AMD


WKN: 863186 ISIN: US0079031078
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
AMD News

Weitere Meldungen
31.07.20 Advanced Micro Devices hat einen Lauf - Call.
22.07.20 Open End Turbo Call Optionsschein auf AMD: .
20.05.20 Discount-Zertifikat auf AMD: 28 Prozent Chan.
26.03.20 Mini Future Long auf AMD: 97 Prozent Chanc.
07.02.20 Advanced Micro Devices gewinnt gegen Intel -.
18.10.19 Call-Optionsschein auf Advanced Micro Devices.
29.07.19 Investmentidee: Vontobel-Optionsscheine auf AM.
16.07.19 Open End Turbo Long Zertifikat: AMD will we.
27.06.19 Advanced Micro Devices-Long: 43 Prozent-Cha.
07.06.19 Advanced Micro Devices-Calls mit 75%-Chance.
30.05.19 Open End Turbo Long Zertifikat auf Advanced.
20.05.19 Unlimited Turbo Long Zertifikat auf Advanced .
12.02.19 Faktor-Zertifikat Long auf Advanced Micro De.
04.02.19 Turbo Long Zertifikat auf Advanced Micro Dev.
05.12.18 Unlimited Turbo Short Zertifikat auf AMD: In .
20.11.18 Faktor-Zertifikat Short auf Advanced Micro De.
13.11.18 Unlimited Turbo Short Zertifikat auf Advanced.
26.10.18 Put-Optionsschein auf Advanced Micro Devices.
30.01.18 Unlimited Turbo Long-Zertifikat auf Advanced .
14.07.17 Vontobel-Zertifikate: AMD und NVIDIA profitie.


nächste Seite >>
 
Meldung
Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Harald Zwick von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Call-Optionsschein (ISIN DE000JM548C0 / WKN JM548C ) von J.P.
Morgan auf die Aktie von Advanced Micro Devices (AMD) (ISIN US0079031078 / WKN 863186 ) vor.

Der Chip-Konzern AMD habe die turbulenten Zeiten hinter sich gebracht und liefere vor dem Hintergrund der stärksten Wirtschaftskrise seit dem Zweiten Weltkrieg beeindruckende Quartalsergebnisse. Der Chip-Riese Intel hingegen kämpfe mit Verzögerungen bei seiner nächsten Prozessor-Generation. Im vergangenen Quartal habe AMD den Umsatz im Jahresvergleich um 26 Prozent auf 1,93 Milliarden Dollar gesteigert. Der Gewinn sei von 35 auf 157 Millionen Dollar hochgesprungen. AMD habe höhere Verkäufe bei seinen PC-Chips der Marke Ryzen sowie den Epyc-Prozessoren für Rechenzentren verzeichnet (der Umsatz von Ryzen und EPYC habe sich gegenüber dem Vorjahr mehr als verdoppelt). Unter den Kunden seien unter anderem Google und Amazon mit ihren riesigen Server-Farmen. AMD gehe nun davon aus, dass der Umsatz im Jahr 2020 im Vergleich zu 2019 um rund 32 Prozent steigen werde, was auf die Stärke der Produkte für PCs, Spiele und Rechenzentren zurückzuführen sei.

Zum Chart: Skaleneffekte würden in Zukunft dafür sorgen, dass die Gewinne schneller wachsen würden als der Umsatz. So lasse sich bei aktuellem Kurs ein KGV von 39 für das Geschäftsjahr 21/22 prognostizieren. Im Vorfeld der Präsentation der aktuellen Quartalszahlen habe der Kurs bereits den Widerstand bei 58,42 US-Dollar überwinden und nach der Präsentation rasant bis auf rund 78 US-Dollar zulegen können. Das AMD-Schicksal hänge eben von der Entwicklung der Big Tech Titel ab, die gestern nach US-Börsenschluss ihre Zahlen vorgelegt hätten. Das Wachstum sei vielversprechend ausgefallen und unterstütze auch die jüngsten und sehr optimistischen Wachstumsprognosen bei AMD. Big Tech werde weiter auf Einkaufstour beim innovativen Chipproduzenten aus Santa Clara gehen. Die Marke von 90 US-Dollar tauge somit als Ziel und sollte mittelfristig erreichbar sein.

Der ausgewählte Call (Basispreis 65 US-Dollar) mit der WKN JM548C weise eine durchschnittliche Implizite Volatilität von 49% auf. Hier würden die Marktakteure weiter hohe Kursbewegungen im Underlying AMD erwarten.

Risikofreudige Anleger, die von einer steigenden AMD-Aktie bis auf 90 US-Dollar ausgehen würden, könnten mit einem Call-Optionsschein (WKN JM548C) überproportional davon profitieren. Bei angenommener konstant hoher impliziter Volatilität von 49% und dem Ziel bei 90 US-Dollar (2,71 Euro beim Optionsschein) bis zum 30.10.2020 sei eine Rendite von rund 31% zu erzielen. Falle der Kurs des Underlyings in dieser Periode auf 69,80 US-Dollar, resultiere daraus ein Verlust von rund 30% beim Optionsschein. Das Chance-Risiko-Verhältnis betrage somit 1,09 zu 1, wenn bei 69,80 US-Dollar (1,44 Euro beim Schein) eine Stopp-Loss Order eingezogen werde. (31.07.2020/oc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

AMD

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Mit Lisa Su und 7nm zum Next ... (08.08.20)
AMD- Mit Zen und Vega in eine ... (30.07.20)
AMD - langfristig ein Kauf ?? o. ... (18.11.19)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

AMD: Kurszielerhöhung (05.08.20)
Call auf AMD: 33 Prozent Chance (31.07.20)
Advanced Micro Devices: Upgrade (30.07.20)
Advanced Micro Devices: Kursziel . (30.07.20)
Advanced Micro Devices: Neues K. (30.07.20)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

AMD

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?