Facebook A


WKN: A1JWVX ISIN: US30303M1027
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
21.07.17 WDH/Künstliche Intelligenz: Studie ermittelt So.
21.07.17 Worauf man beim Quartalsbericht von Faceboo.
20.07.17 Facebook-Aktie: wenig Druck durch Snap auf .
19.07.17 4 Anzeichen, dass Snap ein neues Managemen.
18.07.17 Facebook: Geht es jetzt wieder nach unten?
18.07.17 Facebook: Geht es jetzt wieder nach unten?
18.07.17 Werbung – jetzt auch auf dem Facebook Mess.
17.07.17 Facebook-Aktie verdient höhere Kursregion! - A.
17.07.17 Reich mit künstlicher Intelligenz: Amazon, Nvid.
17.07.17 Der Quartalsbericht von Facebook steht bevor
14.07.17 Warum Facebook, Alphabet und Apple eigenen.
13.07.17 Facebook-Aktie: Möglichkeiten sind gigantisch -.
13.07.17 Snap steht kurz davor, den Börsengang zu ver.
07.07.17 Facebook-Aktie: extrem hohe Erwartungen stei.
04.07.17 Facebook bereitet die Monetarisierung des Mes.
03.07.17 Wie das Spiel der Leerverkäufer funktioniert u.
03.07.17 Die besten Börsengänge aller Zeiten
30.06.17 Facebook erreicht 2 Milliarden Nutzer – aber da.
28.06.17 Facebook könnte schon diesen Sommer eigenen.
28.06.17 Snaps 350-Millionen-Dollar-Wette aufs permane.


nächste Seite >>
 
Meldung

(Wiederholung: Im vorletzten Absatz wurde die Funktion von Matthias Schorer und ein Tippfehler im Vornamen korrigiert (Matthias, nicht: Mathias).)

MÜNCHEN (dpa-AFX) - In Sachen künstliche Intelligenz steht bei den Menschen in Deutschland vor allem die Sorge um die Datensicherheit im Vordergrund. Das ergab eine Studie von Bitkom Research im Auftrag des IT-Dienstleisters VMware. Demnach gehen sieben von zehn Verbraucher davon aus, dass etwa vollautomatische Dienstleistungen die Sicherheit ihrer persönlichen Daten gefährden. Auch Chatbots, Programme für automatisierte Kommunikation, sehen mit 55 Prozent mehr als die Hälfte der Befragten als ein Sicherheitsrisiko. Dennoch sehen zwei Drittel Vorteile in voll automatisierten Dienstleistungen.

Die Zurückhaltung gegenüber künstlicher Intelligenz in Deutschland könne sich vor allem in der Industrie auch negativ auswirken, warnte VMWare-Chef Pat Gelsinger. Deutschland habe eine starke Fertigungs-Industrie. "Die meisten Automobilhersteller sind hier angesiedelt." Vielen deutschen Unternehmen stünden "enorme Möglichkeiten" offen. Im Bezug auf digitale Transformation sei man hierzulande jedoch sehr konservativ eingestellt. "So manche technische Innovation wird deshalb oft mit viel Verzögerung genutzt."

Auch der erste Geldautomat sei damals erst zögerlich akzeptiert worden, heute sei er aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken, sagte Matthias Schorer, Experte für das Internet der Dinge bei VMWare. "Eines Tages wird KI ebenso breite Akzeptanz erfahren wie der Geldautomat."

Künstliche Intelligenz und das Internet der Dinge würden viele Lebensbereiche schon bald revolutionieren und die Art verändern, wie wir einkaufen, Bankgeschäfte erledigen oder wie das Gesundheitssystem künftig gestaltet ist, sagte Schorer. Der Studie zufolge würden die Befragten in diesen Bereichen die Kommunikation mit einer realen Person vorziehen. Unternehmen dürften die Bedenken und Ängste der Menschen dabei nicht ignorieren oder unterschätzen, sagte Schorer./gri/DP/stb



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Microsoft

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Microsoft - long-Chance (20.07.17)
Schmutzige Unternehmen (12.03.16)
Microsoft ist Spitzel-Unternehmen (27.01.15)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Microsoft glänzt mit starken Zuwä. (21.07.17)
Microsoft-Aktie nach Quartalszahle. (21.07.17)
WDH/Künstliche Intelligenz: Studie . (21.07.17)
Microsoft-Aktie: Verstärkung des . (17.07.17)
Microsoft wird Erwartungen zumin. (17.07.17)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Microsoft

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?