Telefonica Deutschland Holding


WKN: A1J5RX ISIN: DE000A1J5RX9
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
29.06.20 Telefonica: Endlich!
22.06.20 Telefonica: Ein Wunder?
09.06.20 Telefónica Deutschland: Funkmasten wie erwart.
05.06.20 Telefónica Deutschland: Kurz vor Abschluss w.
01.06.20 Telefonica: Das sollte man sich durch den Kop.
27.05.20 Telefónica Deutschland: Beschleunigte Digitalisie.
26.05.20 Telefónica Deutschland: Downgrade
20.05.20 Telefónica Deutschland: Verkauf der Funkmaste.
15.05.20 Bleibt 1&1 Drillisch beim 5G-Mobilfunk außen .
25.04.20 Immobilien sind zu teuer? Hier gibt es durch d.
30.03.20 Mit Telco-Aktien entspannt durch die Krise: 1&.
19.03.20 Coronavirus-Crash! 9 % Dividendenrendite oder .
06.03.20 Telefónica Deutschland: Schwacher Ausblick 20.
27.02.20 Mini auf Telefónica Deutschland: Versprechen .
27.01.20 Hohe Dividenden kassieren – 2 Aktien mit über.
16.01.20 Goldman senkt Telefonica Deutschland auf 'Sel.
31.12.19 Drillisch: O2-Kooperation verlängert
31.12.19 TecDax | Telefónica Deutschland hat weitere 5.
01.12.19 Tele Columbus: Endlich mal eine Turnaround-St.
28.11.19 2 Euro-Stoxx-Dividendenaktien mit über 7 % D.


nächste Seite >>
 
Meldung
Geld-Welle

Die aktuelle Talfahrt an der Börse hält an, obwohl ab und zu ein Hoffnungsschimmer in Form von steigenden Kursen erscheint. Meist hält dieser positive Impuls jedoch nicht lange an und es geht mit den Kursen wieder in die andere Richtung. Zeiten von fallenden Kursen sind allerdings auch Zeiten von steigenden Dividendenrenditen.

Es gibt so manches Unternehmen, das eine solide Dividende ausschüttet und nun günstiger zu haben ist als vor dem Coronavirus-Crash. Andererseits gibt es auch Unternehmen, die durch die aktuelle Coronakrise möglicherweise zunehmend in die Bredouille kommen und eventuell schon davor mit dem einen oder anderen operativen Problemchen zu kämpfen hatten, das nun beispielsweise durch mögliche Umsatzausfälle verstärkt werden könnte.

Für Investoren, die etwas Risiko nicht scheuen und sich sogenannte High-Yield-Aktien gerne ins Depot holen, könnten die nachfolgenden drei Aktien möglicherweise interessante Kandidaten sein. Bevor wir näher ins Detail gehen, möchte ich vorab klarstellen, dass die Dividendenrenditen zwar hoch erscheinen mögen, aber eine Kürzung oder Streichung durchaus im Bereich des Möglichen liegt – ganz abgesehen vom allgemeinen Kursrisiko.

Aareal Bank

Die auf den Immobilienmarkt spezialisierte Aareal Bank (WKN: 540811) hatte bereits vor der Coronakrise einen abflauenden Kurschart vorzuweisen, dessen Talfahrt allerdings mit dem Ausbruch des Coronavirus, wie bei vielen anderen Unternehmen auch, erst richtig begonnen hat.

Durch ebenjene Spezialisierung auf Geschäfte mit Immobilien könnte der Kurs zusätzlich von der Angst gedrückt worden sein, dass viele Geschäfte auf unbestimmte Zeit teilweise oder ganz schließen müssen. Erschwerend kommt hinzu, dass sowohl der Gewinn als auch die Dividende je Aktie rückläufig gewesen ist.

Für Anleger, die bereit sind, etwas Risiko und möglicherweise Ungewissheit über die zukünftige operative Entwicklung in Kauf zu nehmen, winken hier starke 11,74 % Dividendenrendite (Stand: 16.03.2020, maßgeblich für alle Berechnungen).

Deutsche Euroshop

Die Deutsche Euroshop (WKN: 748020) ist eine Investmentgesellschaft, die sich ausschließlich auf Shoppingcenter konzentriert, die starke Erträge versprechen. Die meisten Objekte liegen in bevorzugten Lagen und ziehen viele Menschen an, die in Shoppinglaune sind. Das Geschäftsmodell an sich ist demnach eher als ein defensives einzuordnen, da gut gelegene Shoppingcenter durchaus ihre Daseinsberechtigung haben und auch ein besonderes Einkaufserlebnis bieten, wenn man es mit dem einfachen Gang in ein Einzelhandelsgeschäft vergleicht.

Durch die Bedrohung des E-Commerce ist der Kurs der Deutschen Euroshop bereits vor dem Coronavirus negativ verlaufen. Diese Tendenz wurde nun verstärkt, da in den aktuellen Zeiten wohl deutlich weniger Menschen in Shoppingcenter gehen möchten – zumal es danach aussieht, dass nur noch vereinzelt Geschäfte öffnen dürfen.

Wer der Deutschen Euroshop jedoch zutraut, sowohl E-Commerce als auch Coronavirus zu überleben, könnte aktuell von einer Dividendenrendite in Höhe von 10,27 % profitieren.

Telefonica Deutschland

Der Telekommunikationsanbieter Telefonica Deutschland (WKN: A1J5RX), der hierzulande vorwiegend für den Markennamen O2 bekannt ist, ist das dritte Unternehmen, das wir uns heute hinsichtlich einer hohen Dividendenausschüttung ansehen möchten. 

Das Tochterunternehmen der spanischen Telefonica hat in den vergangenen Jahren kurstechnisch nicht viel gerissen, allerdings schön brav eine Dividende bezahlt – wenn auch gerne in unterschiedlichen Höhen. Beim aktuellen Kursniveau sind im Moment 9,29 % Dividendenrendite zu holen – nicht übel.

Es werden allerdings keine Gewinne geschrieben, weshalb die Dividende nicht nachhaltig zu sein scheint. Meiner Meinung nach werden die Dividenden einfach in den Rachen des Mutterkonzerns geworfen, immerhin ist dieser auch Mehrheitsaktionär. Auch wenn die Dividende Jahr für Jahr irgendwie bezahlt wird, scheint das keine runde Sache zu sein. Wer hingegen nur scharf auf die Dividende ist, könnte aber auch hier eine lukrative Chance sehen. Ich für meinen Teil versuche lieber, weiterhin Qualitätsunternehmen ausfindig zu machen.

The post Coronavirus-Crash! 9 % Dividendenrendite oder mehr – drei lukrative High-Yield-Aktien! appeared first on The Motley Fool Deutschland.

Bist du bereit für eine Aktienmarktkorrektur (oder noch Schlimmeres)?

Für den Aktienmarkt ging es lange Zeit immer weiter nach oben, bis sich Anfang 2020 plötzlich alles verändert hat.

Das Coronavirus beschäftigt die ganze Welt, und auch die Börsen. Lieferketten werden unterbrochen, Reisen abgesagt und Konsum verschoben. Das wird nicht einfach für die Wirtschaft. Dabei war Deutschlands Wirtschaft bereits vor dem Coronavirus nicht stark.

Es ist sehr schwer, sich genau auszumalen, wie empfindlich die Börsen auf wirtschaftliche Schwäche reagieren werden. Man kann sich einige unschöne Szenarien vorstellen.

Natürlich ist es nie erfreulich, wenn das eigene Portfolio an Wert verliert, aber wenn man einige Dinge beachtet, kann man auch mit schwierigen Börsenphasen gut umgehen. Lade noch heute unseren gratis Bericht Der Bärenmarkt-Überlebensguide herunter, und finde nicht nur heraus, wie du dich auf eine Korrektur vorbereiten kannst, sondern wie du sogar davon profitieren kannst.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Caio Reimertshofer besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool empfiehlt Deutsche Euroshop.

Motley Fool Deutschland 2020

zur Originalmeldung



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Deutsche EuroShop

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Dt. Euroshop ausgereizt? (22.06.20)
Dt. Euroshop (04.06.20)
EBIT-Margen von uA Deutsche ... (17.04.15)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Deutsche EuroShop: Leichter Abba. (12:19)
Deutsche Euroshop: Alles unter Ko. (30.06.20)
Deutsche EuroShop: Rückzug von . (26.06.20)
Deutsche EuroShop: Voleon Capita. (26.06.20)
Deutsche EuroShop: Da bleibt Ihne. (19.06.20)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Deutsche EuroShop

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?