Weitere Meldungen
14:24 Schweizer Fondsmarkt klettert im Juni über 80.
14:21 ROUNDUP: Aufsteiger Xiaomi prescht mit neue.
14:16 BMW-Aktie: Entspannung auf der Kostenseite .
14:15 Marlboro-Hersteller Altria verdient weniger
14:12 Intel-Aktie: Wachstumspotenzial durch Tablet-P.
14:12 Manz-Aktie: Rebound-Chance - Starke Kaufsign.
14:11 ROUNDUP: Verizon kann harten Wettbewerb u.
14:07 Experten erwarten Rückgang im Markt für PC.
14:07 Saphir B-Fonds feiert seinen dritten Geburtstag.
14:06 Nokia – Hammerkursziel vor den Zahlen bes.
14:05 ROUNDUP: Wacker Chemie hebt Jahresprognos.
14:05 DGAP-News: Hydrotec Gesellschaft für Wasse.
14:04 IRW-News: Zecotek Photonics Inc.: Zecotek D.
14:04 Tesco-Aktie: Weiterhin deutliches Aufwärtspot.
14:04 Amazon: Onlinehändler bleibt auf Kurs!
14:01 Gleich: US Verbraucherpreise Juni
14:00 SPD: Europäische Union muss handeln
13:59 ROUNDUP: Schwäche bei Saatgut und Pflanze.
13:57 SPD: Das BAföG wird substanziell erhöht und .
13:55 United Technologies verdient mehr - Gewinnpro.


nächste Seite >>
 
Meldung
Wien (www.fondscheck.de) - Nachdem der Schweizer Fondsmarkt Ende 2013 noch die höchsten Nettomittelabflüsse seit zweieinhalb Jahren hinnehmen musste, ging es danach nur noch bergauf, so die Experten von "FONDS professionell".


Von Januar bis Mai habe der eidgenössische Fondsmarkt durchgehend Zuflüsse verzeichnet. Die nun vorliegenden Zahlen für Juni würden diesen Trend bestätigen. Das Gesamtvermögen der Anlagefonds sei gegenüber Mai um 7,2 Milliarden (+0,9%) gewachsen und damit auf die Marke von 806 Milliarden Schweizer Franken geklettert, wie die Swiss Funds & Asset Management Association (SFAMA) mitgeteilt habe. Die Nettomittelzuflüsse hätten 2,9 Milliarden Franken betragen.

Obligationenfonds hätten dabei mit 2,6 Milliarden Franken weiterhin die höchsten Mittelzuflüsse verzeichnet. Bei Geldmarktfonds (-0,73 Mrd. Franken) und Rohstofffonds (-0,18 Mrd. Franken) habe es hingegen empfindliche Abflüsse gegeben. Das Ranking der beliebtesten Anlagekategorien sei gleich geblieben: Aktienfonds (39,85%) vor Obligationenfonds (29,64%), Anlagestrategiefonds (12,35%) und Geldmarktfonds (7,76%).

"Die Währungen Euro und US-Dollar gaben gegenüber dem Franken beide leicht nach, auch der SMI und der EURO STOXX verloren. Dow Jones und S&P 500 stiegen hingegen teils stark an. Zusammen mit den Zuflüssen bei den Aktien- und den Obligationenfonds führte das dazu, dass die Anlagefonds die 800-Milliarden-Franken-Grenze überschritten", sage Markus Fuchs, Geschäftsführer der Swiss Funds & Asset Management Association SFAMA.

Die zehn größten Anbieter seien UBS (Marktanteil: 24,0%), Credit Suisse (15,2%), Pictet (6,3%), Swisscanto (5,2%), ZKB (4,7%), BlackRock (4,6%), Swiss & Global Asset Management (3,6%), Lombard Odier (2,3%), J.P. Morgan und Zurich (je 1,5%) gewesen. (22.07.2014/fc/n/s)


 

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?