Vestas


WKN: 913769 ISIN: DK0010268606
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Vestas News

Weitere Meldungen
13:32 Windkraft an Land kommt vor EEG-Reform vo.
23.06.16 Vestas-Aktie: Bilanz des Nordex-Konkurrenten .
11.06.16 Auslandsaktien: Investitionen für grünen Strom .
10.06.16 Nordex, Vestas – mehr Rückenwind benötigt
09.06.16 Vestas-Aktie: Top Pick bei Erneuerbaren Ener.
07.06.16 Vestas: VORSICHT! Muss sich Nordex jetzt w.
23.05.16 Nordex: VORSICHT! Der Konkurrent Vestas g.
13.05.16 Vestas enteilt Nordex immer mehr
10.05.16 Vestas-Aktie: Windenergie bleibt günstig! - Ak.
03.05.16 Vestas mit Auftragsrekord: 2 Milliarden Euro
26.04.16 Nordex und Vestas aufgepasst: Senvion greift.
29.03.16 Vestas bringt Nordex empfindliche Schlappe be.
26.02.16 Vestas: Rückenwind
26.02.16 Vestas: Rückenwind und stürmischer Ausbruch
24.02.16 Der Nordex-Konkurrent Vestas frohlockt: Hier .
10.02.16 Vestas-Aktie: Geschäfte laufen auf Hochtouren.
09.01.16 Auslandsaktien: Einbruch nach guter Jahresbilan.
06.01.16 Vestas: Gute Nachrichten!
04.01.16 Nicht nur Nordex freut sich über volle Bücher!.
15.12.15 Vestas – Nordex-Konkurrent dreht auf


nächste Seite >>
 
Meldung

BERLIN (dpa-AFX) - Die Windkraft-Branche rechnet mit einem Schub für Anträge auf Windparks an Land, da die bisherige Ökostrom-Förderung ausläuft. Wer seine Genehmigung 2016 bekommt und in den kommenden zwei Jahren baut, bekommt für den Strom noch gesetzlich festgelegte Garantiepreise. Die entfallen größtenteils mit der Reform des Erneuerbare-Energie-Gesetzes (EEG). 2017 werde die Branche "im Wesentlichen aus den Altgenehmigungen leben", sagte Matthias Zelinger vom Maschinenbau-Verband VDMA am Donnerstag in Berlin.

Im ersten Halbjahr 2016 wurden in Deutschland rund 1900 Megawatt netto Windkraft an Land zugebaut und damit 73 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, wie der Bundesverband Windenergie (BWE) und der VDMA-Fachverband Power Systems am Donnerstag mitteilten. Die Verbände rechnen mit einem Zuwachs von 4000 bis 4400 Megawatt netto für das Gesamtjahr. "Es gibt auch das Potenzial, dass da noch ein Rekordjahr draus wird", sagte Zelinger. Den größten Zubau gab es bisher mit 4400 Megawatt 2014.

Als Gründe für den aus Branchensicht gut laufenden Ausbau nannte Zelinger vor allem gute Rahmenbedingungen: Genehmigungsverfahren seien im Vergleich zu früher relativ glatt gelaufen und es hätten ausreichend Flächen für Windräder zur Verfügung gestanden.

Insgesamt produzieren Windkraftanlagen an Land inzwischen 12 Prozent des Bruttostromverbrauchs - damit ist der gesamte in Deutschland produzierte und importierte Strom gemeint, abzüglich der Strom-Exporte. 43,5 Gigawatt Leistung sind installiert. Für neue Windparks an Land, die auch Onshore-Windparks heißen, werden von 2017 bis 2019 jeweils 2800 Megawatt brutto pro Jahr ausgeschrieben, von 2020 an sind es 2900 Megawatt. Das sind etwa 1000 Windräder./ted/DP/zb



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Siemens

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Zukunft Offshore (03.05.16)
Welche ausgebombten Werte ... (26.04.16)
Inside: Siemens (03.04.16)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Windkraft an Land kommt vor EE. (13:32)
Siemens-Aktie: Gute Wachstumsau. (26.07.16)
Siemens-Aktie: Robuste Q3-Zahlen. (25.07.16)
Faktor-Update: Siemens (19.07.16)
Alstom: Siemens-Rivale mit guter . (15.07.16)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Siemens

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?