Software


WKN: A2GS40 ISIN: DE000A2GS401
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
11:30 Bonus Cap auf Software AG: 6,2% Rendite b.
17.01.20 Software AG-Turbo-Call mit 46%-Chance bei K.
18.10.19 Aussichtsreiche Software AG-Calls nach Kauf.
25.07.19 Capped Bonus-Zertifikat auf Software AG: Wa.
18.04.19 Capped-Bonus-Zertifikat auf Software AG: Lich.
07.02.19 Software-Calls mit 82%-Chance bei Kurserholu.
11.10.18 Software-Puts mit 88%-Chance bei Erreichen d.
26.07.18 Endlos-Turbo Long auf Software AG: Cloud-/Io.
14.02.18 Software-Calls nach Kaufsignal mit 185%-Chan.
01.02.18 Bonus Cap-Zertifikat auf Software AG: Ausbli.
30.11.17 Turbo auf Software AG: Firma bleibt in Fahrt.
21.09.17 MINI Long auf Software AG: Eine starke Allia.
22.08.17 Software AG-Calls mit 76%-Chance - Optionss.
21.07.16 Discountzertifikat Classic auf Software AG: A.
05.03.15 Discountzertifikat auf Software AG: Gewinne .
28.08.14 Discount-Zertifikat auf Software AG: Stabilisie.
13.02.13 Software-Aktie: Aktienrückkauf als prompte R.
08.02.13 Software AG-Aktie: Aktienrückkauf geplant
11.01.13 Software-Aktie: Ersteinschätzung
21.12.12 Software-Aktie: "add"


nächste Seite >>
 
Meldung
Schwarzach am Main (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe ein Discount-Zertifikat (ISIN DE000DZL6109 / WKN DZL610 ) der DZ BANK auf die Aktie der Software AG (ISIN DE0003304002 / WKN 330400 ) vor.


Die Software AG habe in der abgelaufenen Berichtssaison zum zweiten Quartal zu der Riege der deutschen Unternehmen gehört, die mit einer Gewinnwarnung für Negativschlagzeilen gesorgt habe. Beim zweitgrößten deutschen Softwarekonzern sei sie besonders heftig ausgefallen. Wegen Verzögerungen bei Großprojekten rechne der Konzern in der Wachstumssparte mit Software für Prozessoptimierung (BPE) auf das Jahr gesehen nur noch mit Umsätzen auf Vorjahresniveau. Zuvor sei ein Plus von zwölf bis 18 Prozent veranschlagt gewesen.

Das BPE-Geschäft gehöre zu den großen Hoffnungsträgern von Konzernchef Karl-Heinz Streibich. Mittelfristig sollte der jährliche Umsatz hier bis 2018 auch durch Zukäufe auf rund 1 Mrd. Euro wachsen. 2013 seien es 423 Mio. Euro gewesen. Nach dem schwachen zweiten Vierteljahr habe Streibich gesagt, das Ziel müsse noch überprüft werden. Kein Wunder, dass die Aktie am Tag der Meldung um satte 19 Prozent auf 20 Euro in den Keller gerauscht sei. In den Tagen und Wochen danach sei es sogar bis auf 18,33 Euro nach unten gegangen - der tiefste Stand seit fast fünf Jahren.

Inzwischen hätten sich die Wogen ein wenig geglättet. Vom Tief aus gesehen habe sich die Aktie inzwischen um knapp neun Prozent erholen können. Nun sei der Titel wieder da angekommen, wo er nach der Gewinnwarnung zunächst aufgeschlagen gewesen sei: bei 20 Euro. Knapp darüber würden die meisten Analysten die Aktie fair bewertet sehen.

Bei einem bis Juni 2015 laufenden Discounter der DZ BANK reichen schon Notierungen von 18 Euro oder mehr, um am Laufzeitende die Maximalrendite von 7,2 Prozent zu erzielen, so die Experten vom "ZertifikateJournal". Der Rabatt im Vergleich zum Direktinvestment betrage 15,3 Prozent. (Ausgabe 34/2014) (28.08.2014/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Software

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Software AG: 2011 vor ... (05.02.20)
Software AG (18.07.17)
Software, Cash Cows und das ÖL (14.04.14)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Software AG: Chance auf Bodenb. (12:01)
Software AG: Hedgefonds GLG P. (01.04.20)
Software AG: Leerverkäufer GLG . (23.03.20)
MDAX | Wetten auf Corona-Ende?. (21.03.20)
Software AG: Leerverkäufer Worl. (03.03.20)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Software

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?