Siltronic


WKN: WAF300 ISIN: DE000WAF3001
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
06.12.19 Siltronic: Aktie in Rallylaune - Aktienanalyse
06.12.19 Siltronic: Anleger dürfen gespannt sein!
05.12.19 Siltronic: Augen auf!
05.12.19 Siltronic: War das alles?
05.12.19 Tagesausblick für 5.12.: DAX deutlich erholt. .
25.11.19 Siltronic: 88 Euro wären eine Zielzone - Aktie.
22.11.19 Siltronic: Tut sich da was?
21.11.19 Siltronic: Preisdruck dürfte sich verstärken - A.
18.11.19 Siltronic: Es ist zuletzt still um die Aktie gew.
13.11.19 Siltronic-Aktie: Bullen, ihr könnte euch freuen!
08.11.19 Siltronic: Short-Aktivitäten von CPMG stark ab.
08.11.19 Siltronic: Was verdient der Wafer-Hersteller in.
04.11.19 Siltronic: Shortseller CPMG setzt Rückzug kräf.
04.11.19 Siltronic: Leerverkauf-Attacke von Public Equity.
31.10.19 Siltronic: Shortseller CPMG tritt den Rückzug .
31.10.19 Siltronic: Das macht sprachlos!
30.10.19 Siltronic: BlackRock Investment Management se.
29.10.19 Siltronic: Shortseller BlackRock Investment Man.
28.10.19 Siltronic: Netto-Leerverkaufsposition von Polar C.
28.10.19 Siltronic: Hedgefonds BlackRock Investment Ma.


nächste Seite >>
 
Meldung
Haar (www.aktiencheck.de) - Siltronic-AktienAnalysevon "Vorstandswoche.de":

Die Aktienexperten von "Vorstandswoche.de" nehmen in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der Siltronic AG (ISIN: DE000WAF3001, WKN: WAF300, Ticker-Symbol: WAF) unter die Lupe.


Der Hersteller für Wafer aus Reinstsilizium habe im 3. Quartal die Umsatz- und Margenerwartungen erreicht und die bereits reduzierte Prognose für das Gesamtjahr bekräftigt. Das sei die gute Nachricht. Nach neun Monaten habe der Umsatz um knapp 10% unter dem Vorjahresniveau bei 966 Mio. Euro aufgrund der geringeren Anzahl an abgesetzten Waferflächen gelegen. Betroffen von dem Nachfragerückgang seien alle Wafergrößen gewesen. Profitiert habe Siltronic von der anhaltenden Stärke des US-Dollars.

Siltronic erziele den größten Umsatzanteil in US-Dollar. Der Euro sei in den ersten neun Monaten 2019 gegenüber dem US-Dollar mit durchschnittlich 1,12 rund 6% schwächer als in den ersten neun Monaten des Vorjahres (1,19) gewesen. Dies habe gegenüber den ersten drei Quartalen des Vorjahrs zu einem höheren Durchschnittserlös geführt. Der positive Wechselkurseffekt des US-Dollars habe den Effekt aus der rückläufigen Waferfläche aber nur teilweise kompensieren können. Aufgrund der rückläufigen Absatzzahlen und höherer Energiekosten sei in den ersten drei Quartalen 2019 ein im Vergleich zum Vorjahr niedrigeres EBITDA von knapp 319 Mio. Euro erzielt worden nach gut 430 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Die EBITDA-Marge belaufe sich in diesem Jahr nun auf 33% nach 40% im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Im selben Zeitraum sei das EBIT von 359 Mio. Euro auf 242 Mio. Euro gesunken. Die EBIT-Marge liege nach den ersten drei Quartalen bei 25%.

Für das Schlussquartal rechne Siltronic-CEO Christoph von Plotho aufgrund der Saisonalität mit einem Waferabsatz, der deutlich unter dem Niveau des 3. Quartals 2019 liegen werde. Er erwarte, dass Umsatz und EBITDA-Marge eher in der unteren Hälfte der Prognosebandbreite liegen würden. Der Umsatz in 2019 werde daher um bis zu 15% unter dem Niveau des Vorjahres liegen bei einer EBITDA-Marge von rund 30%. Daraus errechne sich für 2019 ein Umsatz von 1,24 Mio. Euro und ein EBITDA von rund über 370 Mio. Euro. Netto sollten zwischen 210 und 220 Mio. Euro in der Kasse klingeln oder mindestens 7 Euro Gewinn je Aktie. Auf dieser Basis werde das Unternehmen voraussichtlich eine Dividende von ca. 3 Euro je Aktie auszahlen.

In einer Telefonkonferenz zu den Neunmonatszahlen habe sich von Plotho hinsichtlich der weiteren Entwicklung von Siltronic zurückhaltend gezeigt. Er erwarte weiterhin keine Erholung der Geschäfte. Das Marktumfeld werde schwierig bleiben. Der Firmenchef prognostiziere zudem einen schwachen Jahresauftakt ins Jahr 2020. Eine Prognose für das nächste Jahr habe er auf Nachfrage natürlich nicht geben wollen. Dafür sei die Visibilität viel zu gering bzw. gar nicht erst vorhanden. Allerdings sei von Plotho auch kein Hellseher, der in die Zukunft blicken könne. Beispielsweise sei Siltronic zum Ende des Jahres 2018 voll ausgelastet gewesen, und die damaligen Kapazitäten seien für 2019 bereits verkauft gewesen. Der CEO sei einst von einer guten Basis für 2019 ausgegangen und habe ein durchaus vernünftiges Jahr erwartet, wobei der Firmenchef den Experten bereits im Dezember in einem Hintergrundgespräch auf makroökonomische bzw. politische Risiken hingewiesen habe, die sich auf das Geschäft auswirken könnten. Es könne also durchaus sein, dass von Plotho nunmehr zu vorsichtig sei und die Erholung im Halbleitergeschäft schneller gehe als von vielen Playern erwartet.

Das sei die positive Sichtweise. In diesem Fall könnte Siltronic bereits ab dem Q2 2020 wieder deutlich bessere Ergebnisse erzielen. Aber auch ein negatives Szenario sei für das nächste Jahr durchaus denkbar, weshalb die Analystenerwartungen für den Gewinn in 2020 noch zu hoch sein dürften. Siltronic habe 2019 an Volumen verloren. Aber die Preise seien exzellent gewesen und hätten sich auf einem starken Niveau bewegt. Der durchschnittliche Verkaufspreis der Wafer habe sich 2018 quartalsweise stark entwickelt, und dies habe sich auch noch in den ersten Monaten des Jahres 2019 fortgesetzt. Der Trend habe aber jüngst geendet, laut dem CEO spüre das Unternehmen nunmehr erstmals wieder leichten Druck auf die Preise. Setze sich das fort, dann werde sich das EPS in 2020 nochmals wesentlich gegenüber 2019 verschlechtern. Sollte sich zudem das Volumen nicht erholen, werde 2020 ein gruseliges Jahr für die Münchner.

Insgesamt würden die Experten das Unternehmen aber weiterhin gut positioniert sehen, auch wenn der Markt in den nächsten 1 bis 2 Quartalen nochmals sehr herausfordernd werde. Die globale Nachfrage für Wafer werde langfristig weiterwachsen, und irgendwann werde Siltronic wieder neue Rekorde einfahren. Treiber sei die Digitalisierung, Big Data, Elektromobilität und Künstliche Intelligenz. Spätestens dann, wenn die globalen Kapazitäten aller Wafer-Player wieder zu einem Engpass führen würden. Siltronic werde die ohnehin geplante Kapazitätserweiterung noch finalisieren und dann abwarten, wie sich die Märkte entwickeln würden. 2020 werde sich Capex gegenüber 2020 signifikant reduzieren. Von Greenfield-Investments rede übrigens keiner der Player in der Branche mehr.

Langfristig sehen die Aktienexperten von "Vorstandswoche.de" die Siltronic-Aktie weiterhin positiv. Mit Blick auf 2020, aufgrund der Preisentwicklung der Verkaufspreise und unsicherem Volumen, erscheine den Experten die jüngste Erholung der Aktie aber doch etwas verfrüht. Ihre Kaufempfehlungen in diesem Jahr bei Kursen zwischen 65 und 75 Euro hätten sich bezahlt gemacht. Kurzfristig orientierte Anleger sollten auch einmal einen Gewinn mitnehmen. (Analyse vom 08.11.2019)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Siltronic-Aktie:

XETRA-Aktienkurs Siltronic-Aktie:
85,04 EUR -2,52% (08.11.2019, 09:18)

Tradegate-Aktienkurs Siltronic-Aktie:
85,02 EUR -1,96% (08.11.2019, 09:33)

ISIN Siltronic-Aktie:
DE000WAF3001

WKN Siltronic-Aktie:
WAF300

Ticker-Symbol Siltronic-Aktie:
WAF

Kurzprofil Siltronic AG:

Die Siltronic AG (ISIN: DE000WAF3001, WKN: WAF300, Ticker-Symbol: WAF) ist einer der weltweit führenden Hersteller für Wafer aus Reinstsilizium und Partner vieler führender Halbleiterhersteller. Das Unternehmen unterhält Produktionsstätten in Asien, Europa und den USA. Siltronic entwickelt und fertigt Wafer mit einem Durchmesser von bis zu 300 mm. Siliziumwafer sind die Grundlage der modernen Mikro-und Nanoelektronikund bilden die Basis für Halbleiterchips, z. B. in Computern, Smartphones, Navigationssystemen sowie in vielen anderen Anwendungen. Die Siltronic AG beschäftigt rund 4.000 Mitarbeiter und ist seit 2015 im Prime Standard der Deutschen Börse gelistet. Die Aktien der Siltronic AG sind im MDAX und im TecDAX gelistet. (08.11.2019/ac/a/t)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Siltronic

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Siltronic WAF300 im TECDAX ... (06.12.19)
Siltronic: Hammer Zahlen. Aktie ... (04.12.18)
Siltronic - Charts und small talk (13.09.18)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Siltronic: Aktie in Rallylaune - Ak. (06.12.19)
Siltronic: Anleger dürfen gespannt . (06.12.19)
Siltronic: Augen auf! (05.12.19)
Siltronic: War das alles? (05.12.19)
Tagesausblick für 5.12.: DAX deu. (05.12.19)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Siltronic

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?