Facebook A


WKN: A1JWVX ISIN: US30303M1027
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
21.02.19 Facebook monetarisiert das  Nutzer-Engagement.
20.02.19 Facebook: Lohnt sich die Aufruhr?
20.02.19 Warum die Aktie von Facebook im Januar um.
19.02.19 Facebook: Gute Neuigkeiten für Anleger - Akt.
19.02.19 6 Neuigkeiten aus der Welt der Blockchain
18.02.19 Facebook: Im Visier der Behörden - Aktienana.
17.02.19 Warum 2019 DAS Jahr der Chancen werden .
17.02.19 E.ON-Aktie unter Strom: Innogy-Deal könnte b.
15.02.19 Facebook: Bärenstarke Q4-Zahlen, zwei Millione.
14.02.19 Facebook: Ein bisschen Gegenwind aus Europa.
12.02.19 Bundeskartellamt untersagt Facebook die Zusam.
11.02.19 Große Veränderungen bei Apple
11.02.19 Facebook: Die Bullen sind wieder im Spiel - Ch.
07.02.19 Facebook-Aktie weiterhin im Aufwind - Haben .
07.02.19 SPD: Facebook muss sich endlich an geltendes.
07.02.19 Facebook: Fundamental getriebene Rally - Akti.
05.02.19 Facebook: Das kann keiner glauben
05.02.19 Facebook ändert auch die Art der Berichtersta.
05.02.19 Facebook: Rekordgewinn trotz Skandale! Aktien.
04.02.19 Facebook: Q4-Zahlen überraschen trotz Skanda.


nächste Seite >>
 
Meldung

Obwohl Facebook (WKN:A1JWVX) seine nordamerikanische Nutzerbasis im letzten Jahr nicht stark erweitert hat, ist der Umsatz in der Region um 35 % gestiegen. Gleichzeitig ist die Nutzungsdauer der User aber auch nicht gestiegen. Es ist schlicht und einfach darauf zurückzuführen, dass Werbetreibende bereit sind, mehr für Facebook-Werbung zu bezahlen als im Vorjahr.

Darüber hinaus konnte Facebook deutlich höhere Werbeeinnahmen pro Stunde auf seinen Plattformen erzielen, als seine Wettbewerber wie z.B. Snap (WKN:A2DLMS) oder YouTube von Alphabet (WKN:A14Y6F) und (WKN:A14Y6H) sind.

Wie viel ist deine Facebook-Zeit wert?

Eine aktuelle Schätzung von eMarketer besagt, dass Facebook auf seiner Kernplattform in den USA im Schnitt 0,60 US-Dollar pro Stunde generiert. Weitere 0,43 US-Dollar pro Stunde werden mit Instagram generiert. Analysten sagen, dass Facebook einen deutlich höheren Anteil am digitalen Anzeigenmarkt einnimmt, als man, aufgrund der durchschnittlichen Nutzungszeit der User, annehmen würde.

Um einige Zahlen der Konkurrenz zu nennen: Snapchat generiert pro User ca. 10,31 US-Dollar. Laut eigenen Angaben verbringen die Nutzer durchschnittlich über 30 Minuten am Tag mit der App. Damit kommt das Unternehmen 2018 auf weniger als 0,06 US-Dollar pro Stunde Nutzungsdauer in Nordamerika.

Alphabet verrät selbst keine Details über Einnahmen oder die Zeit auf YouTube. Der R.W. Baird-Analyst Colin Sebastian schätzt jedoch, dass die Video-Plattform im vergangenen Jahr 15 Mrd. US-Dollar für das Mutterunternehmen generiert hat. YouTube sagt, dass jeden Tag über eine Mrd. Stunden Videos angeschaut werden. Das entspricht einem Durchschnitt von etwa 0,04 US-Dollar pro Minute auf seiner Plattform weltweit.

Der globale Stundensatz von Facebook wird allerdings durch die Tatsache verschleiert, dass seine Einnahmen auf Facebook und Instagram verteilt sind. Der weltweite Durchschnittsumsatz pro Nutzer lag 2018 jedoch bei etwa 22% des US-Dollar? Basierend auf diesem Verhältnis kann Facebook global rund 0,13 US-Dollar und Instagram fast 0,10 US-Dollar pro Stunde generieren. Diese Zahlen liegen weit über denen von YouTube.

Nachfolgend eine Tabelle, die die große Kluft zwischen Facebook und Instagram und ihren Konkurrenten veranschaulicht.

Schätzungen Facebook Instagram Snapchat YouTube
U.S. Umsatz/Stunde 0,60 USD 0,43 USD 0,06 USD* Unzureichende Daten
Globaler Umsatz/Stunde 0,13 USD 0,10 USD 0,03 USD 0,04 USD

*EINSCHLIEßLICH GANZ NORDAMERIKA. TABELLENQUELLE: AUTOR. DATENQUELLE: EMARKETER, AUTOR SCHÄTZT BASIEREND AUF OFFENLEGUNGEN VON FACEBOOK, SNAP UND YOUTUBE, YOUTUBE UMSATZSCHÄTZUNG VON R.W. BAIRD.*

Warum setzt Facebook nun vermehrt auf Videos?

Dass Facebook vergleichsweise sehr gut gegenüber Videoplattformen, wie YouTube abschneidet, wirft die Frage auf, warum das Unternehmen im Moment soviel in das Format „Video“ investiert. Es wurden seitens Facebook hunderte Millionen US-Dollar in Videoinhalte für „Facebook Watch“ gesteckt und dafür gesorgt, dass IGTV, also die Videoplattform von Instagram, an Popularität gewinnt.

Momentan werden mit dem Format „Video“ weniger Werbeanzeigen pro Minute angesehen als im klassischen Feed. Das könnte sich aber in Zukunft ändern. Wenn die Nutzer ihre Präferenzen von Feeds zu Story-Inhalten und Videos ändern, können die Werbetreibenden ihr Marketing entsprechend anpassen. Das würde dazu führen, dass die Preise für Videoanzeigen steigen und sich der Anzeigenpreis für einfache Werbebilder im Feed stabilisieren.

Die digitale Videowerbung wächst momentan schneller als der Gesamtmarkt, was bedeutet, dass die Lücke zwischen Video- und Feedanzeigen im Laufe der Zeit geschlossen wird. Das bietet auch der feedbasierten Werbung neue Wachstumschancen.

Die Popularität von Stories hat bereits gezeigt, dass eine Verschiebung zu mehr Videoinhalten im Gange ist. Facebook sagt, dass damit momentan noch weniger Geld, als mit Feed-Werbung verdient wird. Es wird jedoch erwartet, dass sich das Niveau in Sachen Umsatz pro Minute bald auf dem von Feeds befindet.

Diesem Trend zu folgen, scheint eine gute Entscheidung zu sein, da Snapchat Schwierigkeiten hat, seit Facebook das Stories-Format bei Instagram und seinen anderen Anwendungen ebenfalls eingeführt hat.

Wirf dein Geld nicht länger zum Fenster raus!

Fehler beim Investieren können dich Tausende von Euro kosten. Das Schlimmste daran: Du weißt vielleicht gar nicht, dass du diese Fehler machst. In diesem brandneuen Spezial Report von The Motley Fool haben wir Top Investoren aus der ganzen Welt befragt, was die schlimmsten Fehler in der Geldanlage sind und wie du sie vermeiden kannst. Klicke hier für den kostenlosen Zugang zu diesem Report.

Suzanne Frey, eine Führungskraft bei Alphabet, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Dieser Artikel wurde von Adam Levy auf Englisch verfasst und am 11.02.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Alphabet (A- und C-Aktien) und Facebook.

Motley Fool Deutschland 2019

zur Originalmeldung



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Facebook A

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Wer ist bei Facebook ... (19.02.19)
Löschung (24.12.18)
Facebook sperrt mich immer ... (19.12.18)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Facebook monetarisiert das  Nutzer. (21.02.19)
Facebook: Lohnt sich die Aufruhr? (20.02.19)
Warum die Aktie von Facebook im. (20.02.19)
Facebook: Gute Neuigkeiten für A. (19.02.19)
6 Neuigkeiten aus der Welt der B. (19.02.19)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Facebook A

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?