Audi


WKN: 675700 ISIN: DE0006757008
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Audi News

Weitere Meldungen
17:12 ROUNDUP: US-Verkäufe von VW steigen erne.
05.02.17 Autoindustrie: Stellt diese Klage eine Bedrohun.
18.01.17 VW: Audi in China – die Zeit wird knapp!
11.01.17 VW: Und was ist mit Audi?
04.01.17 Daimler, BMW & Audi: Der nächste fette Fisc.
31.12.16 Geben Daimler, BMW, Audi ihre neu gewonnen.
28.12.16 Daimler, BMW, Audi: Was hat man sich dabei.
15.12.16 Audi: VW-Tochter erneut am Pranger!
09.12.16 China: Der nächste Schock für deutsche Konze.
07.12.16 Autoindustrie: China bleibt ein Goldesel! - Daim.
24.11.16 Autoindustrie: Darum zittern die deutschen Kon.
10.11.16 Autoindustrie: Dieser US-Präsident ist pures G.
07.11.16 Autoindustrie: Was passiert, wenn Trump gew.
28.10.16 AUDI-Aktie: Quartalszahlen belastet von Sonde.
19.10.16 Autoindustrie: Deutsche Hersteller drohen den B.
12.10.16 Autoindustrie: Deshalb erholen sich die Kurse a.
30.09.16 So wehrt sich die Autoindustrie gegen Apple .
27.09.16 AUDI-Aktie: In der Spur - Aktienanalyse
15.09.16 Daimler, BMW und Audi mit starken Verkaufs.
12.08.16 VW: jetzt steht Audi unter Zugzwang


nächste Seite >>
 
Meldung

HERNDON (dpa-AFX) - Der deutsche Autobauer Volkswagen legt beim Absatz auf dem US-Markt weiter kräftig zu. Die Neuwagenverkäufe der Kernmarke VW legten im Februar verglichen mit dem Vorjahreswert um 13 Prozent auf 25 145 Autos zu, wie die US-Tochter des Dax -Konzerns am Mittwoch in Herndon mitteilte. Bereits in den Vormonaten hatte es deutliche Zuwächse gegeben. Das lag jedoch auch am schwachen Vorjahreszeitraum, als ein Verkaufsstopp von Dieselwagen im Zuge des Abgas-Skandals tiefe Spuren in der Absatzbilanz hinterlassen hatte.

Vor allem mit Golf-Modellen wie dem Sportgeländewagen Alltrack konnte VW bei US-Kunden im vergangenen Monat punkten. Beim früheren Verkaufsschlager Jetta ging die Nachfrage indes weiter zurück. Volkswagens Premium-Tochter Audi steigerte die Anzahl der verkauften Fahrzeuge dank eines brummenden SUV-Geschäfts um 17,3 Prozent auf 13 741 Stück. Der größte US-Hersteller General Motors schaffte ein Plus von 4,2 Prozent und wurde 237 388 Autos los. Die Rivalen Ford und Fiat Chrysler mussten Rückgänge um vier und zehn Prozent hinnehmen./hbr/DP/he



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Fiat Chrysler Automobiles

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Fiat hebt ab! (21.02.17)
VW beabsichtigt Fiat zu ... (09.06.16)
Steuerärger durch ... (07.06.16)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

ROUNDUP: US-Verkäufe von VW. (17:12)
Auslandsaktien: Aufbruchsstimmung. (17.02.17)
Fiat-Aktie: Weiteres Diesel-Gate - . (13.01.17)
Fiat-Aktie: Vermutung der Abgasm. (13.01.17)
Fiat-Aktie: Positive Auswirkungen . (10.01.17)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Fiat Chrysler Automobiles

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?