Telefonica Deutschland Holding


WKN: A1J5RX ISIN: DE000A1J5RX9
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
19.04.19 Telefonica: Da kann man nur noch staunen
01.04.19 MTU fliegt gleich auf mehreren Erfolgswellen
14.03.19 Bonus Cap auf Telefónica Deutschland: Insiderk.
09.03.19 Telefonica: War das alles?
08.03.19 Telefónica Deutschland: Ergebniskennziffern ver.
07.03.19 Telefónica Deutschland: Neue Tiefstkurse mögli.
01.03.19 Telefónica Deutschland: Unwägbarkeiten in 201.
26.02.19 Telefonica: Das wird noch ein spannendes The.
22.02.19 Telefonica: Hier sollten Sie genauer hinsehen!
22.02.19 Fusionskontrolle: Telefónica Deutschland könnte .
20.02.19 Telefónica Deutschland: Für Dividendenjäger jet.
12.02.19 Telefónica Deutschland: Interessant? Aktienanal.
11.02.19 Telefonica: Kann die was?
30.01.19 Telefonica: Ist es das gewesen?
06.01.19 Telefonica: Sie dürfen gespannt sein!
24.12.18 Telefonica: Meinungen?
08.12.18 Telefonica: Wirklich?
04.12.18 Telefónica Deutschland: Verbesserte Netzqualitä.
23.11.18 Telefonica: Müssen Sie jetzt handeln?
21.11.18 MDAX | United Internet läuft hinterher


nächste Seite >>
 
Meldung
Hannover (www.aktiencheck.de) - Telefónica Deutschland-AktienAnalysevon Aktienanalyst Wolfgang Donie von der Nord LB:

Wolfgang Donie, Aktienanalyst der Nord LB, rät in einer aktuellen Studie zum Telekommunikationssektor die Aktie des Telekomanbieters Telefónica Deutschland Holding AG (ISIN: DE000A1J5RX9, WKN: A1J5RX, Ticker-Symbol: O2D, Nasdaq OTC-Symbol: TELDF) zu kaufen.


Die großen europäischen Telekommunikationsunternehmen seien operativ auf Wachstumskurs, der sich aus margenstarken Qualitätsprodukten wie Glasfaser, TV-Angebote, LTE und Datentarifen speise. Zum entscheidenden Erfolgsfaktor würden sich Konvergenzprodukte (Bündelung von Festnetz, Mobilfunk, TV u.a.) entwickeln. Standardangebote würden dagegen unter erheblichem Wettbewerbs- und damit Preisdruck leiden. Over The Top-Anbieter (OTT) hätten zudem einen immer größeren Anteil an der Kommunikation, wobei der Wertschöpfungsanteil der Telekommunikationsanbieter meist begrenzt sei. Andererseits biete die Digitalisierung die Chance, neue Erlösquellen mit Technologien wie künstliche Intelligenz, Virtual Reality, Robotics, Internet of Things u.a. zu erschließen. Hierzu müssten die Geschäftsmodelle aber hin zu einem Digital Service Provider weiterentwickelt werden. Die Telekoms hätten hierzu eine gute Ausgangsbasis, denn schließlich würden sie die hierzu benötigte Infrastruktur zur Verfügung stellen und hätten einen großen Kundenstamm.

Allerdings seien erhebliche Investitionen in diese neuen Geschäftsmöglichkeiten erforderlich, wobei die Unternehmen gleichzeitig durch den Infrastrukturausbau finanziell und personell belastet seien. Dem Kommunikationsstandard 5G komme hierbei eine große Bedeutung zu. In Deutschland starte die Lizenzauktion in diesem Monat. Neben den drei etablierten Netzbetreibern Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica Deutschland gehe mit 1&1 Drillisch ein Neueinsteiger, der bisher insbesondere das Telefónica Deutschland-Netz nutze, mit an den Start. Diese Tatsache könnte die Auktionspreise in die Höhe treiben, was aktuell die Aktienkurse der deutschen Betreiber belaste.

Ebenfalls belastend wirke die Diskussion um einen möglichen Ausschluss des chinesischen Netzwerkanbieters Huawei beim Ausbau des 5G-Netzes. Sollte es tatsächlich zum Ausschluss kommen, sei mit Verzögerungen (ca. zwei Jahre) und erheblichen Mehrkosten in Milliardenhöhe zu rechnen, da der Ausbau in vielen Fällen durch ein technisches Upgrade der vorhandenen Infrastruktur erfolge und Huawei bei der bestehenden Infrastruktur in Deutschland einen deutlich zweistelligen Marktanteil habe.

Die spanische Telefónica habe in 2018 unter Währungsbelastungen gelitten. Daher seien Umsatz und Ergebnis rückläufig gewesen. Operativ habe das Unternehmen aber deutliche Fortschritte, vor allem auch im Heimatmarkt, gezeigt. Die deutsche Tochter Telefónica Deutschland habe zumindest ohne Regulatorik ein Umsatzplus erzielen können. Die Ergebniskennziffern hätten sich verbessert. Die Netzintegration sei abgeschlossen. Das Unternehmen sei aktuell zusätzlich belastet durch Bedenken der EU-Kommission hinsichtlich der Erfüllung von Auflagen in Bezug auf die E-Plus-Übernahme.

Die großen europäischen Telekommunikationsunternehmen hätten mit ihren Premiumprodukten die Rückkehr auf den Wachstumspfad geschafft. Sie würden sich strategisch weiter entwickeln und hätten im Rahmen der Digitalisierung diverse Offensiven, Innovationen und Start-up-Kulturen geschaffen. Insofern stünden die Chancen gut, vom Wandel der Digitalisierung profitieren zu können. Insbesondere bei den deutschen Netzbetreibern ergebe sich ein zusätzliches Kurspotenzial, sofern die 5G-Auktion nicht zu teuer werde und es nicht zum vollständigen Ausschluss von Huawei komme. Donie bestätige sein Sektorrating mit "positiv", wobei der Fokus auf die großen integrierten Telekommunikationsanbieter gelegt werden sollte.

Wolfgang Donie, Aktienanalyst der Nord LB, bewertet in seiner aktuellen Branchenstudie die Telefónica Deutschland-Aktie mit dem Votum "kaufen". Das Kursziel laute 3,50 Euro. (Analyse vom 07.03.2019)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Offenlegung möglicher Interessenkonflikte bei der NORD/LB nach § 85 Abs. 1 WpHG i.V.m. Art. 20 der MAR sowie Artikel 5 und 6 der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958 der Kommission vom 9. März 2016 bei der "Telefónica Deutschland Holding AG": Keine vorhanden.

Börsenplätze Telefónica Deutschland-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Telefónica Deutschland-Aktie:
2,926 EUR +0,90% (07.03.2019, 17:35)

Tradegate-Aktienkurs Telefónica Deutschland-Aktie:
2,921 EUR +0,10% (08.03.2019, 09:04)

ISIN Telefónica Deutschland-Aktie:
DE000A1J5RX9

WKN Telefónica Deutschland-Aktie:
A1J5RX

Ticker-Symbol Telefónica Deutschland-Aktie:
O2D

Nasdaq OTC Ticker-Symbol Telefónica Deutschland-Aktie:
TELDF

Kurzprofil Telefónica Deutschland Holding AG:

Mit insgesamt 49,4 Millionen Kundenanschlüssen gehört Telefónica Deutschland (ISIN: DE000A1J5RX9, WKN: A1J5RX, Ticker-Symbol: O2D, Nasdaq OTC-Symbol: TELDF) zu den drei führenden integrierten Telekommunikationsanbietern bundesweit. Allein in der Mobilfunksparte betreut Telefónica Deutschland mehr als 45,2 Millionen Anschlüsse - und ist damit in Deutschland Marktführer.

Ziel von Telefónica Deutschland ist es, das führende digitale Telekommunikationsunternehmen in Deutschland zu werden. Mit der Integration der E-Plus Gruppe treibt das Unternehmen die weitere Digitalisierung seines Geschäftsmodells voran und ermöglicht allen Kunden und Partnern einen einfachen Zugang zur digitalen Welt - ausgerichtet an ihren tatsächlichen Bedürfnissen. Das Unternehmen will seinen Kunden das beste Erlebnis bei Netz, Produkten und Services sowie durch effiziente digitale Strukturen und Prozesse ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis bieten.

Die Telefónica Deutschland Holding AG ist seit 2012 an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert und seit 2013 im TecDAX gelistet. Unter ihrem Dach agiert die hundertprozentige, operativ tätige Tochtergesellschaft Telefónica Germany GmbH & Co. OHG mit ihrer hundertprozentigen Tochter E-Plus Mobilfunk GmbH. Das Unternehmen ist Teil des spanischen Telekommunikationskonzerns Telefónica S. A. mit Sitz in Madrid - einem der weltweit größten Telekommunikationsanbieter.

Im Mobilfunkbereich stellt Telefónica Deutschland Privat- und Geschäftskunden umfangreiche Post- und Prepaid-Produkte sowie mobile Datendienste auf Basis der GPRS-, UMTS- und LTE-Technologie zur Verfügung. DSL-Festnetztelefonie und Highspeed-Internet gehören ebenso zum Portfolio des integrierten Kommunikationsanbieters. Darüber hinaus ist Telefónica Deutschland ein führender Anbieter von Wholesale-Diensten. Für große, multinationale Geschäftskunden gibt es zudem ein konzernübergreifendes Angebot. Im Geschäftsjahr 2016 erwirtschaftete Telefónica Deutschland einen kombinierten Umsatz 7,5 Milliarden Euro.

Teil des Erfolgskonzepts ist die Mehrmarkenstrategie des Unternehmens: Neben den bekannten Produktmarken O2 und BASE unterhält Telefónica Deutschland zahlreiche Zweit- und Partnermarken. Dazu zählen zum Beispiel AY YILDIZ, Blau, FONIC, netzclub, Ortel Mobile, simyo, AldiTalk oder TCHIBO mobil. Auf diese Weise erreicht das Unternehmen zusätzliche Kundengruppen - und positioniert sich als führender Anbieter von Smartphone-Tarifen und -Produkten.

Als Wegbereiter im Telekommunikationsmarkt treibt Telefónica Deutschland den digitalen Wandel in Gesellschaft und Wirtschaft voran und übernimmt Verantwortung für die fortschreitende Entwicklung. Der Telekommunikationsanbieter setzt sich dafür ein, dass jeder Mensch Zugang zur digitalen Welt erhält und von ihren Möglichkeiten profitiert.

Darüber hinaus engagiert sich Telefónica Deutschland als gesellschaftlich verantwortungsvolles Unternehmen für eine faire, ökologisch vertretbare und vorausschauende Gestaltung des Mobilfunks in Deutschland. (08.03.2019/ac/a/t)


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Telefonica Deutschland Holding

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Telefonica Deutschland ... (18.04.19)
Info Netzzusammenschaltung von ... (15.12.16)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Telefonica: Da kann man nur noch. (19.04.19)
MTU fliegt gleich auf mehreren E. (01.04.19)
Bonus Cap auf Telefónica Deutsch. (14.03.19)
Telefonica: War das alles? (09.03.19)
Telefónica Deutschland: Ergebniske. (08.03.19)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Telefonica Deutschland Holding

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?