Salzgitter


WKN: 620200 ISIN: DE0006202005
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Salzgitter News

Weitere Meldungen
15.12.16 Bonus Cap-Zertifikat 22 2018/06 auf Salzgitte.
05.05.16 Bonus Cap-Zertifikat auf Salzgitter übersteht s.
17.03.16 Capped Bonus-Zertifikat auf Salzgitter: Aktie g.
07.01.16 Mit BASF, Salzgitter und Shell zu 7,8% Zinse.
01.10.15 Turbo Bear-Optionsschein auf Salzgitter: Im Ab.
24.06.15 Salzgitter-Calls mit 163%-Chance bei Kursanst.
27.04.15 Capped Bonus-Zertifikat auf Salzgitter: Attrakt.
21.01.14 Shortzertifikat auf Salzgitter: Charttechnisch w.
20.12.13 Neue RBS-Zertifikate auf Salzgitter: Es kann .
20.12.12 Salzgitter-Aktie: "outperform"
17.12.12 Salzgitter-Aktie: "buy"
05.12.12 Salzgitter-Aktie: verkaufen
27.11.12 Salzgitter-Aktie: neutral
27.11.12 Salzgitter-Aktie: "buy"
21.11.12 Salzgitter-Aktie: durchwachsene Aussichten für.
20.11.12 Salzgitter-Aktie: Konzern hat immer noch solid.
20.11.12 Salzgitter-Aktie: Weiteres Abwärtspotenzial be.
16.11.12 Salzgitter-Aktie: Ausmaß der Schwäche im Rö.
16.11.12 Salzgitter-Aktie: Q3-Bericht - Verluste bei Sta.
16.11.12 Salzgitter-Aktie: geringere Verluste im Stahlge.


nächste Seite >>
 
Meldung
Frankfurt (www.zertifikatecheck.de) - Das DZ BANK-Derivate-Team stellt als Alternative zum Direktinvestment in die Salzgitter-Aktie (ISIN DE0006202005 / WKN 620200 ) ein Bonus Cap-Zertifikat 22 2018/06 (ISIN DE000DGK4WT1 / WKN DGK4WT ) mit dem Basiswert Salzgitter vor.


Seit Sommer seien die Stahlpreise in Europa stärker gestiegen als erwartet. Die Stahlunternehmen würden die Preisanhebungen u.a. mit den deutlich gestiegenen Rohstoffkosten begründen. Insbesondere der Preis für Kokskohle habe einen Rekordwert erreicht. Salzgitter erwarte für 2016 einen gegenüber dem Vorjahr (4,1 Mio. Euro) gesteigerten Vorsteuergewinn zwischen 30 und 60 Mio. Euro. Im Unternehmen sei die Zuversicht zuletzt gestiegen. Laut Management sei die Ausgangssituation für das kommende Jahr so ermutigend wie seit langem nicht mehr.

Unter anderem aufgrund der gestiegenen Stahlpreise, der Fortführung der Effizienzsteigerungsmaßnahmen und des Wegfalls von Verlustbringern würden die Analysten für 2017 eine merkliche Ergebnissteigerung erwarten. Gleichzeitig würden jedoch ihrer Ansicht nach die massiv gestiegenen Rohstoffkosten das Margenerholungspotenzial einschränken. Die EU könnte nach Erachten der Analysten weitere Schutzmaßnahmen ergreifen bzw. bestehende vorläufig verhängte verschärfen, was sich stützend auswirken würde. Mit Blick auf das sich weiter aufhellende Sentiment für Stahlaktien haben die Analysten der DZ BANK jetzt eine positivere Einschätzung für Salzgitter.

Als alternative Anlagemöglichkeit zu einer Direktanlage in der Aktie stünden verschiedene Zertifikate mit dem Basiswert Salzgitter zur Verfügung, z.B. Bonuszertifikate.

Klassische Bonuszertifikate seien je nach Laufzeit und in Abhängigkeit von den unterschiedlichen Merkmalen des zugrunde liegenden Basiswertes mit einer spezifischen Barriere und einem anfangs festgelegten Bonusbetrag ausgestattet. Anleger hätten die Chance auf Auszahlung mindestens eines festen Bonusbetrages am Laufzeitende, wenn der Basiswert während der Laufzeit des Zertifikates eine anfangs festgelegte Kursschwelle, die so genannte Barriere niemals berühre oder unterschreite. Das bedeute, dass Anleger am Ende der Laufzeit auch dann mindestens den Bonusbetrag ausbezahlt bekommen könnten, wenn der Basiswert während der Laufzeit des Zertifikates eine leicht negative Wertentwicklung aufweise.

Voraussetzung hierfür sei allerdings, dass die Barriere nicht berührt oder unterschritten worden sei. Werde diese Barriere während der Laufzeit jedoch einmal berührt oder unterschritten, würden Anleger mit dem Bonuszertifikat Verlustrisiken tragen, die mit einer Direktinvestition in den zugrunde liegenden Basiswert vergleichbar seien.

Ansprüche aus dem zugrunde liegenden Basiswert (im Fall einer Aktie: Z.B. Stimmrechte, Dividenden) stünden dem Anleger nicht zu. Während der Laufzeit erhalte der Anleger keine Zinsen oder sonstigen Erträge. Der Anleger erleide einen Verlust, wenn der Rückzahlungsbetrag niedriger sei als der gezahlte Kaufpreis. Ein gänzlicher Verlust des eingesetzten Kapitals sei möglich (Totalverlustrisiko).

Ein Bonuszertifikat eigne sich somit für Anleger, die in erster Linie eine Seitwärtsbewegung des zugrunde liegenden Basiswertes erwarten würden, eine positive Rendite anstreben würden und in der Lage seien, etwaige Verlustrisiken zu tragen.

Bei Bonuszertifikaten mit Cap liege der Unterschied zu klassischen Bonuszertifikaten darin, dass der Rückzahlungsbetrag nach oben hin auf den Bonusbetrag, der auch Höchstbetrag genannt werde, begrenzt sei. D.h. eine Teilnahme an einer positiven Wertentwicklung des Basiswerts über den Cap (obere Preisgrenze) hinaus erfolge nicht.

Anleger, die davon ausgehen würden, dass die Salzgitter-Aktie vom 04.11.2016 bis 15.06.2018 nicht auf oder unter 22,00 EUR notieren werde, könnten mit dem DZ BANK Bonuszertifikat mit Cap auf ein solches Szenario setzen. Das Bonuszertifikat mit Cap zahle am Ende der Laufzeit (22.06.2018) einen Bonusbetrag in Höhe von 40,00 EUR, sofern die Salzgitter-Aktie während der Beobachtungstage (04.11.2016 bis 15.06.2018) immer über der Barriere von 22,00 EUR notiere.

Steige der Kurs der Salzgitter-Aktie über den Cap (obere Preisgrenze) von 40,00 EUR hinaus, so partizipiere der Anleger des Zertifikats daran nicht. Notiere die Salzgitter-Aktie an mindestens einem Zeitpunkt während der Beobachtungstage (04.11.2016 bis 15.06.2018) auf oder unter der Barriere von 22,00 EUR, erhalte der Anleger am Laufzeitende eine Rückzahlung, deren Höhe vom Schlusskurs der Salzgitter-Aktie am 15.06.2018 (Referenzpreis) abhänge.

Der Rückzahlungsbetrag in EUR entspreche dem Referenzpreis unter Berücksichtigung des Bezugsverhältnisses von 1,00. Die Rückzahlung sei auf den Höchstbetrag von 40,00 EUR begrenzt. Eine Teilnahme an einer positiven Wertentwicklung der Salzgitter-Aktie über den Cap (obere Preisgrenze) von 40,00 EUR hinaus erfolge nicht. Ein Totalverlust trete ein, wenn der Schlusskurs der Salzgitter-Aktie am 15.06.2018 null sei. (Ausgabe vom 14.12.2016) (15.12.2016/zc/a/a)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Salzgitter

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Salzgitter: Value-Aktie mit KBV ... (13.02.17)
Salzgitter läuft viel zu steil nach ... (08.12.15)
Salzgitter - Die letzten günstigen ... (07.07.15)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Salzgitter-Aktie: Weiterer Rückzug. (17.02.17)
Stahlbranche: Trotz leichter Erholun. (16.02.17)
Salzgitter-Aktie: Höhere Preise erw. (16.02.17)
Achtung! Diese Aktien sind aktuel. (14.02.17)
Salzgitter: Geht jetzt richtig die P. (13.02.17)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Salzgitter

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?