Templeton Growth (Euro) Fund A(acc)EUR


WKN: 941034 ISIN: LU0114760746
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Ranking
Kennzahlen
Forum
Templeton Growth (Euro) Fund A(acc)EUR News

Weitere Meldungen
26.02.21 Fondshandel: China-, Umwelt- und Tech-Fonds .
18.12.20 Fondshandel: Lockdowns wieder Turbo für Tec.
17.01.20 Fondshandel: Technologieaktien ziehen
23.05.19 Fondshandel: Lieber Gewinne mitnehmen
12.10.18 Diese zehn Fonds haben Morningstar-Nutzer im.
18.04.18 Diese Fonds dominieren die Bestandslisten der .
09.01.18 So geht es weiter mit dem Templeton Growth.
06.12.17 Templeton Growth (Euro) Fund: Globale Value-.
29.11.17 ESG-Fonds: Ökologische, ethische, soziale Inves.
20.11.17 Templeton Growth (Euro) Fund: 10/2017-Berich.
06.11.17 Franklin Global Fundamental Strategies Fund: M.
27.10.17 Templeton Growth (Euro) Fund: 09/2017-Berich.
27.10.17 Templeton Growth (Euro) Fund: Q3/2017-Beric.
12.10.17 Exklusive Auswertung: Das sind die zehn Top-.
27.09.17 Templeton Growth (Euro) Fund: 08/2017-Berich.
28.08.17 Templeton Growth (Euro) Fund: 07/2017-Berich.
09.08.17 Diese Fonds mögen Morningstar-Nutzer am me.
31.07.17 Templeton Growth (Euro) Fund: Q2/2017-Beric.
31.07.17 Templeton Growth (Euro) Fund: 06/2017-Berich.
27.06.17 Templeton Growth (Euro) Fund: 05/2017-Berich.


nächste Seite >>
 
Meldung
Frankfurt (www.fondscheck.de) - Derzeit gibt es gute und etwas weniger gute Tage an der Börse - wirklich schlechte kaum, so die Deutsche Börse AG.


Rücksetzer, ausgelöst etwa durch Inflationsängste oder Rückschläge in der Pandemiebekämpfung, würden immer wieder schnell aufgeholt. Viele Indices hätten zuletzt neue Allzeithochs erreicht, der Dow Jones zum Beispiel am gestrigen Mittwoch. Der DAX sei Mitte des Monats auf 14.190 Punkte geklettert, jetzt nehme er die Höchstmarke wieder ins Visier und stehe am Donnerstagmorgen bei 14.033 Punkten. Die gute Stimmung zeige sich auch im Fondshandel: Matthias Präger von der Baader Bank und Jan Duisberg von der ICF Bank würden von extrem hohen Umsätzen berichten.

Anleger würden Präger zufolge ganz viele Fonds mit asiatischen Aktien beziehungsweise "alles, was mit China zu tun hat" kaufen. Er spreche von "gigantischen Umsätzen". Der Grund: China und andere asiatische Länder scheinen viel besser durch die Corona-Krise zu kommen als Europa und die USA, so die Deutsche Börse AG. Anleger hätten daher etwa auf den JP Morgan China (ISIN LU0051755006 / WKN 973778 ), den JP Morgan Greater China (ISIN LU0210526801 / WKN A0DQQL ) und den Allianz China Equity (ISIN LU0348825174 / WKN A0Q1P1 ) gesetzt. Alle drei hätten zuletzt einen Teil ihrer Gewinne abgeben müssen, würden seit Jahresanfang aber immer noch auf Zuwächse von rund 10 Prozent kommen, auf Dreijahressicht seien es jetzt 23,7, 22,5 und 12,4 Prozent im Jahr.

Doch auch andere Themen würden Extrarenditen bieten: Duisberg berichte von einem anhaltend hohem Interesse an Umwelt-/Klimafonds, klassischen Technologiefonds und Biotech-Fonds. Sehr gut an komme zum Beispiel weiter der ÖkoWorld Klima (ISIN LU0301152442 / WKN A0MX8G ) mit den Anlageschwerpunkten Energieeffizienz, erneuerbare Energien, Recycling, neue Werkstoffe, nachhaltige Land- und Forstwirtschaft und Wassernutzung. Er punkte mit einer jährlichen Rendite von fast 23 Prozent auf Dreijahressicht. Auch der Deka UmweltInvest (ISIN DE000DK0ECT0 / WKN DK0ECT ) finde viele Anhänger.

Im Bereich Technologiefonds bleibe der BGF World Technology (ISIN LU0171310443 / WKN A0BMAN ) der Renner. "Da sehen wir nur Käufe, Käufe und Käufe", erkläre Duisberg. Zwar habe sich der Fonds der jüngsten Abschwächung in der Branche nicht entziehen können, komme aber immer noch auf eine jährliche Rendite von 37 Prozent auf Dreijahressicht. Ebenfalls beliebt sei der DWS Technology (ISIN DE0008474149 / WKN 847414 ). Anleger würden laut Duisberg aber zum Beispiel auch auf den im Bereich Medizintechnik investierenden, weniger bekannten Bellevue BB Adamant Medtech (ISIN LU0415391431 / WKN A0RP23 ) setzen.

Breit streuende Fonds mit europäischen und internationalen Aktien seien bei insgesamt hohen Umsätzen eher abgegeben worden. "Das ist aber normal, Anleger nutzen die Börse eher für Verkäufe als Käufe", bemerke Präger. Auf den Verkaufslisten hätten etwa der Baring German Growth Trust (ISIN GB0008192063 / WKN 940132 ), der DJE Mittelstand & Innovation (ISIN LU1227570055 / WKN A14SK0 ), der Threadneedle (Lux) European Smaller Companies (ISIN LU1864952335 / WKN A2JR84 ) und die international investierenden DWS Top Dividende (ISIN DE0009848119 / WKN 984811 ), Templeton Growth (ISIN LU0114760746 / WKN 941034 ) und Morgan Stanley INVF Global Opportunity (ISIN LU0552385295 / WKN A1H6XK ) gestanden.

Käufe registriere der Händler für den Schroder ISF European Dividend Maximiser (ISIN LU0321371998 / WKN A0M1PE ) und den AGIF - Allianz Thematica (ISIN LU1479563717 / WKN A2AQF1 ). Beliebt bleibe der Mischfonds ARERO Der Weltfonds (ISIN LU0360863863 / WKN DWS0R4 ) mit regelbasiertem Indexkonzept mit drei Anlageklassen (Aktien, Renten und Rohstoffe = ARERO). Schwerpunkt seien derzeit Aktien mit 60 Prozent. In den vergangenen fünf Jahren habe der Fonds eine jährliche Rendite von 8,3 Prozent erzielt.

Sehr hohe Umsätze gebe es - wie immer - bei Immobilienfonds, und zwar in beide Richtungen. Zu den Umsatzspitzenreitern würden etwa der Hausinvest (ISIN DE0009807016 / WKN 980701 ), wie Duisberg berichte, aber auch der Deka-Immobilien Europa (ISIN DE0009809566 / WKN 980956 ) gehören. Ebenfalls ein hohes Handelsaufkommen, wenn auch nicht ganz so hoch, melde er für den Deka-Immobilien Nordamerika (ISIN DE000DK0LLA6 / WKN DK0LLA ). Deutlich mehr um als früher gehe auch im Wertgrund WohnSelect (ISIN DE000A1CUAY0 / WKN A1CUAY ).

Insgesamt habe sich der Trend in aktiv und passiv verwaltere Fonds auch im neuen Jahr fortgesetzt: Wie aus Absatzschätzungen von Morningstar hervorgehe, hätten Langfristfonds in Europa im Januar 2021 Zuflüsse in Höhe von 89,5 Milliarden Euro verzeichnet. Damit sei der Monat der drittbeste überhaupt gewesen - nach Januar 2018 und Dezember 2020. Treiber seien FOMO ("fear of missing out") und TINA ("there is no alternative") gewesen, schreibe Ali Masarwah von Morningstar, also die Angst, etwas zu verpassen und fehlende Alternativen. Spitzenreiter bei den Zuflüssen seien Aktienfonds mit 51,7 Milliarden Euro, gefolgt von Rentenfonds mit 27,9 Milliarden Euro und Mischfonds mit 6,1 Milliarden Euro gewesen. (Ausgabe vom 25.02.2021) (26.02.2021/fc/a/f)


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

hausInvest

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Warum empfehlen Banken ... (14.01.15)
Offene Immobilienfonds - noch ... (19.03.13)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Scope bestätigt das Rating der W. (05.11.20)
ESG Capability Rating: Commerz R. (30.09.20)
Offene Immobilienfonds - Performa. (27.08.20)
Vermietungsquoten in offenen Imm. (08.06.20)
Offene Immobilienfonds - Vermietu. (04.06.20)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

hausInvest

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?