AGBA Acquisition Limited


Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
04.11.19 Zertifikate-Handel: Anleger setzen auf weitere .
01.11.19 Open End Turbo-Short-Zertifikat auf Brent-Öl: .
31.10.19 Open End Turbo Short Zertifikat auf Kupfer: N.
29.10.19 Fiera Capital Global Equity Fund: HDFC Bank a.
21.10.19 Turbo Short-Zertifikat auf Aluminium: Nachfrag.
18.10.19 Turbo Long-Zertifikat auf AUD/USD: Trendwen.
15.10.19 Top-Note für Moneyfarm: "Extra-Magazin" bew.
14.10.19 Europäischer ETF-Markt: Globales ETF-Geschäf.
14.10.19 Open End Turbo Long Zertifikat auf Weizen: .
11.10.19 Open End Turbo Long Zertifikat auf Soja: Zus.
10.10.19 Endlos Turbo Short-Optionsschein auf Brent: T.
04.10.19 Open End Turbo Short Zertifikat auf Kupfer F.
04.10.19 Zertifikate-Handel: Pessimistisch für Gold - Wi.
02.10.19 Turbo Long-Zertifikat auf USD/JPY: Bodenbildu.
01.10.19 Turbo Long-Zertifikat auf Kaffee: Lagerbeständ.
24.09.19 Stay High-Optionsschein auf Gold: Chance von .
23.09.19 Call-Optionsschein auf Munich Re: Long Vortei.
23.09.19 Turbo Long-Zertifikat auf GBP/USD: Achtung .
23.09.19 Wirecard-, SAP- und Daimler-Deep Express-Ze.
20.09.19 Lyxor ETF Barometer: Aktien-ETFs haben im .


nächste Seite >>
 
Meldung
Frankfurt (www.zertifikatecheck.de) - Eine zumindest gefühlte Entspannung im Handelskonflikt zwischen Peking und Washington, die erneute Fristverlängerung für den EU-Austritt der Briten sowie zumeist positive US-Quartalszahlen sorgen laut Händler für optimistischere Töne an den Finanzmärkten, so die Deutsche Börse AG.


Mit Blick auf hiesige Bluechips scheinen Zertifikate-Anleger tendenziell mit dem Strom zu schwimmen, so die Deutsche Börse AG. "Bullishe Zertifikate auf den DAX sind sehr beliebt", beschreibe Simon Görich von der Baader Bank und nenne beispielhaft ein Hebelprodukt (ISIN DE000CU57TT9 / WKN CU57TT ) mit einer Knock-Out-Schwelle von 11.650 DAX-Punkten.

Markus Königer bestätige die Nachfrage nach Long-DAX-Zertifikaten. Zu den meist gehandelten Werten gehöre bei der ICF Bank unter anderem ein Knock-out-Produkt (ISIN DE000DF6SH03 / WKN DF6SH0 ), das bei Berührung oder Unterschreitung von 11.695 DAX-Punkten verfalle. Investoren deckten sich zudem mit einem Capped Reverse Bonus Zertifikat (ISIN DE000PZ3YKY4 / WKN PZ3YKY ) auf den DAX ein.

Kemal Bagci von der BNP Paribas verbuche überdurchschnittliche Nachfrage nach einem DAX-Hebelprodukt (ISIN DE000PX42B60 / WKN PX42B6 ), das um die Schwelle von 12.333 Punkten und darunter wertlos werde.

Dass DAX-Produkte mit Hebel Konjunktur hätten, verwundere kaum. Seit Monatsbeginn habe der Deutsche Aktienindex immerhin um 657 auf 12.920 Punkte zugelegt. Mittlerweile verlangsame sich aus technischer Perspektive das Anstiegstempo laut Andreas Büchler von Index Radar zwar. Dennoch zeige der Trend des Deutschen Aktienindex klar nach oben. Marktteilnehmer griffen gegenwärtig bereits bei leicht niedrigeren Kursen wieder zu, daher dürften sich dem Charttechniker zufolge auf kurze Sicht kaum stärkere Korrekturen entwickeln.

Wirecard bleibe Anziehungspunkt. Die Aktie des Finanz- und Technologiedienstleisters habe seit Monatsbeginn unter anderem aufgrund im Raum stehender weiterer Vorwürfe der "Financial Times" von 145 auf 114 Euro verloren. "Bei uns belegt der DAX-Wert im Oktober mit fast einem Drittel der Transaktionen den für Einzelwerte ungewöhnlichen zweiten Rang", informiere Königer. Käufer eines am 20. Dezember fälligen Calls (ISIN DE000VA9XYB3 / WKN VA9XYB ) auf den Finanzdienstleister rechneten mit einer Erholung der Aktie. Unterhalb eines Aktienkurses von 125 Euro bei Ausübung würden sie leer ausgehen. Gern gehandelte Knock-Out-Produkte auf Wirecard mit Schwellen von 107,61 Euro (ISIN DE000DF2AP72 / WKN DF2AP7 ) und 88,06 Euro (ISIN DE000DDV9C49 / WKN DDV9C4 ) nutzten Anleger zum Ausbau ihrer Long-Positionen.

Palladium stehle Gold derzeit die Show. Bagci spreche von reger Nachfrage nach einem Optionsschein (ISIN DE000PX25F67 / WKN PX25F6 ) auf das Edelmetall mit einer Knock-out-Schwelle von 1.491 US-Dollar. Palladium habe auf Monatssicht gut 9 Prozent an Wert gewonnen und mit 1.824 US-Dollar pro Feinunze vor kurzem ein neues Rekordhoch erreicht. Bagci sehe die Bewegung im Licht des erhöhten Palladium-Bedarfs der Automobileindustrie. Dort sei es wichtiger Bestandteil von Katalysatoren.

Als Preistreiber für Palladium identifiziere auch Eugen Weinberg fundamentale Faktoren. Finanzanleger seien kaum beteiligt. Die Sorge vor Angebotsengpässen stufe der Commerzbank-RohstoffAnalyst als überzogen ein und erwarte in absehbarer Zeit eine Korrektur bei Palladium.

Im Zuge der Berichtssaison für das dritte Quartal bevorzugten Anleger nach Angaben von Königer US-Einzelwerte. Ein Call (ISIN DE000TR2A5V1 / WKN TR2A5V ) auf Facebook mit einer Schwelle von 210 US-Dollar sei ebenso gefragt wie ein Zertifikat (ISIN DE000TR2A0D0 / WKN TR2A0D ) auf Apple, das bei einem Aktienkurs unterhalb von 225 US-Dollar bei Ausübung wertlos werde. Facebook habe im dritten Quartal glänzend verdient, ebenso könnten sich die Ergebnisse von Apple durchaus sehen lassen. Nach überraschend guten Ergebnissen befinde sich die Aktie des Technologieriesen seit gestern im Aufwind und notiere aktuell um 221 US-Dollar (31.10.2019, 15:16). (Ausgabe vom 31.10.2019) (04.11.2019/zc/a/a)


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Call auf Apple [HSBC Trinkaus & Burkhardt AG]

Aktuelle Diskussionen zum Thema:


Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Zertifikate-Trends: Setzen auf wei. (02.11.19)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Call auf Apple [HSBC Trinkaus & Burkhardt AG]

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?