Delivery Hero


WKN: A2E4K4 ISIN: DE000A2E4K43
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
05.08.20 Delivery Hero: Was DAS für die Zukunft bede.
05.08.20 Wachstumsaktien mit Potenzial: 3 deutsche W.
03.08.20 Delivery Hero: Skepsis angebracht? Aktienanaly.
01.08.20 KW 31 | Gesunde Konsolidierung oder Anfang.
31.07.20 Delivery Hero: Kurzzeitiger Test des Allzeithoc.
31.07.20 Delivery Hero: Kursziel gesteigert
31.07.20 Delivery Hero-Aktie: Sollte man auf den DAX-.
30.07.20 Delivery Hero: Beindruckende Quartalszahlen - .
29.07.20 Ist DAX-Kandidat Delivery Hero jetzt ein Kauf.
29.07.20 Delivery Hero nach Q2-Zahlen: Investoren, bleib.
28.07.20 Delivery Hero: Prognoseerhöhung – und jetzt?
28.07.20 Delivery Hero: Starkes Wachstum - Aktienanal.
28.07.20 MDAX | Delivery Hero - Prognose hoch, erwar.
27.07.20 Delivery Hero: Gegenreaktion nach Kursverluste.
24.07.20 Delivery Hero: Selbst wir haben nicht damit ge.
24.07.20 Delivery Hero: Aussagen von CEO Österberg v.
23.07.20 Delivery Hero: Indexfantasie! Aktienanalyse
17.07.20 HelloFresh: Wie nachhaltig ist die Kursrally? A.
17.07.20 Delivery-Hero-CEO im Zeit-Interview: Hier zeigt.
15.07.20 Delivery Hero: Das dürfen Sie auf keinen Fall .


nächste Seite >>
 
Meldung
Schwarzach am Main (www.aktiencheck.de) - Delivery Hero: Indexfantasie! AktienAnalyse

Trotz des heftigen Kurssturzes und des Insolvenzantrags wäre die Wirecard-Aktie (ISIN: DE0007472060, WKN: 747206) eigentlich noch bis September im DAX geblieben, so die Experten vom "ZertifikateJournal" in einer aktuellen Veröffentlichung.


Denn das aktuelle Regelwerk der Deutschen Börse für die erste deutsche Börsenliga sehe in solchen Fällen keinen schnellen Austausch vor. Nur im Falle einer Abwicklung oder einer Abweisung des Antrags auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens mangels Masse müsse ein Unternehmen nach den derzeitigen Regeln "umgehend" aus einem Auswahlindex herausgenommen werden. Ansonsten sei ein Rauswurf nur nach den "normalen" Kriterien möglich, die sich nach Marktkapitalisierung und Handelsumsatz richten würden. Demnach wäre Wirecard erst bei der September-Überprüfung nicht mehr im DAX zu halten gewesen.

Nach heftiger Kritik von vielen Marktteilnehmern solle diese Prozedur nun aber geändert werden. "Das Vertrauen in den Kapitalmarkt hat offensichtlich in den letzten Tagen gelitten. Als Marktplatzbetreiber ist es auch unsere Aufgabe, das Vertrauen in den Kapitalmarkt zu stärken", habe der Frankfurter Marktbetreiber mitgeteilt. "Deshalb haben wir uns entschlossen, die Regelwerke unter Einbindung der Regulatoren und die Regeln für die Zugehörigkeit zur DAX-Familie einer vertieften Prüfung zu unterziehen und zu überarbeiten." Die Vorschläge zur Veränderung des Regelwerks würden wie üblich mit den Marktteilnehmern besprochen, habe die Deutsche Börse erklärt.

Konkret solle künftig das Bekanntwerden eines Insolvenzantrages dazu führen, dass ein Unternehmen binnen zweier Handelstage aus den DAX-Indices herausgenommen werde. Noch bis 7. August könnten die Marktteilnehmer zu dem Vorhaben Stellung nehmen. Spätestens am 13. August möchte die Deutsche Börse das Ergebnis der Umfrage unter Fondsmanagern, Händlern und anderen Investoren auswerten - und eine Entscheidung treffen. Bereits Mitte August könnte die DAX-Mitgliedschaft von Wirecard also Geschichte sein.

Nutznießer wäre Delivery Hero (ISIN: DE000A2E4K43, WKN: A2E4K4, Ticker-Symbol: DHER). Der Essenslieferdienst sei Nachrückkandidat Nummer eins. Auf der Rangliste Aktienindices der Deutschen Börse für den Monat Juni habe die Aktie die Plätze 26 und 33 hinsichtlich der Kriterien Börsenwert und Umsatz belegt. Der "Konkurrent" Symrise (ISIN: DE000SYM9999, WKN: SYM999) sei abgehängt worden und komme nur noch auf die Ränge 27 und 38. Da für die Berechnung des Rangs Marktkapitalisierung der volumengewichtete 20-Tage-Durchschnittskurs zugrunde gelegt werde, dürfte sich daran wohl auch nichts mehr ändern. Denn um Delivery Hero zu überholen, müsste Symrise schon eine starke Aufholjagd hinlegen.

Auch abgesehen von der Indexfantasie laufe es bei Delivery Hero hervorragend. Das Auftragswachstum habe sich im zweiten Jahresviertel nach einem anfänglichen Einbruch im April im Vergleich zum zweiten Quartal des Vorjahres auf 94 Prozent beschleunigt, wobei im Juni die Zahl der Bestellungen im Vergleich zum gleichen Monat des Jahres 2019 sogar um 104 Prozent gestiegen sei. Der Bestell-Boom mache Lust auf das vollständige Trading-Update für das zweite Quartal, das am 28. Juli veröffentlicht werde.

Gepaart mit der DAX-Fantasie dürfte es daher nicht mehr lange dauern, bis der Titel die Marke von 100 Euro nachhaltig überwindet, so die Experten vom "ZertifikateJournal". (Ausgabe 29/2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Delivery Hero-Aktie:

XETRA-Aktienkurs Delivery Hero-Aktie:
96,72 EUR -0,92% (23.07.2020, 12:05)

Tradegate-Aktienkurs Delivery Hero-Aktie:
96,70 EUR -0,88% (23.07.2020, 12:04)

ISIN Delivery Hero-Aktie:
DE000A2E4K43

WKN Delivery Hero-Aktie:
A2E4K4

Ticker-Symbol Delivery Hero-Aktie:
DHER

Kurzprofil Delivery Hero SE:

Die Delivery Hero SE (ISIN: DE000A2E4K43, WKN: A2E4K4, Ticker-Symbol: DHER) ist ein weltweit führender Anbieter von online-Essensbestelldiensten und betreibt eigene Lieferservices. Das Unternehmen ist mit seinen Diensten in über 40 Ländern auf sechs Kontinenten vertreten. Neben den online-Bestellplattformen betreibt das Unternehmen seine eigenen Lieferservices in Großstädten rund um den Globus. Auf den Internetplattformen hat der Kunde die Möglichkeit, aus einer Vielzahl von Lieferdiensten aus der Region zu wählen und über die Webseite oder per App zu bestellen. Die Bezahlung kann bar oder bargeldlos erfolgen. Für Gastronomiebetriebe bietet Delivery Hero ein Liefer- und Point of Sale-System an, um eingegangene Bestellungen sofort bearbeiten zu können.

Darüber hinaus werden Essensverpackung und Werbe- und Druckdienstleistungen angeboten. Zu den bekannten Internetplattformen zählen foodora, Foodpanda und weitere Marken, über die auch die Auslieferung erfolgen kann. Zur Koordination der Liefer-Flotte entwickelte das Unternehmen eine eigene Dispatch Software. Derzeit plant das Unternehmen den Verkauf der deutschen Lieferdienste Lieferheld, Pizza.de und foodora an an den britischen Konkurrenten Takeaway.com. (23.07.2020/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Wirecard

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Forum für ehemalige Wirecard ... (07.08.20)
WDI Forum für ... (07.08.20)
Wirecard 2014 - 2025 (07.08.20)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Wirecard: Leerverkäufer Greenvale . (17:34)
Square-Aktie: Erwartungen für’s 2. (09:54)
3 Faktoren, welche die Commerzba. (09:20)
Wirecard: Short-Engagement von E. (06.08.20)
Wirecard: Netto-Leerverkaufspositio. (06.08.20)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Wirecard

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?