? Zwei geniale Chancen
30.12.19 Tesla: Verschnaufpause schon beendet?
29.12.19 Tesla: Zwei neue Allzeithochs zum Jahresausk.
21.12.19 Tesla, BMW, Volkswagen – Investieren in die Z.
20.12.19 Tesla – Musterausbruch aus Seitwärtsspanne!


nächste Seite
 
Meldung
In dieser Handelswoche geht es für den amerikanischen Aktienmarkt weiter nach oben. Dabei konnte der Dow Jones die nächste Hürde nehmen und notiert erstmalig über 29.000 Punkten. Am Mittwoch schloss der Index bei 29.030 Punkte und damit bei einer neuen Bestmarke. Am Dienstag stand die Aktie von Incyte (WKN: 896133) im Rampenlicht. Mit einem Kursgewinn von über fünf Prozent reagierte der Markt auf die Nachricht, dass mit der MorphoSys (WKN: 663200) aus Deutschland eine Partnerschaft geschlossen wurde, die die Vermarktung des Antikörpers Tafasitamab beinhaltet. Dafür zahlt Incyte 750 Millionen Dollar und beteiligt sich in Höhe von 150 Millionen Dollar an MorphoSys. Sollte die Forschung erfolgreich verlaufen, dann werden noch weitere Zahlungen in Höhe von bis zu 1,1 Milliarden Dollar fällig. In Stuttgart werden auch die ADRs von MorphoSys (WKN: A2JJ5S) gehandelt. Eine Aktie entspricht vier ADRs. Außerdem fiel der Aktienkurs von Tesla (WKN: A1CX3T) in dieser Woche auf. Nachdem ein Analyst ein Kursziel von 612 Dollar ausgerufen hatte, ging der Aktienkurs von 480 auf über 540 Dollar. Von dort ging es bis zum Donnerstag im vorbörslichen Handel wieder unter die Marke von 500 Dollar.

Die Börse in Tokyo hat einen sehr ruhigen Handel hinter sich und das Handelsvolumen lässt auch sehr zu wünschen übrig. Der Nikkei 225 steigt um 194 Zähler und schließt bei 23,933 Punkten. Square Enix (WKN: 887293), einer der größten Entwickler für Online-Spiele und Videospielkonsolen, verschob überraschender Weise die Neueinführung des Spieles Avengers von Marvel. Die Anleger reagierten sehr enttäuscht auf diese Nachricht und der Kurs von Square Enix fiel um vier Prozent. Olympus Corp. (WKN: 856840) profitierten von Kaufempfehlungen von großen Brokerhäusern und die Kursziele wurden deutlich heraufgesetzt. Grund dafür ist die mehr als positive Aussicht auf eine sehr große Nachfrage nach neuen Endoskopen für den medizinischen und industriellen Gebrauch. Olympus ist in diesem Bereich Weltmarktführer und die Aktie schloss auf einem neuen Allzeithoch.

Weiterhin unter Druck standen die Aktien des britischen Ölkonzerns Tullow Oil (WKN: 591219). Das Unternehmen, welches bereits Ende des vergangenen Jahres vor einer geringeren Fördermenge in seinem wichtigsten Ölfeld vor Ghana warnte und damals einen Kursrutsch von 70 Prozent auslöste, senkte nun die Prognose für die Förderleistung erneut und passte auch die Reserven nach unten an. „Diese Maßnahme führt zu Abschreibungen in Höhe von 1,5 Milliarden Dollar. Außerdem geht Tullow von einem schwächeren Ölpreis in den nächsten Monaten aus. Der Aktienkurs verlor daraufhin weitere 15 Prozent an Wert“, kommentierte Steffen Kircher von der Baader Bank AG in Stuttgart.

Der irische Billigflieger Ryanair (WKN: A1401Z) hat am vergangenen Freitag die Investoren positiv überrascht. Das Reisegeschäft über Weihnachten und die Buchungen fürs Frühjahr ermutigten das Management der Fluglinie zur Anhebung der Gewinnprognose. Bis Ende März des noch laufenden Geschäftsjahres 2019/2020 soll ein Überschuss zwischen 950 Millionen und 1,05 Milliarden Euro erzielt werden. Die Marktführerschaft in Europa in der Fluggastbeförderung konnte sich Ryanair von dem Lufthansakonzern wieder zurückerobern. So sprang der Kurs der Ryanair-Aktie von 15 Euro auf 16,50 Euro. Erst im Wochenverlauf setzten Gewinnmitnahmen ein, die die Aktie auf das aktuelle Niveau von 15,60 Euro führte.

Disclaimer
Der vorliegende Newsletter dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Newsletter enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.



Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?