Facebook A


WKN: A1JWVX ISIN: US30303M1027
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
21.05.19 YouTube von Alphabet will Amazon immer noc.
20.05.19 Facebook: Neue Hinweise zu den Krypto-Ambit.
20.05.19 Noch kein „UBERflieger“
17.05.19 Das neueste Feature von Instagram könnte das.
17.05.19 Was sind FAANG-Aktien?
17.05.19 Wo wird Facebook in 5 Jahren stehen?
16.05.19 Facebook vs. Twitter: welche Aktie ist jetzt e.
16.05.19 Facebook: Kampf um steigenden Trend
14.05.19 Facebook hat einen Plan zur Monetarisierung d.
11.05.19 Was man über den Quartalsbericht von Facebo.
10.05.19 3 interessant Zitate vom Management von Tw.
08.05.19 Vergiss Apple und Amazon: Diese 3 Aktien w.
02.05.19 Facebook-Aktie bleibt ein Kauf - Aktienanalyse
02.05.19 Facebook-Volatilität bringt Rendite
29.04.19 Amazon beginnt, Googles Vormachtstellung in .
26.04.19 Facebook-Aktie ist weiterhin lohnendes Investm.
26.04.19 Facebook: Analysten begeistert - Finanzchef b.
26.04.19 Facebook-Aktie wird von Risiken überschattet! .
26.04.19 Facebook bereitet sich auf Milliardenstrafe vor .
26.04.19 SAP dominiert die Entwicklung beim DAX


nächste Seite >>
 
Meldung

Alphabets (WKN:A14Y6F) (WKN:A14Y6H) Google hat wiederholt versucht, Amazon (WKN:906866) im E-Commerce-Markt herauszufordern, aber seine bisherigen Anstrengungen sind weitgehend erfolglos geblieben. Aber von Aufgeben ist immer noch keine Rede – jetzt testet Google eine neue YouTube-Funktion, die Produktempfehlungen und Preise unter den Videos anzeigt.

Diese Links, die von verschiedenen Marken wie Nike getestet werden, leiten YouTube-Zuseher um, um ihre Einkäufe bei Google Express abzuschließen. Das ist eine interessante Strategie, aber wird dieser Aufwand zu besseren Ergebnissen führen als die bisherigen E-Commerce-Bemühungen von Google?

YouTube in ein Einkaufsnetzwerk verwandeln

YouTube hat über eine Milliarde Nutzer und streamt täglich über eine Milliarde Stunden Videos. Das macht YouTube zu einer großartigen Plattform, um potenzielle Kunden zu erreichen. Vor vier Jahren führte YouTube eine Funktion namens „TrueView“ ein, mit der Marken unter ihren Videoanzeigen mit Kaufschaltflächen für Produkte werben können. Mit diesen Schaltflächen können Käufer ihre Transaktionen auf Websites von Drittanbietern abschließen.

Damals behauptete Google, dass sich der Umsatz von Wayfair pro TrueView-Anzeige im Vergleich zu früheren Werbekampagnen verdreifacht habe. Es wurde auch festgestellt, dass ein anderer Early Adopter, Sephora von LVMH, eine 80-prozentige Erhöhung der Aufmerksamkeit und einen 54-prozentigen Anstieg der Werbewahrnehmung bei einer durchschnittlichen Werbeeinblendzeit von fast zwei Minuten verzeichnete.

YouTube bietet derzeit zwei Arten von TrueView-Anzeigen an: In-Stream-Anzeigen, die vor, während und nach Videos laufen, und Videoentdeckungsanzeigen, die in Suchergebnissen, vorgeschlagenen Videos und auf der YouTube-Homepage erscheinen. Die neuen YouTube-Shopping-Links stellen eine Weiterentwicklung dieser Strategie dar.

Anstatt unter Videoanzeigen wie TrueView zu laufen, können Marken ihre Produktlinks in voller Länge in Videos anzeigen. Und statt die Nutzer auf Websites von Drittanbietern kaufen, könnten die Links das eigene E-Commerce-Ökosystem von Google stärken, indem sie die Käufer zu Google Express führen, das digitale Bestellungen für Einzelhändler durchführt.

In den Informationen wird behauptet, dass das Unternehmen Google Express in naher Zukunft in „Google Shopping“ umbenennen und die überarbeitete Plattform enger an YouTube angebunden wird. Die neuen Einkaufslinks könnten den Weg zu dieser bevorstehenden Einführung ebnen.

Zu Amazon und Facebook aufschließen

Die Integration von Google-Express-Links in YouTube könnte auch der jüngsten Einführung von Amazon Live entgegenwirken, einer Live-Streaming-Video-Plattform, mit der Käufer Produkte direkt an die Zuschauer verkaufen können.

Die Maßnahme könnte auch Googles Wettbewerbsvorteil gegenüber Facebook (WKN:A1JWVX) erweitern, wo Shopping- und In-App-Checkout-Funktionen auf Instagram eingeführt wurden sowie eine Live-Video-Plattform, mit der Händler ihre Produkte verkaufen und Zahlungen über Facebook Messenger akzeptieren können. Instagram behauptet, dass 130 Mio. Menschen jeden Monat auf seine Beiträge mit direkter Shopping-Funktion klicken.

Mit anderen Worten, YouTube ist bereits zu spät zur Party gekommen. Die Zahl der Einzelhändler bei Google Express ging ebenfalls stetig zurück, da größere Einzelhändler ihre eigenen Zustell- und Abholdienste einführten, und die Plattform hat Berichten zufolge Schwierigkeiten, ihre fragmentierte Flotte von Drittkurieren bei der Stange zu halten.

Diese Grundlage sieht wackelig aus, aber Google könnte die Popularität von YouTube nutzen, um Marken davon zu überzeugen, mehr Produkte auf Google Express anzubieten. Allerdings ist Google Express im Vergleich zu Amazon immer noch winzig klein – die Plattform erwirtschaftete 2018 weniger als 1 Mrd. US-Dollar Umsatz in Nordamerika, verglichen mit 141 Mrd. US-Dollar Umsatz im vergangenen Jahr aus dem nordamerikanischen Geschäft beim Konkurrenten aus Seattle.

Google hat auch noch ein paar andere Eisen im Feuer. Die Plattform ließ im letzten Jahr Content-Hersteller Links zu ihren eigenen Waren unter ihren Videos generieren und sie testete Anfang des Jahres Shopping-Anzeigen in ihren Bildsuchergebnissen.

Macht das Anzeigengeschäft von Amazon Google nervös?

Google und Facebook dominieren immer noch den digitalen Anzeigenmarkt, aber Amazon wurde laut eMarketer im vergangenen Jahr zum drittgrößten Player des Marktes. Das Unternehmen schätzte, dass die Werbesparte von Amazon – die Anzeigen über ihre Websites und Hardwaregeräte verkauft – 4,1 % des US-Marktes für Onlineanzeigen kontrollierte.

Das Unternehmen schätzt, dass die Werbeeinnahmen von Amazon in den USA in diesem Jahr um über 50 % auf 11 Mrd. US-Dollar steigen werden und dass sein Marktanteil auf 8,8 % steigen wird, während der Anteil von Google von 38,2 auf 37,2 % sinken soll. Diese Prognose deutet darauf hin, dass die Expansion von Amazon in den Hinterhof von Google viel erfolgreicher ist als die von Google in den E-Commerce-Markt.

Daher kann Googles Versuch, YouTube in einen Einkaufskanal zu verwandeln, sowohl als offensiver Zug angesehen werden, der Amazon im E-Commerce- und Produktsuchmarkt nachfolgt, als auch als defensiver Zug, der Googles Wettbewerbsvorteil gegen Amazon und die Anzeigen von Facebook erweitern soll.

Das Fazit

Ich glaube nicht, dass die Integration von Einkaufslinks in YouTube-Videos Google helfen kann, viel Boden im E-Commerce-Markt gutzumachen. Allerdings könnte Google mehr Details auf seiner bevorstehenden I/O-Konferenz oder den Google-Marketing-Live-Veranstaltungen in diesem Monat enthüllen, sodass die Investoren warten sollten, bis sie die offiziellen Pläne sehen, anstatt voreilige Schlüsse zu ziehen.

Machst auch du diese 3 fatalen Fehler in der Geldanlage?

Diese 3 typischen Fehler in der Geldanlage können jedes Jahr viele Tausend Euro kosten. Viele Anleger machen sie, ohne es selbst zu wissen. Dabei ist es ganz einfach, diese Fehler zu umgehen! In dieser brandneuen Sonderstudie verraten dir die Top Analysten des globalen Motley Fool Teams, um welche Fehler es sich handelt und wie du sie leicht vermeiden kannst. Klicke hier für den kostenlosen Download zu diesem Report.

John Mackey, CEO von Whole Foods Market, einer Amazon-Tochtergesellschaft, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Suzanne Frey, eine Führungskraft bei Alphabet, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool. Randi Zuckerberg, ehemalige Direktorin für Marktentwicklung und Sprecherin von Facebook und Schwester von dessen CEO Mark Zuckerberg, ist Mitglied des Vorstands von The Motley Fool.

Dieser Artikel wurde von Leo Sun auf Englisch verfasst und am 07.05.2019 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können. 

The Motley Fool hat keine Position in einer der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2019

zur Originalmeldung



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Amazon

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Amazon.com - Es ist Zeit zum ... (21.05.19)
Amazon legt los (28.03.19)
Short auf Amazon? (11.01.19)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Jeff Bezos wird zum Cash-König (15:06)
Berkshire hat Amazon-Aktien geka. (11:00)
Amazon.com: Einstieg in den Auto. (10:30)
Amazon.com: 2.550 oder 2.100 U. (09:00)
YouTube von Alphabet will Amazo. (21.05.19)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Amazon

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?