Airbus Group (EADS)


WKN: 938914 ISIN: NL0000235190
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Airbus Group (EADS) News

Weitere Meldungen
19.12.14 EU zieht wegen US-Flugzeug-Subventionen für .
18.12.14 Airbus geht in den Sinkflug
17.12.14 Airbus Group-Aktie: Enttäuschende Gewinnprog.
17.12.14 Airbus Group-Aktie: Langfristiges Potenzial na.
15.12.14 Airbus Group-Aktie: Bodenbildung? Aktienanaly.
15.12.14 Airbus Group-Aktie: Schwächere Gewinnperspe.
15.12.14 Kursverfall bei Airbus vor dem Ende?
12.12.14 Airbus Group-Aktie: Kursrückgang übertrieben .
12.12.14 Airbus Group-Aktie attraktiv bewertet - Deuts.
12.12.14 Airbus Group-Aktie: Nach Hiobsbotschaft keine.
12.12.14 Airbus Group-Aktie: Wachstumsaussichten fast.
12.12.14 Airbus: Nachhaltiges Abwärtspotenzial?
11.12.14 Airbus Group-Aktie: Gewinnschätzungen reduzie.
11.12.14 Airbus Group-Aktie: Gewinnschätzungen und K.
11.12.14 Airbus-Aktie: Nachhaltiges Abwärtspotenzial?
11.12.14 Airbus Group-Aktie: Prognosen unverändert - I.
11.12.14 Airbus Group-Aktie: Treiber für langfristige Ma.
11.12.14 Airbus Group-Aktie: Wachstumsaussichten fast.
11.12.14 Airbus: Absturz!
10.12.14 Airbus: Es geht nach unten!


nächste Seite >>
 
Meldung

BRÜSSEL/GENF (dpa-AFX) - Der Streit um staatliche Milliardenhilfen für den US-Flugzeugbauer Boeing und seinen europäischen Rivalen Airbus wird noch einmal ausgeweitet. Die Europäische Union beantragte am Freitag bei der Welthandelsorganisation WTO in Genf Konsultationen über Subventionen für Boeings modernisierten Langstreckenjet 777X.

Sie waren von der US-Regierung zuletzt bis 2040 verlängert worden. Die Höhe der zusätzlichen Hilfen werde auf 8,7 Milliarden US-Dollar (7,1 Mrd Euro) geschätzt, teilte die EU mit. Schon der ursprüngliche Beihilfeplan bis 2024 sei von der WTO als rechtswidrig eingestuft worden.

Der transatlantische Konflikt über Staatsbeihilfen beschäftigt die WTO seit Jahren. Die Streitparteien haben sich gegenseitig verklagt, weshalb Verfahren laufen.

Im Fall der US-Klage gegen die EU kam die WTO bereits 2010 zu dem Schluss, dass beispielsweise Teile der zurückzuzahlenden Anschubfinanzierung für den Großflieger Airbus A380 illegale Exportsubventionen seien. Es wurden daraufhin Änderungen veranlasst, die Washington aber für unzureichend hält. Auch im Fall einer früheren EU-Klage gegen die USA gibt es bislang keine Einigung./aha/DP/stw



 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Boeing

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Boeing im Sturzflug... (16.12.14)
Boeing 787 Rollout am 7.8.07 (19.07.13)
Boeing vs Airbus (01.06.10)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

EU zieht wegen US-Flugzeug-Subv. (19.12.14)
Neue Call-Optionsscheine auf Boein. (11.12.14)
Boeing-Aktie vollzieht Pullback - C. (05.12.14)
Boeing: Von Wachstum- zu Divide. (28.11.14)
Boeing-Aktie: Aktienrückkäufe lass. (26.11.14)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Boeing

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?