Vonovia


WKN: A1ML7J ISIN: DE000A1ML7J1
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Kolumnen
18.01.21 TAG Immobilien (TEG): besser als Vonovia, D.
05.11.20 Tagesausblick für 05.11.: DAX legt weiter zu.
03.09.20 Vonovia: Der nächste Ritterschlag
22.07.20 Vonovia-Aktie: Die nächste Hausse?
15.07.20 Vonovia bleibt auch Wachstumskurs
06.07.20 Vonovia – Zwischen Regulierung und Wachstum
06.07.20 Tradings Update: Vonovia
02.07.20 Vonovia – Zwischen Wachstum und Regulierung
01.07.20 Vonovia-Calls mit 83%-Chance bei Erreichen d.
07.06.20 Börse Daily am Sonntag mit DAX, Volkswage.
26.05.20 Knock-out Calls auf Shop Apotheke und Vono.
23.04.20 Vonovia-Calls mit 54%-Chance bei Kursanstieg.
15.04.20 Vonovia sackt ab
14.04.20 Vonovia - Short-Chance
02.04.20 Vonovia unter wichtiger Trendlinie
01.04.20 Vonovia vor neuer Abwärtswelle?
31.03.20 Vonovia - Short-Stopp erreicht
30.03.20 Vonovia - Short-Stopp nachziehen
26.03.20 Vonovia - Aufwärtskorrektur vorbei?
25.03.20 Vonovia - Pullback zur Trendlinie?


nächste Seite
 
Meldung

Die Kraft, mit der sich die Aktienmärkte momentan präsentieren, ist beachtlich. So eilt der DAX von Hoch zu Hoch, so dass ein Vordringen bis zur runden Zahl von 13000 Punkten offenbar nur noch eine Frage von Tagen zu sein scheint. Auch wenn diese Dynamik beeindruckend ist: Es liegen viele Probleme im Hintergrund, die sich über kurz oder lang wieder präsent in den Vordergrund drängen könnten.

Da der Trend bekanntlich dein Freund ist, sollte die Freundschaft bei steigender Intensivität auch zunehmend kritischer betrachtet werden. Hierzulande betrachten viele Akteure den Aufschwung am Aktienmarkt sehr skeptisch. Das trifft sowohl für die Privat- als auch für die institutionellen Anleger zu. Vor allem die zuletzt genannten Akteure haben an der Rally kaum teilgenommen.

Entsprechend groß wird auch der Druck, wenn ihnen die Kurse davonlaufen. Schließlich gibt es einige Fakten, die für eine klare Übertreibung und damit auch für einen erneuten Rücksetzer sprechen. So wirken Aktienrückkäufe natürlich immer positiv auf die Kursentwicklung. Es ist aber aufgrund der Wirtschaftsflaute davon auszugehen, dass die Summe der Rückkäufe im laufenden Jahr abnehmen wird.

Dazu sollten Kreditausfälle kommen, da in Folge der Corona-Pandemie die Pleitewelle bei vielen Firmen im Gange ist. Auch US-Präsident Trump zeigt sich einmal mehr als Zerstörer, indem er im Zuge der aktuellen Unruhen das US-Volk weiter spaltet. Nun liegt Herausforderer Joe Biden laut Umfragen vor Trump. Man muss gespannt sein, was sich bis zur US-Wahl im November daraus für Impulse ergeben.

VW: Chance von 113 Prozent p.a.

(02.06.2020) Es rumort hinter den Kulissen von Volkswagen. Und auch charttechnisch steht die VW-Aktie vor Hürden. Mit einem StayLow-Optionsschein auf die Volkswagen-Aktie kann man eine stolze Seitwärtsrendite einfahren. Wir stellen Ihnen diese Möglichkeit vor.

 

Merck KGaA: Noch konsolidiert die Aktie

(02.06.2020) Die Merck-Aktie kommt seit gut fünf Wochen nicht mehr weiter, das ist angesichts der zuvor geleisteten Arbeit der Bullen aber nicht weiter schlimm. Es ist gelungen, einen wichtigen Widerstand zu überwinden und mittelfristig Aufwärtspotenzial freizusetzen.

 

Johnson & Johnson: Kaufsignal schon bald möglich!

(04.06.2020) Der Traum von einer V-förmigen Erholung nach dem Corona-Crash scheint beim führenden Health-Care-Unternehmen Johnson & Johnson klar aufgegangen zu sein. Doch wie könnte es jetzt weitergehen? Wir stellen Ihnen diesen Basiswert heute vor.

 

Call auf Infineon: 58 Prozent Chance

(05.06.2020) Infineon ist durch den Zukauf von Cypress unter die Top 10 der Chip-Produzenten aufgestiegen. Nachteilig hat sich Infineons Exposure zur Autoindustrie ausgewirkt. Doch Regierungen versuchen, mit Konjunkturprogrammen auch die Autoindustrie zu unterstützen.

 

 

Soja startet durch

(05.06.2020) Die Preise für ein Scheffel Soja haben an dem US-Handelsplatz CBOT angezogen und konnten sich erfolgreich über den Abwärtstrend hinwegsetzen. Damit liegt aus technischer Sicht nur ein klares Kaufsignal vor, weitere Gewinne sind stark anzunehmen.

 

BMW Long: 115-Prozent-Chance

(03.06.2020) Der Automobilsektor hat das schwerste Halbjahr seit der Finanzkrise 2009 hinter sich. Der BMW-Kurs im Speziellen hat sich aber wieder vom Tief im März erholt, nachdem die Marktteilnehmer auf eine Belebung des Marktes ab der zweiten Jahreshälfte wetten.

 

Vonovia Long: 40 Prozent Chance!

(25.05.2020) Betrachtet man das Geschäftsmodell von Vonovia, so konnten die Einnahmen im ersten Quartal weitgehend stabil gehalten werden. Nicht Corona, sondern die Diskussion um den Mietendeckel und Enteignungen sorgen bei diesem Wert für Verunsicherung.

 

Mini auf SAP: 37 Prozent Chance

(04.06.2020) SAP scheint Glück zu haben und ist durch sein Geschäftsmodell weniger den Corona-Risiken ausgesetzt. Einnahmeseitig kann der Walldorfer Konzern auf einen planbaren, nicht von der Krise beeinflussten Umsatzanteil von 76 Prozent zurückgreifen.

 

 

Haftungsausschluss:
Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group gestattet. – Es gelten die AGB und die datenschutzrechtlichen Hinweise auf .

 

 



Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?