Airbus


WKN: 938914 ISIN: NL0000235190
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Airbus News

Weitere Meldungen
06.04.20 Open End Turbo Long auf Airbus: 102 Prozen.
23.03.20 Airbus: Mit (Turbo)-Puts gegen weitere Verlus.
12.02.20 Airbus: Calls mit 92%-Chance bei Kursanstieg .
21.01.20 Inline-Optionsschein auf Airbus Group: Chance .
16.01.20 Zertifikate auf Airbus, Leonardo und Thales: P.
11.12.19 Airbus-Express für alle, die auf hohe Kupons .
03.12.19 Faktor Zertifikat Short auf Airbus: Strafzölle z.
14.11.19 Airbus-Calls mit 104%-Chance bei Fortsetzung.
05.11.19 Inline-Optionsschein auf Airbus: Chance von 11.
01.11.19 Airbus-Calls mit 88%-Chance bei Kursanstieg .
14.10.19 Airbus Long: 64 Prozent Chance! Optionsschei.
05.08.19 Turbo Short-Zertifikat auf Airbus: Das war zu.
01.08.19 MINI-Future Long auf Airbus: 63 Prozent Chan.
16.07.19 Airbus-Discount-Zertifikate mit mindestens 5%-.
15.07.19 Airbus-Calls mit 102%-Chance bei Fortsetzung.
27.06.19 Airbus Express Plus-Zertifikat mit 4,65%-Chan.
20.06.19 Mit Airbus-Discount-Zertifikaten auf dem positi.
18.06.19 Open End Turbo Long Zertifikat auf Airbus: J.
03.06.19 Discount-Zertifikat auf Airbus: Airbus hebt ab .
22.03.19 Fixkupon-Express-Zertifikate auf Airbus, Luftha.


nächste Seite >>
 
Meldung
Lauda-Königshofen (www.optionsscheinecheck.de) - Harald Zwick von "boerse-daily.de" stellt in seiner aktuellen Veröffentlichung einen Open End Turbo Long (ISIN DE000KB009X9 / WKN KB009X ) der Citigroup auf die Airbus Group-Aktie (ISIN NL0000235190 / WKN 938914 ) vor.


Die einst auf mehrere Jahre hinaus gefüllten Auftragsbücher bei Airbus Group würden sich im Lichte der Maßnahmen im weltweiten Kampf gegen das Corona-Virus relativieren. Wie lange es dauern werde, bis der status quo wieder hergestellt sei, könne aus heutiger Sicht schwer prognostiziert werden. Kurzfristig schaue es wohl danach aus, dass die rote Farbe beim Airbus-Chart überwiegen werde. Andererseits sei der Aktienkurs von Airbus Group im aktuellen Crash um 65% eingebrochen. Im Zeitraum ab vier Wochen aufwärts sei eine starke Gegenbewegung jedoch nicht auszuschließen.

Kein Sektor sei so hart von der COVID-19 Pandemie getroffen worden wie die Luftfahrtindustrie. Laut dem Airlineverband Iata könnte ohne staatliche Hilfe gut die Hälfte der Fluggesellschaften weltweit innerhalb von zwei bis drei Monaten bankrottgehen. In Summe könnten dieses Jahr bei Passagierflügen Einnahmen von rund 250 Milliarden US-Dollar ausfallen. Airbus reagiere auf den drastischen Einbruch, indem es die Prognose für das laufende Jahr beträchtlich senke. In dieser Phase wolle sich kaum eine Airline mit neuen Flugzeugen belasten. Bestellungen würden storniert oder hinausgeschoben. Einen weiteren Aspekt liefere der niedrige Ölpreis. So senke er den Modernisierungsdruck bei den Airlines. Nicht umsonst werde die Aktie aktuell zu Kursen gehandelt, wie es im September 2013 der Fall gewesen sei.

Für die Aktie von Airbus spreche, dass der Kurs seit 20. Februar bereits gute 65% eingebüßt habe. Weiterhin sei der wichtige Widerstand bei 48,09 Euro bis dato nicht unterschritten worden, wiewohl das Papier am vergangenen Freitag am Tagestief bei 49,59 Euro aus dem Handel gegangen sei. Der Kurs sei derart Volatil, das er in der Bärenmarktrally vom 19. bis zum 26. März rekordverdächtige 53% habe zulegen können. Maßgeblich sei der Verlauf der Corona-Pandemie in den USA die nächsten Wochen. Eine Schockstarre der Markteilnehmer sei nicht unwahrscheinlich.

Ein neuerliches Hochfahren der Flugreisen müsse kontrolliert erfolgen und es werde dauern, bis der status quo wieder erreicht sei. Für Airbus bedeute dies ein nachhaltig geschrumpfter Auftragsbestand auch nach dem Ende der Pandemie. Mit dem Abverkauf der letzten Wochen sei aber sehr viel an negativen Informationen bereits eingepreist. Auf Frist der nächsten vier bis fünf Wochen bestehe daher die Möglichkeit eines Kursanstieges bis auf das Retracement bei 60,45 Euro, Dieses Potenzial könne mit einem Turbo Open End Bull ausgenützt werden.

Mit dem Open End Turbo Long könnten risikofreudige Anleger, die einen steigenden Aktienkurs von Airbus erwarten würden, überproportional mit einem Hebel von 5,2 profitieren. Der Abstand zur Stopp-Loss-Barriere betrage dabei 20 Prozent. Der Einstieg in diese spekulative Position biete sich dabei stets unter der Beachtung eines risikobegrenzenden Stoppkurses an.

Dieser könnte im Basiswert bei 44,95 Euro platziert werden. Beim Open End Turbo Long ergebe sich daraus ein Stoppkurs bei 0,45 Euro. Für diese spekulative Idee betrage das Chance-Risiko-Verhältnis dann 1,9 zu 1. (06.04.2020/oc/a/d)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Airbus

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Airbus SE Aktie - Diskussionen (30.05.20)
Welche ausgebombten Werte ... (27.04.20)
€uro am Sonntag Thread (06.03.20)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Airbus: Was ist jetzt angebracht? (29.05.20)
Airbus: S&P senkt Daumen! Aktie. (29.05.20)
Airbus: Air Canada an A321 LR . (28.05.20)
Knock-out Call auf Airbus gefragt (27.05.20)
Airbus: Noch keine Entwarnung, ab. (26.05.20)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Airbus

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?