TeamViewer


WKN: A2YN90 ISIN: DE000A2YN900
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
21.10.20 TeamViewer: Mit Calls für weiteren Kursanstie.
05.10.20 TeamViewer-Discount-Call mit 16%-Seitwärtsch.
13.08.20 TeamViewer-Calls mit 89%-Chance bei Kurserh.
23.07.20 Zertifikate für Konsolidierung bei TeamViewer .
17.07.20 Investmentidee: Vontobel-Zertifikate auf HelloFr.
17.07.20 TeamViewer wackelt, kippt aber nicht - Call-O.
16.07.20 TeamViewer-Discount-Calls mit 14% Chance in.
01.07.20 TeamViewer-Bonus- und Discount-Zertifikate m.
22.06.20 TeamViewer-Discount-Calls mit 14%-Chance in .
28.05.20 Discount-Zertifikat auf TeamViewer: Jetzt auf .
18.05.20 Open End Turbo Long auf TeamViewer: 90-Pr.
31.03.20 Faktor Zertifikat Long auf TeamViewer: Der h.
12.03.20 Zertifikate auf TeamViewer: Zusammenarbeiten.
09.03.20 Discount-Zertifikat 32 2020/12 auf TeamView.
05.03.20 Discount Call auf TeamViewer: Aktie stemmt .
05.03.20 TeamViewer-Calls mit 83%-Chance bei Erreich.
11.02.20 TeamViewer-Calls nach Ausverkauf mit 78%-C.
27.01.20 Discount-Zertifikat 30 2020/12 auf TeamView.
21.11.19 Long MINI Future-Zertifikat auf TeamViewer: A.
02.10.19 Discount-Zertifikat auf TeamViewer: Börsengan.


nächste Seite >>
 
Meldung
Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Harald Zwick von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Call-Optionsschein (ISIN DE000CL76YY8 / WKN CL76YY ) der Société Générale auf die Aktie von TeamViewer (ISIN DE000A2YN900 / WKN A2YN90 ) vor.


Der Aktienkurs der TeamViewer AG habe am 15. Juli 2020 einen Einbruch um die doppelte Average True Range verzeichnet. In vielen Fällen würden die Marktteilnehmer in so einem Fall eine Trendwende signalisieren. Der TeamViewer-Kurs habe sich aber schon am darauf folgenden Tag erholt und für viele Marktteilnehmer Einstiegskurse geboten. Die Fortführung des Aufwärtstrends erscheine daher wahrscheinlicher als der durch die ATR-Regel signalisierte Bruch.

Siemens mache Homeoffice für 140.000 Mitarbeiter möglich. Der Industriekonzern wolle auch nach der Coronakrise das mobile Arbeiten beibehalten. Dieses Beispiel zeige einen Trend, von dem TeamViewer weiter profitieren könne, nachdem häufigere Fernwartungen nötig seien. Dies habe bei TeamViewer im 2. Quartal die abgerechneten Umsätze (Billings) laut vorläufigen Zahlen um 45 Prozent auf knapp 105,9 Millionen Euro steigen lassen (im Vergleich zu Q2/2019). Vor dem Hintergrund globaler Megatrends wie der rapiden Verbreitung von internetfähigen Endgeräten, der zunehmenden Prozessautomatisierung und neuer, ortsunabhängiger Arbeitsformen habe sich TeamViewer zum Ziel gesetzt, den digitalen Wandel proaktiv mitzugestalten.

Zum Chart: Der Ende September 2019 durchgeführte Börsengang sei von den Marktteilnehmern positiv aufgenommen worden. In dieser kurzen Zeitspanne sei der Kurs um 79% auf nun mehr 46,97 Euro gestiegen. Der Weg dorthin sei aber aufgrund der Coronakrise sehr volatil verlaufen. Die Übernahme des Arbeitsdatenbrillen-Herstellers Ubimax um 136 Millionen Euro und die Präsentation der aktuellen Billings hätten am 15. Juli den Kurs um bis zu 16% einbrechen lassen. Durch den Sell Off von vorgestern im Ausmaß von 7,8 Euro sei der Kurs an die untere Begrenzung des Aufwärtstrends gerutscht. In vielen Fällen deute so ein doppelter ATR-Tag ("Average True Range" in diesem Fall > 6 Euro Verlust am Tag) eine Trendwende an. Mittlerweile habe sich das Papier aber wieder stabilisieren können und sei gestern um 11% nach oben gestiegen. Es würden also jene Marktteilnehmer überwiegen, die hier wieder Einstiegskurse sähen und von der Wachstumsstory der TeamViewer AG überzeugt seien.

Der ausgewählte Call (Basispreis 46 Euro) mit der WKN CL76YY weise eine durchschnittliche Implizite Volatilität von 55,62% auf. Die Implizite Volatilität spiegele den Abverkauf von Vorgestern wider. Hier würden die Marktakteure weiter unruhige Handelstage im Basiswert TeamViewer erwarten.

Risikofreudige Anleger, die von einer steigenden Aktie der TeamViewer AG bis auf 55,00 Euro ausgehen würden, könnten mit einem Call-Optionsschein (WKN CL76YY) überproportional davon profitieren. Bei angenommener konstant hoher impliziter Volatilität von 56% und dem Ziel bei 55,00 Euro (0,94 Euro beim Optionsschein) bis zum 16.08.2020 sei eine Rendite von rund 88% zu erzielen. Falle der Kurs des Underlyings in dieser Periode auf 43,10 Euro, resultiere daraus ein Verlust von rund 68% beim Optionsschein. Das Chance-Risiko-Verhältnis betrage somit 1,30 zu 1, wenn bei 43,10 Euro (0,16 Euro beim Schein) eine Stopp-Loss Order eingezogen werde. (17.07.2020/oc/a/t)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

TeamViewer

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

TeamViewer AG - Hype oder ... (21.10.20)
Charts for fun and gun ;) (24.07.20)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

TeamViewer: Zu billig verkauft? A. (21.10.20)
NASDAQ vor der Haustür: 3 deut. (21.10.20)
TeamViewer: Aktie fällt wegen w. (20.10.20)
Teamviewer: Großaktionär macht w. (20.10.20)
TeamViewer: Mit Calls für weitere. (19.10.20)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

TeamViewer

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?