Salzgitter


WKN: 620200 ISIN: DE0006202005
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Salzgitter News

Weitere Meldungen
13.12.17 ROUNDUP 2: Aurubis bleibt nach Gewinnsprun.
13.12.17 Salzgitter-Aktie: Folgt der nächste Schritt? Ch.
11.12.17 Salzgitter-Aktie: Rückzug von Leerverkäufer M.
05.12.17 Salzgitter-Aktie: Fair bewertet? Neues Kursziel.
05.12.17 Salzgitter-Aktie: Leerverkäufer Marshall Wace .
30.11.17 Salzgitter-Aktie im Höhenflug - Aktienanalyse
28.11.17 Salzgitter-Aktie: Leerverkäufer Marshall Wace .
28.11.17 Salzgitter-Aktie: 50 oder 29 EUR? Kursziele u.
27.11.17 Salzgitter-Aktie weiterhin unter Beschuss von .
24.11.17 Salzgitter-Aktie: Short-Engagement von Leerve.
23.11.17 Salzgitter-Aktie: Leerverkäufer Millennium Intern.
23.11.17 Salzgitter-Aktie: Kein Kauf mehr! Kurzfristige .
22.11.17 Salzgitter-Aktie: Leerverkäufer Millennium Intern.
22.11.17 Salzgitter-Aktie: Profitabilität gestiegen - Neue.
21.11.17 Salzgitter-Aktie: Leerverkäufer Millennium Intern.
21.11.17 Salzgitter-Aktie: Short-Engagement von Leerve.
20.11.17 Salzgitter-Aktie: Q3-Komplettzahlen ohne Überr.
20.11.17 Salzgitter-Aktie: Shortposition von Leerverkäufe.
18.11.17 Salzgitter-Aktie: EBITDA-Prognosen angepasst .
16.11.17 Salzgitter-Aktie: Leerverkäufer UBS Asset Ma.


nächste Seite >>
 
Meldung

(Neu: Aussagen aus der Telefonkonferenz, Analystenkommentar von Berenberg, Details zu Investitionen in Hamburg.)

FRANKFURT/HAMBURG (dpa-AFX) - Der Kupferhersteller Aurubis will nach einem Gewinnsprung sein Ergebnis im neuen Geschäftsjahr 2017/18 trotz einiger Unsicherheiten stabil halten. "Wir erwarten ein Ergebnis auf etwa gleichem Niveau wie 2016/17", sagte Konzernchef Jürgen Schachler laut Mitteilung vom Mittwoch. Die Hamburger rechnen mit einer stabilen bis guten Nachfrage nach Kupferprodukten. Allerdings stünden noch keine Referenzpreise für Kupferschmelz- und Raffinierlöhne fest und der Markt für das Nebenprodukt der Produktion, Schwefelsäure, sei schwer prognostizierbar. Beides ist wichtig für die Ertragskraft des Konzerns. Ein Teil dieser Unsicherheiten soll etwa durch weitere Einsparungen abgefedert werden.

Im Geschäftsjahr 2016/17 profitierte Aurubis von einer höheren Kupferkonzentrat-Produktion, nachdem im Vorjahr dem Konzern noch ein Werksstillstand in Bulgarien zu schaffen gemacht hatte. Neben der wieder laufenden Produktion an dem Standort lieferten höhere Raffinierlöhne für Altkupfer, der stärkere US-Dollar sowie das Effizienzprogramm Rückenwind. Gleichzeitig litten aber die Preise für Schwefelsäure unter einem Überangebot. Der Konzernumsatz stieg dennoch um 17 Prozent auf 11,04 Milliarden Euro.

Beim Gewinn ging es noch deutlicher nach oben. Das operative Ergebnis vor Steuern stieg um 40 Prozent auf 298 Millionen Euro. Das war etwas mehr als Analysten im Durchschnitt erwartet hatten. Unter dem Strich verdienten die Hamburger mit 352 Millionen Euro fast dreimal so viel wie im Vorjahr. Daran sollen auch die Aktionäre beteiligt werden: Die Dividende soll um 20 Cent auf 1,45 Euro je Aktie steigen. Hier hatten sich Analysten im Mittel allerdings mehr ausgerechnet.

Auch der Gewinnausblick blieb hinter den Erwartungen zurück. Allerdings erscheine dieser angesichts der geplanten Effizienzmaßnahmen konservativ, schrieb Analyst Eggert Kuls von Warburg Research in einer Studie. Der Aktienkurs gab am späten Vormittag um fast 4 Prozent nach. Allerdings schneiden die Papiere mit einem Plus von noch rund einem Viertel im Jahresverlauf immer noch besser ab als der Index der mittelgroßen Werte MDax .

Bei der Umsetzung der neuen, langfristigen Strategie will der Konzern nun nachlegen. "Es bedarf weiterer Anstrengungen, damit das Programm sein volles Potenzial in den kommenden Jahren entfalten kann", sagte Schachler. Geplant sind weitere Effizienzmaßnahmen und Investitionen. Als Teil der Neuausrichtung wurde bereits zum Start des laufenden Geschäftsjahres im Oktober eine neue Organisationsstruktur eingeführt, die sich stärker an den Wertschöpfungsprozessen ausrichtet. Bei dem Zukunftsprogramm geht es auch um die Stärkung des Kupfergeschäfts sowie eine Ausweitung der Verarbeitung komplexer Rohstoffe.

Neue Verkaufskanäle sollen entwickelt und ausgebaut werden. Auch sollen Durchlaufzeiten von Edelmetallen verkürzt und Kapazitätsengpässe in Hamburg reduziert werden. Hierfür plant Aurubis Investitionen von rund 320 Millionen Euro an den Standorten Hamburg und im belgischen Olen. Mit der südkoreanischen LS Corp arbeitet das Unternehmen an einer Machbarkeitsstudie über den möglichen Bau einer Produktionsfabrik für batteriefähige Nickelsulfate.

Aus Wachstumsmaßnahmen allein wird eine nachhaltige Ergebnisverbesserung von 200 Millionen Euro ab dem Geschäftsjahr 2022/23 angestrebt. Übernahmen schloss Schachler während der Telefonkonferenz zu den Resultaten ebenfalls nicht aus. Zumindest kurzfristig dürften Zukäufe aber keine Priorität haben, erklärte Analyst Fawzi Hanano von der Berenberg Bank.

Der Aurubis-Chef will den MDax-Konzern zudem durch einfachere Strukturen und verbesserte Prozesse voranbringen. Durch das bereits laufende Effizienzprogramm wird bis zum Geschäftsjahr 2019/20 eine Ergebnisverbesserungen von ebenfalls rund 200 Millionen Euro in Aussicht gestellt. "Das finanzielle Gesamtziel unserer Strategie sind insgesamt zusätzliche 400 Millionen Euro beim operativen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) bis zum Geschäftsjahr 2022/23", sagte Schachler.

Der mehr als 150 Jahre alte Konzern, an dem der Stahlkocher Salzgitter beteiligt ist, stellt mit rund 6500 Mitarbeitern reines Kupfer aus Kupfererz und Kupferschrott her und verarbeitet es weiter zu Blechen, Rohren und Kabeln für die Auto-, Elektro- und Bauindustrie. Salzgitter hatte zuletzt eine Reduzierung der Aurubis-Beteiligung von 25 auf rund 16 Prozent angekündigt. Schachler sprach von einem weiterhin guten Verhältnis beider Unternehmen. "Salzgitter bleibt ein wichtiger Ankeraktionär"./mis/mne/men



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Salzgitter

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Salzgitter: Value-Aktie mit KBV ... (22.11.17)
Salzgitter läuft viel zu steil nach ... (08.12.15)
Salzgitter - Die letzten günstigen ... (07.07.15)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

ROUNDUP 2: Aurubis bleibt nach . (13.12.17)
Salzgitter-Aktie: Folgt der nächste. (13.12.17)
Salzgitter-Aktie: Rückzug von Lee. (11.12.17)
Salzgitter-Aktie: Fair bewertet? Ne. (05.12.17)
Salzgitter-Aktie: Leerverkäufer Mar. (05.12.17)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Salzgitter

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?