Jungheinrich Vz


WKN: 621993 ISIN: DE0006219934
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Jungheinrich Vz News

Weitere Meldungen
30.01.20 Jungheinrich: Genau das was haben wir angekü.
20.01.20 Jungheinrich: Bewertungsaufschlag nicht gerech.
22.12.19 Warum die Jungheinrich-Aktie fällt und was d.
19.12.19 Jungheinrich: Leerverkäufer EXANE ASSET M.
19.12.19 Jungheinrich: Schnelle Kurserholung sehr unwah.
18.12.19 Jungheinrich: Vorweihnachtliche Hiobsbotschaft .
18.12.19 Jungheinrich: 2020er-Prognose dämpft Hoffnung.
18.12.19 SDAX | Jungheinrich: 2020 könnte schwach w.
12.12.19 Commerzbank-Bonus Cap auf Jungheinrich liegt.
12.12.19 Jungheinrich: Leerverkauf-Attacke von EXANE .
10.12.19 Jungheinrich erneut im Visier des Leerverkäufe.
07.10.19 Jungheinrich: Short-Engagement von EXANE A.
02.10.19 Jungheinrich: Leerverkäufer EXANE ASSET M.
01.10.19 Jungheinrich: EXANE ASSET MANAGEMENT .
30.09.19 Jungheinrich: Short-Attacke von EXANE ASSE.
11.09.19 Jungheinrich (Tageschart): Doppelboden zementi.
10.09.19 Jungheinrich (Wochenchart): Candles deuten Tr.
01.08.19 Jungheinrich: An wichtiger Unterstützung angek.
23.07.19 Jungheinrich: Überraschende Bad News – Aktie .
05.07.19 Jungheinrich: Robustheit trotz Konjunktureintrüb.


nächste Seite >>
 
Meldung
Hannover (www.aktiencheck.de) - Jungheinrich-AktienAnalysevon Aktienanalyst Oliver Drebing von der Nord LB:

Oliver Drebing, Aktienanalyst der Nord LB, rät in einer aktuellen Studie zum Industriesektor die Vorzugsaktie des Hubwagenbauers Jungheinrich AG (ISIN: DE0006219934, WKN: 621993, Ticker-Symbol: JUN3) zu kaufen.


Die Ergebnisperformance der von Drebing beobachteten Elektrotechnikunternehmen habe in Q1/2019 - wie bereits zuvor über alle vier Quartale 2018 - überzeugen können. Siemens bilde wegen des Nachfrageeinbruchs bei großen Gasturbinen einen Sonderfall (im Märzquartal Q2/2019 und zuvor 2018 jeweils operativ geringfügig über Vorjahr). Die Maschinenbauer dagegen hätten sich nach schwachem Neunmonatszeitraum (9M/2018) erst im Schlussquartal Q4/2018 zu einer Stabilisierung gemüht. Robustheit angesichts einer sich abzeichnenden Konjunktureintrübung hätten dann durchgängig die Q1/2019-Daten dokumentiert. Ausnahmen, wie Jungheinrich oder Rheinmetall, hätten auch im 2018'er-Jahresverlauf positive Trends fortgeführt und sich abgesetzt vom Gruppenbild des deutschen Maschinen- und Anlagenbaus mit den Gewinnwarnungen des letzten Herbstes.

Im Analystenkonsens des Gesamtjahres 2019 finde sowohl bei den Elektrotechnik- wie den Maschinenbautiteln Zuversicht ihren Ausdruck, dass die Unternehmen mehrheitlich Profitabilitätssteigerungen erzielen würden. Luftfahrttechnikunternehmen, die sich ohnehin nicht über Quartalszahlen, vielmehr über zumindest mittelfristig andauernde Trends beurteilen lassen würden, würden aktuelle Herausforderungen (zahlreiche Lieferverzögerungen entlang komplexer Wertschöpfungsketten, Qualitätsmängel neuer Systeme) aus einer Position der Stärke angehen; von hoher Relevanz sei eine derzeit gewährleistete hohe Beschäftigung/Auslastung der Serviceeinheiten.

Seit Mitte 2018 seien die verarbeitenden Industrien in China und bis dahin für zuverlässig befundene Auftriebskräfte in Europa als Impulsgeber der Ausrüstungsnachfrage weggefallen. Risiken eines Trendabbruchs ("America first") hätten sich in einer Negativspirale manifestiert, vorerst noch ohne die Investitionsbereitschaft in den USA selbst zu belasten. Drebing bleibe bei seinem Sektorenurteil "neutral".

Oliver Drebing, Aktienanalyst der Nord LB, bewertet in seiner aktuellen Branchenstudie die Jungheinrich-Vorzugsaktie mit dem Rating "kaufen". Das Kursziel laute EUR 37,50. (Analyse vom 05.07.2019)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Offenlegung möglicher Interessenkonflikte bei der NORD/LB nach § 85 Abs. 1 WpHG i.V.m. Art. 20 der MAR sowie Artikel 5 und 6 der Delegierten Verordnung (EU) 2016/958 der Kommission vom 9. März 2016 bei der "Jungheinrich AG": Keine vorhanden.

Börsenplätze Jungheinrich-Vorzugsaktie:

XETRA-Aktienkurs Jungheinrich-Vorzugsaktie:
26,60 EUR -0,67% (05.07.2019, 16:13)

Tradegate-Aktienkurs Jungheinrich-Vorzugsaktie:
26,62 EUR -0,52% (05.07.2019, 16:19)

ISIN Jungheinrich-Vorzugsaktie:
DE0006219934

WKN Jungheinrich-Vorzugsaktie:
621993

Ticker-Symbol Jungheinrich-Vorzugsaktie:
JUN3

Kurzprofil Jungheinrich AG:

Die Jungheinrich AG (ISIN: DE0006219934, WKN: 621993, Ticker-Symbol: JUN3), gegründet im Jahr 1953, zählt zu den weltweit führenden Lösungsanbietern für die Intralogistik. Mit einem umfassenden Portfolio an Flurförderzeugen, Logistiksystemen und Dienstleistungen bietet Jungheinrich seinen Kunden passgenaue Lösungen für die Herausforderungen der Industrie 4.0. Der Konzern mit Stammsitz in Hamburg ist weltweit in 40 Ländern mit eigenen Direktvertriebsgesellschaften und in über 80 weiteren Ländern durch Partnerunternehmen vertreten. Jungheinrich beschäftigt weltweit mehr als 18.000 Mitarbeiter und erzielte 2018 einen Konzernumsatz von 3,8 Mrd. EUR. Die Jungheinrich-Aktie ist im SDAX notiert. (05.07.2019/ac/a/nw)


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Jungheinrich Vz

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Jung(e kauf)heinrich.Von diesem ... (08.03.20)
Jungheinrich Turnaround (11.03.14)
UNSER VOTUM: KAUFEN ... (09.11.07)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Jungheinrich: Genau das was habe. (30.01.20)
Jungheinrich: Bewertungsaufschlag . (20.01.20)
Warum die Jungheinrich-Aktie fällt. (22.12.19)
Jungheinrich: Leerverkäufer EXANE. (19.12.19)
Jungheinrich: Schnelle Kurserholung. (19.12.19)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Jungheinrich Vz

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?