Weitere Meldungen
18:40 Haushaltsbüro im US-Kongress: Konjunktur und.
18:34 'HB': Gabriel will Investitionen mit Hilfe von Fin.
18:06 Newmont Mining-Aktie: Berufung gegen Export.
18:02 Aktien Wien Schluss: ATX zur Wochenmitte .
18:02 Deutsche Anleihen: Neues Rekordhoch nach sc.
18:01 AKTIE IM FOKUS 2: Lufthansa sehr fest - W.
18:00 Aktien Europa Schluss: Kaum verändert nach .
17:53 Trina Solar-Aktie: Nachfrage nach Modulen und.
17:47 Aktien Frankfurt Schluss: Dax gönnt sich Pau.
17:39 Leipziger Heidelberger Druck - Zukunft weiter .
17:37 Facebook-Aktie: Wachstumsraten der Vergange.
17:35 Termine von 28.08.2014
17:31 Barrick Gold und Goldcorp - Zwei Konzerne, z.
17:28 Ölpreise steigen leicht - US-Reserven erneut g.
17:23 DGAP-News: MIFA: Bekanntmachung der Ände.
17:19 Pfizer-Aktie: Pipeline weniger attraktiv, ansprec.
17:04 Darum sind jetzt Gold- und Silberaktien so inte.
17:03 TOM TAILOR-Aktie vor nachhaltigem Ausbruc.
16:55 First Solar-Aktie: YieldCo-Perspektiven sind nic.
16:55 DGAP-Stimmrechte: Linde AG (deutsch)


nächste Seite >>
 
Meldung

WASHINGTON (dpa-AFX) - Die US-Konjunktur wird sich nach Ansicht des Kongresses in Washington schnell von der Schwächephase der vergangenen Monate erholen. In den kommenden beiden Jahren werde das Wirtschaftswachstum jeweils 3,4 Prozent betragen, lautet eine neue Schätzung des unabhängigen Haushaltsbüros im US-Kongress (CBO), die am Mittwoch veröffentlicht wurde.

Die Arbeitslosenquote werde schneller sinken als bisher angenommen und 2016 nur noch 5,7 Prozent betragen. Bislang hatte das CBO erwartet, dass dieser Wert erst zwei Jahre später erreicht wird. Derzeit liegt die Quote bei 6,2 Prozent.

Für dieses Jahr reduzierte das CBO das erwartete Wachstum auf 1,5 Prozent, nachdem die Wirtschaft ein unerwartet schwaches Winterquartal erlebt hatte. Im Februar war es noch davon ausgegangen, dass das Bruttoinlandsprodukt (BIP) 2014 um 3,1 Prozent zulegt.

Ungelöst ist nach Ansicht der Einrichtung das langfristige Schuldenproblem der USA. Die Verschuldung werde in den kommenden zehn auf bis zu 77,2 Prozent des BIP steigen. Schon in diesem Jahr liege das Minus bei 74,4 Prozent der Wirtschaftsleistung und damit so hoch wie seit 1950 nicht mehr./mcm/DP/jkr



 

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?