Tesla


WKN: A1CX3T ISIN: US88160R1014
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Tesla News

Weitere Meldungen
07.12.19 5 Aktien, die 2020 interessant werden (nein, d.
07.12.19 Tesla: Fakten, Fakten, Fakten!
06.12.19 Tesla-Aktie: Bull Case = 500 USD! - Aktienan.
06.12.19 Tesla: Kaum eine Aktie polarisiert so sehr - A.
06.12.19 Tesla-Call mit 42%-Chance bei Kursanstieg auf.
06.12.19 Der perfekte Schein für Tesla-Fans
05.12.19 Tesla-Aktie: Anlageprofil ist unattraktiv! - Akt.
05.12.19 Tesla: Kursziel 500 USD? Aktienanalyse
05.12.19 Teslas Cybertruck – eine Analyse
05.12.19 ETFs, Aktien, Gold: 3 typische Investmentfehle.
04.12.19 Tesla: Elon Musk sorgt auf Twitter immer wie.
04.12.19 Batteriegraphit: Kann die Abhängigkeit von Chi.
04.12.19 Ist das der eigentliche Zweck des Tesla Cybe.
03.12.19 Tesla ist "Must have"-Investment! - Aktienanaly.
03.12.19 Tesla: Gute Nachricht für das Auto der Zukun.
03.12.19 VW-Aktionäre, aufgepasst! Softbank sucht die.
03.12.19 Tesla, Nasdaq, S&P 500 – darauf sollten Anleg.
03.12.19 Tesla: So blamiert Musk Porsche & Co.
03.12.19 Tesla – die Aktie des Elektroauto-Pioniers zeigt.
02.12.19 Tesla: Kam das wirklich unerwartet?


<< vorherige Seite nächste Seite >>
 
Meldung

Arbeitest du auch schon fleißig an deinem Aktienwunschzettel für 2020? Die Auswahl ist groß und das Kapital begrenzt – daher sollten die Kandidaten selbstverständlich voll ins Schwarze treffen!

Letztes Jahr stand die Wirecard (WKN: 747206)-Aktie ganz oben auf meinem Wunschzettel. Sagen wir es so: Es hätte noch schlimmer kommen können. Nichtsdestotrotz rechne ich weiterhin damit, dass dem Münchener Zahlungsdienstleister eine goldene Zukunft bevorsteht.

2020 gönne ich der Wirecard-Aktie eine Kreativpause und konzentriere mich stattdessen auf die Aktien von Bitcoin Group (WKN: A1TNV9), Daimler (WKN: 710000), Drillisch (WKN: 554550), Airbus (WKN: 938914) und Varta (WKN: A0TGJ5).

1. Bitcoin Group

Die Aktie der Bitcoin Group schwingt für gewöhnlich synchron zum Bitcoin-Kurs. Für Investoren kann das gut oder schlecht sein. Je nachdem, wie es um die Stimmung in der Kryptowelt bestellt ist.

Nach einem kurzen Galopp in der ersten Jahreshälfte fließt der Aktienkurs wieder genauso dahin wie die Buchgewinne der Bitcoin-Spekulanten. Aber das könnte sich 2020 dramatisch ändern.

Denn aller Voraussicht nach wird im Mai 2020 wieder einmal die Entlohnung der Bitcoin-Minenbetreiber halbiert. Angebot, Nachfrage – den Rest kann sich jeder selbst zusammenreimen!

2. Daimler

2019 dürfte nicht das beste Jahr in der Geschichte des Unternehmens werden. Nach eigenen Angaben wird das Konzern-EBIT (EBIT: Gewinn vor Zinsen und Steuern) 2019 deutlich unter dem Vorjahreswert liegen.

Ist der Klassiker, dessen historische Wurzeln bis in das Jahr 1883 zurückreichen, nun endgültig am Ende? Zermahlen zwischen Handelskrieg, Elektrorevolution und Dieselskandal?

Auf der politischen Bühne könnte man für 2020 eine deutliche Entschärfung der Handelsstreitigkeiten erwarten. Schließlich ist 2020 Wahljahr in den USA. Da wird der amtierende Präsident sicher ungern vorsätzlich die Rekordstände an den Börsen kaputtmachen.

Außerdem ist nach der Gewinnwarnung meiner Erfahrung nach oft vor dem überraschenden Rekordgewinn. 2020 könnte also ein absolutes Daimler-Jahr werden!

3. Drillisch

Für die meisten Mobilfunkkunden in Deutschland ist die 5G-Technologie noch kein Thema. Bei mir funktioniert selbst 3G nicht immer und überall.

Aber schon 2020 könnte es Schlag auf Schlag gehen. Die Frequenzen sind verteilt, die Rahmenbedingungen justiert – also: Hoch die Antennen! Insbesondere Drillisch könnte vom 5G-Ausbau mehr profitieren, als es der von Fallsucht gebeutelte Aktienkurs vermuten lässt. Kürzlich flog die Drillisch-Aktie sogar aus dem MDAX. Schock!

Ja, für die 5G-Frequenzen musste das Telekommunikationsunternehmen tief in die Tasche greifen. Über 6 Mrd. Euro hat die Zukunftsinvestition gekostet. Aber dafür könnte Drillisch ab 2021 als stolzer 5G-Mobilfunkanbieter die Geschäfte in den Ballungszentren aufmischen. Ob man die Aktie dann noch zu dem aktuellen Preis von knapp 23 Euro bekommt (Stand: 06.12.2019)?

4. Airbus

Flugzeugbauer? Sind das nicht die mit den klimaschädlichen Produkten? Ja, aber es geht auch anders. Airbus steht mit seinem autonomen Elektroflugtaxi offenbar kurz vor der Serienreife.

Derzeit kommen die Fluggäste mit einer Akkuladung zwar nur etwa 50 Kilometer weit. Für Ballungszentren könnte das aber locker reichen. Nächster Meilenstein: Umfangreiche Tests in Ingolstadt. Wann? Natürlich 2020. Spannend!

Die aktuelle Schwächephase von Erzkonkurrent Boeing (WKN: 850471) dürfte Airbus auch im Jahr 2020 die Kunden in die Arme treiben. Kürzlich ersetzte die US-Fluggesellschaft United Airlines (WKN: A1C6TV) alte Boeing-Maschinen vom Typ 757 gegen neue Airbus-Jets. Das wird sich Boeing sicher nicht lange gefallen lassen. Aber für’s Erste dürfte Airbus weiter die Nase vorn haben.

5. Varta

Batteriespezialist Varta ist schon lange kein Geheimtipp mehr. 2019 erkämpfte sich der Aktienkurs neue Rekordstände und die Produkte des Unternehmens einen Platz an der Weltspitze.

Große Zellformate, wie sie für Elektroautos benötigt werden, gehören bisher nicht zu den Kassenschlagern der Schwaben. Dafür ist man im Bereich der Premiumkopfhörer nach eigenen Angaben Technologieführer und spätestens 2020 auch Marktführer.

Wird da nicht an der Zukunft vorbeiproduziert? Schließlich scheint sich derzeit alle Welt auf Tesla (WKN: A1CX3T) und die Elektrorevolution eingeschossen zu haben.

Ja, das mag sein! Dennoch ist der Bedarf an kleinen Zellformaten ungebrochen. Hörgeräte, Smartphones, Kopfhörer, kleine Geräte aller Art – hier rollt der Euro und niemand fragt nach Ladesäulen. Punkt für Varta!

Ich rechne mit einem fantastischen Jahr 2020

Natürlich weiß ich nicht, wie sich die Aktien meiner Wahl 2020 entwickeln werden. Aber das interessiert mich auch nicht. Viel wichtiger sind die Unternehmen hinter den Aktien. Die scheinen mir allesamt sehr gut aufgestellt. Die Aktien werden wahrscheinlich über kurz oder lang folgen. Wann genau, kann niemand wissen.

Natürlich darf man auch kritisch sein. Immerhin sehen wir nun seit etwa zehn Jahren nicht viel anderes als steigende Kurse. Wo und wann wird das enden? Wieder muss man sagen: Niemand weiß es. 2020 können die Märkte brutal wegbrechen, stagnieren oder neue Höhen erschließen. Theoretisch kann die Rekordjagd auch noch 10, 20 oder 100 Jahre so weitergehen.

Die Frage, die du dir stellen musst, ist, ob du dabei sein oder lieber zuschauen willst. Entscheide selbst!

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2020

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2020. The Motley Fool Analysten geben ein starkes Kaufsignal! Du könntest ebenfalls davon profitieren … Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt. Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Stefan Naerger besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2019

zur Originalmeldung



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

1&1 Drillisch

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Drillisch AG (14.12.19)
Drillisch (10.12.19)
Drillisch: 555 % Anstieg sind ... (18.07.19)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

1&1 Drillisch: Diese Infos sollten S. (06:29)
1&1 Drillisch: Das ist ein Hammer (08.12.19)
5 Aktien, die 2020 interessant we. (07.12.19)
1&1 Drillisch: Der tiefe Fall - Akt. (05.12.19)
1&1 Drillisch: Kommt jetzt der Sc. (28.11.19)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

1&1 Drillisch

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?