Airbus


WKN: 938914 ISIN: NL0000235190
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Airbus News

Weitere Meldungen
22.03.19 Fixkupon-Express-Zertifikate auf Airbus, Luftha.
14.03.19 Airbus-Calls mit 69%-Chance bei Kursanstieg .
13.03.19 Turbo Call-Optionsschein auf Airbus: Aktie sta.
25.02.19 Discount-Zertifikat 120 2020/12 auf Airbus G.
19.02.19 Airbus-Calls nach neuen Empfehlungen mit hoh.
14.02.19 Mini Long Zertifikat auf Airbus: Aus für A38.
16.01.19 Airbus-Calls nach Kaufsignal mit 96%-Chance .
09.01.19 Unlimited Turbo Long-Zertifikat auf Airbus: Nu.
10.12.18 Airbus-Calls mit 73%-Chance bei Kursanstieg .
02.11.18 Call auf Airbus: Wind unter den Flügeln - Opt.
01.10.18 Airbus, Nokia, Wirecard mit hohen Puffern und.
26.07.18 Bonuszertifikat auf Airbus: Vorteilhafter Mix, a.
16.07.18 Airbus-Calls mit 97%-Chance bei Kursanstieg .
16.07.18 ZinsFix Express StepDown-Zertifikat auf Airbu.
12.07.18 Fixkupon Express auf Airbus, adidas, Renault, .
06.06.18 Turbo Long auf Airbus Group: 100-Prozent-Ch.
24.04.18 Unlimited Turbo Long-Zertifikat auf Airbus Gro.
15.03.18 Mit Airbus-Discountern durch jedes Börsenwett.
01.03.18 Bonus Cap-Zertifikat auf Airbus Group: Zuvers.
22.02.18 Bonus Cap-Zertifikat auf Airbus Group: A400M.


nächste Seite >>
 
Meldung
Lauda-Königshofen (www.zertifikatecheck.de) - Maciej Gaj von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung ein Mini Long Zertifikat (ISIN DE000DDV8YX0 / WKN DDV8YX ) der DZ BANK auf die Aktie von Airbus (ISIN NL0000235190 / WKN 938914 ) vor.


Der europäische Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus stelle die Produktion des weltgrößten Passagierjets A380 ein. Zeitgleich habe das Unternehmen Zahlen für das letzte Quartal vorgelegt und könne auf den ersten Blick überzeugen.

Die arabische Fluggesellschaft Emirates habe zu den größten Kunden beim Großraumflieger A380 gezählt, ihre Bestellung zuletzt aber deutlich reduziert. Airbus sehe aufgrund der stärker nachgefragten kleineren Jets keine Grundlage mehr für eine Fortsetzung der Produktion des weltgrößten Passagierjets, wie das Unternehmen am Donnerstag in Toulouse mitgeteilt habe. Die letzte Auslieferung für den A380 sei für 2021 geplant.

Airbus habe im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von rund 64 Mrd. Euro erzielt - VJ: 59,022 Mrd. Euro - und die Prognose von 62,8 Mrd. Euro deutlich geschlagen. Das bereinigte EBIT (Gewinn vor Steuern) belaufe sich auf 5,83 Mrd. Euro, Analysten hätten mit 5,12. Mrd. Euro gerechnet. Der Nettogewinn sei damit auf 3,054 Mrd. Euro geklettert, was ebenfalls über der Konsensschätzung von 3,304 Mrd. Euro gelegen habe. Das Management schlage eine Dividende von 1,65 Euro je Anteilschein vor, die Erwartungen hätten aber bei 1,79 Euro pro Aktie gelegen. Für das laufende Geschäftsjahr erwarte der Vorstand im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung des bereinigten EBIT um 15 Prozent.

Ein kurzer Blick auf den bisherigen Kursverlauf seit dem Jahreswechsel und einem Verlaufstief von 78,93 Euro offenbare eine stetige Aufwärtsbewegung, die zuletzt über das wichtige Widerstandsniveau um das 38,2% Fibonacci-Retrecement bei 98,82 Euro aufwärts gereicht habe. Damit habe das Wertpapier von Airbus sämtliche markanten Hürden in den letzten Handelstagen meistern können, auch würden die gleitenden Durchschnitte EMA 50/200 eine baldige und bullische Kreuzung implizieren. Bis zu den Jahreshochs aus 2018 bei 111,12 Euro habe es das Wertpapier des Flugzeugbauers auch nicht mehr weit und könne bereits in der Vorbörse mit einem Kursausschlag von zur Stunde 1,74 Prozent überzeugen. Ein kurzfristiges Long-Investment könnte sich daher noch positiv auswirken.

Im Prinzip stünden keine nennenswerten Hürden der Airbus-Aktie zu den Jahreshochs aus 2018 bei 111,12 Euro mehr im Weg. Ebenfalls von einer weiter steigenden Airbus-Aktie überzeugte Investoren könnten auf den finalen Lauf des Wertpapiers beispielsweise über das Mini Long Zertifikat setzen und dabei eine Rendite von 95 Prozent erzielen. Allerdings sollte noch ein enges Stoppmanagement betrieben werden, eine Verlustbegrenzung könne knapp unter dem Niveau von 101,50 Euro angesetzt werden.

Gehe der Airbus hingegen die Luft aus und das Wertpapier falle wieder nachhaltig unter 102 Euro zurück, müssten sich Investoren auf einen erneuten Test der wichtigen Horizontalunterstützung bestehend aus dem 38,2% Fibo bei 98,82 Euro einstellen. Tiefer als die gleitenden Durchschnitte EMA 50/200 in Bereich von 96 Euro dürfe es dabei jedoch nicht mehr abwärts gehen, in diesem Fall würden nämlich eine ausgedehnte Korrektur und ein mögliches Verkaufssignal bevorstehen.

Aufgrund der positiven vorbörslichen Indikation könnten Investoren ein Long-Investment über den vorgestellten Schein auf aktuellem Niveau eingehen und auf einen Kursanstieg bis an die Jahreshochs aus 2018 bei 111,12 Euro setzen. Die mögliche Rendite-Chance belaufe sich hierbei auf bis 95 Prozent, eine Verlustbegrenzung sollte das Niveau von zunächst 101,50 Euro nicht überschreiten. Als Anlage Horizont werde eine Zeitspanne von nur wenigen Wochen anvisiert. (14.02.2019/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Airbus

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

EADS - Sehen wir bald neue ... (23.04.19)
Airbus SE Aktie - Diskussionen (09.04.19)
Welche ausgebombten Werte ... (14.06.18)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Airbus: Nichts zu meckern - Aktie. (13.05.19)
3 Gründe, weshalb die Airbus-Akt. (13.05.19)
Airbus: Gemischter Jahresauftakt, . (02.05.19)
Airbus: Achtung, Korrekturgefahr! . (30.04.19)
Airbus/Lufthansa-Anleihe mit 7,25. (30.04.19)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Airbus

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?