Turbo-Zertifikat auf HelloFresh [Lang & Schwarz]


WKN: LS615X ISIN: DE000LS615X3
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
26.11.20 Discount-Zertifikat auf HelloFresh: Übernahme i.
13.08.20 Turbo-Zertifikat auf HelloFresh: Die Prognose e.


 
Meldung
Schwarzach am Main (www.zertifikatecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" präsentieren in ihrer aktuellen Ausgabe ein Discount-Zertifikat (ISIN DE000DF931V3 / WKN DF931V ) von der DZ BANK auf die HelloFresh-Aktie (ISIN DE000A161408 / WKN A16140 ).


Wegen der Corona-Pandemie würden sich viele Menschen Essen nach Hause liefern lassen - oder zumindest die Zutaten, da viele selber würden kochen wollen. Davon profitiere HelloFresh. Der Kochboxenversender habe bereits nach dem ersten und nach dem zweiten Quartal die Gesamtjahresprognose nach oben geschraubt. Nun sei der dritte Streich gefolgt: Nach einem starken dritten Jahresviertel erwarte das Unternehmen für 2020 nun ein währungsbereinigtes Umsatzwachstum von 95 bis 105 Prozent statt wie bis dahin angepeilt 75 bis 95 Prozent. Vom Umsatz sollten auf Basis des um Sondereffekte bereinigten operativen Gewinns (EBITDA) 11,25 bis 12,75 Prozent statt 9 bis 11 Prozent übrig bleiben.

Zwischen Juli und September habe sich der Umsatz auf 970,2 Mio. Euro mehr als verdoppelt. Auch die Bestellungen seien bei 19,49 Mio. Stück auf mehr als das Doppelte gestiegen. Das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen habe sich von 15,5 Mio. auf 114,7 Mio. Euro vervielfacht. Unter dem Strich habe das MDAX-Unternehmen einen Ertrag von 74,4 Mio. Euro erwirtschaftet. Vor einem Jahr hätten die Berliner "nur" 22,8 Mio. Euro verdient.

Zur Fortsetzung des Wachstumskurses verstärke sich der Kochboxenversender nun in den Vereinigten Staaten: Für bis zu 277 Mio. Dollar in bar vorbehaltlich üblicher Kaufpreisanpassungsmechanismen solle die US-Firma Factor75 gekauft werden. Dazu sei ein entsprechender Vertrag abgeschlossen worden. Factor75 sei US-amerikanischer Anbieter von fertig zubereiteten, frischen Mahlzeiten. Factor75 rechne für das Geschäftsjahr 2020 mit einem Umsatz von ungefähr 100 Mio. Dollar. Von dem Kaufpreis würden den Angaben zufolge 177 Mio. Dollar am Tag des Vollzugs der Transaktion (Closing) fließen, der verbleibende Teil von bis zu 100 Mio. Dollar sei erfolgsabhängig. Mit dem Abschluss der Übernahme werde innerhalb der nächsten Monate gerechnet.

Auch wenn HelloFresh gezeigt habe, dass das Geschäftsmodell funktioniere und die Wachstumsaussichten stimmen würden, könnte es die Aktie kurzfristig schwer haben - vor allem, wenn sich die Branchenrotation beschleunige. Einen Vorgeschmack hätten Anleger Anfang November bekommen, als der Titel im Zuge eines kurzfristigen Favoritenwechsels von rund 51 auf 38 Euro abgestürzt sei. Daher empfehlen die Experten vom "ZertifikateJournal" Anlegern, etwaige Long-Positionen glattzustellen. Der Turbo von Lang & Schwarz aus ZJ 15.2020 liege mit 125 Prozent im Plus (ISIN DE000LS615X3 / WKN LS615X ). Für Neuengagements biete sich ein Discount-Zertifikat der DZ BANK an. (Ausgabe 47/2020) (26.11.2020/zc/a/a)


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

HelloFresh

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

HelloFresh sachlich, fundiert und ... (01.12.20)
HF - Auf dem Weg zur 5 ... (30.11.20)
Plattformgeschäftsmodelle - ... (10.11.20)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

HelloFresh erneut im Visier des H. (27.11.20)
Hellofresh: Ist das noch normal? (27.11.20)
HelloFresh: Gegenbewegung - Akti. (26.11.20)
HelloFresh: Übernahme in den USA. (26.11.20)
DAX-Reform: Das sind die möglich. (26.11.20)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

HelloFresh

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?