Software


WKN: A2GS40 ISIN: DE000A2GS401
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
22.09.20 Software AG: Das wird noch ein spannendes .
15.09.20 Software AG: Kaufen, verkaufen oder halten?
10.09.20 Software AG: GLG Partners fährt Short-Aktiv.
07.09.20 Software-Calls nach Doppeltief mit hohen Chan.
31.08.20 Software AG: Wie wichtig ist diese Entwicklu.
06.08.20 Software AG: Wie wichtig ist diese Entwicklu.
05.08.20 Software AG: Leerverkäufer GLG Partners ste.
29.07.20 Software AG: Daran scheiden sich die Geister
29.07.20 Software AG: Rückzug des Leerverkäufers Bla.
28.07.20 Software AG: Leerverkäufer Marshall Wace le.
27.07.20 Software AG: Leerverkäufer BlackRock Institut.
27.07.20 Software AG: Leerverkäufer Marshall Wace ha.
24.07.20 Software AG: Umsatz- und Ergebnisrückgang, .
21.07.20 Software AG: BlackRock Institutional Trust sta.
21.07.20 Software AG: Wieso ist diese Entwicklung SO.
27.06.20 Software AG: Bitte unbedingt die Zahlen ansc.
15.06.20 Software AG: Aufstockung des Short-Engagem.
31.05.20 Software AG: Da muss man staunen!
30.04.20 Software AG: Bonus Cap der BNP Paribas ha.
28.04.20 Software AG: Ausblick für 2020 zum Teil red.


nächste Seite >>
 
Meldung
Frankfurt (www.aktiencheck.de) - Software AG-AktienAnalysevon Analyst Markus Jost von Independent Research:

Markus Jost, Analyst von Independent Research, erhöht in einer aktuellen Aktienanalyse das Kursziel für die Aktie der Software AG (ISIN: DE000A2GS401, WKN: A2GS40, Ticker-Symbol: SOW, NASDAQ OTC-Symbol: SWDAF) von 31 Euro auf 33 Euro.


Entgegen den Erwartungen habe die Software AG in Q1/2020 einen Umsatzanstieg von 2,8% y/y erreicht. Ergebnisseitig hätten aber deutlich höhere Kosten belastet, wodurch die Analystenprognosen verfehlt worden seien, die Markterwartungen jedoch hätten übertroffen werden können. Zudem habe der Konzern den Ausblick für 2020 wegen der Corona-Pandemie zum Teil reduziert. Laut Unternehmensaussagen seien zum Ende des Q1 negative Auswirkungen der Pandemie im niedrigen einstelligen Bereich sichtbar geworden. Für das erste Halbjahr erwarte die Software AG insgesamt solide Ergebnisse. Die Entwicklung in der zweiten Jahreshälfte sei jedoch schwer absehbar.

Für den weiteren Jahresverlauf erwarte Jost weitere Belastungen - vor allem in Q2 - durch die Corona-Pandemie. Diese sollten aber deutlich niedriger ausfallen, als dies bei Unternehmen anderer Branchen der Fall sei. Nichtsdestotrotz würden seines Erachtens viele Unternehmen infolge des Konjunktureinbruchs IT-Investitionen zunächst einmal zurückstellen. Die IT-Branche bzw. auch die Software AG profitiere aber von langfristigen Kundenverträgen mit regelmäßigen stabilen Einnahmen. Zudem sollte die derzeitige Krise einen langfristigen Digitalisierungsschub auslösen. Der Analyst habe seine Schätzungen reduziert (u.a. EPS 2020e: 1,39 (alt: 1,51) Euro; EPS 2021e: 1,51 (alt: 1,70) Euro).

Markus Jost, Analyst von Independent Research, hat in einer aktuellen Aktienanalyse seine Halteempfehlung für die Software AG-Aktie bekräftigt. (Analyse vom 28.04.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Software AG-Aktie:

Xetra-Aktienkurs Software AG-Aktie:
32,06 EUR +0,31% (28.04.2020, 14:00)

Tradegate-Aktienkurs Software AG
32,04 EUR +0,31% (28.04.2020, 14:06)

ISIN Software AG-Aktie:
DE000A2GS401

WKN Software AG-Aktie:
A2GS40

Ticker-Symbol Software AG-Aktie:
SOW

NASDAQ OTC Ticker-Symbol Software AG-Aktie:
SWDAF

Kurzprofil Software AG:

Die Software AG (ISIN: DE000A2GS401, WKN: A2GS40, Ticker-Symbol: SOW, NASDAQ OTC-Symbol: SWDAF) bietet ihren Kunden "Freedom as a Service". Die Software AG denkt Integration weiter, stößt Unternehmenstransformation an und ermöglicht schnelle Innovationen für das Internet der Dinge, damit sich Unternehmen mit Geschäftsmodellen von ihren Mitbewerbern abheben können. Man gibt einem die Freiheit, jede Technologie - von der App bis zum Edge - zu verknüpfen und zu integrieren. Die Software AG öffnet Datensilos und macht Daten teilbar, nutzbar und wertvoll, sodass ihre Kunden die besten Entscheidungen treffen und neue Wachstumschancen erschließen können.

Die Software AG beschäftigt über 4.700 Mitarbeiter, ist in 70 Ländern aktiv und erzielte 2018 einen Umsatz von 866 Millionen Euro.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.softwareag.de. (28.04.2020/ac/a/t)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Software

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Software AG: 2011 vor ... (22.07.20)
Software AG (18.07.17)
Software, Cash Cows und das ÖL (14.04.14)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Software AG: Das wird noch ein . (22.09.20)
Software AG: Kaufen, verkaufen . (15.09.20)
Software AG: GLG Partners fährt. (10.09.20)
Software-Calls nach Doppeltief mit. (07.09.20)
Software AG: Wie wichtig ist die. (31.08.20)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Software

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?