Syzygy


WKN: 510480 ISIN: DE0005104806
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Syzygy News

Weitere Meldungen
15.10.20 Syzygy: Haben Sie darauf geachtet?
11.10.20 Syzygy: Wie ist das denn jetzt passiert?
24.09.20 Syzygy: Sollten Sie jetzt etwas tun?
17.09.20 Syzygy: Grund zur Freude?
31.08.20 SYZYGY: Hohe Umsatzzuwächsen und signifika.
31.08.20 Syzygy: Hoch bewertet?
23.08.20 Syzygy: Faktencheck!
09.08.20 Syzygy: Wo soll das nur hinführen?
06.08.20 SYZYGY: Starker Umsatz- und Ergebnisrückga.
05.08.20 Syzygy: Schon gehört?
14.07.20 Syzygy: Risiko oder Gewinnchance?
26.06.20 SyzygyLohnt sich das wirklich, ?
29.05.20 Syzygy: Ist theoretisch jetzt alles möglich?
22.05.20 Syzygy: Kann das wirklich gut gehen?
05.05.20 SYZYGY: Deutsche Gesellschaften setzen Wac.
27.04.20 SYZYGY ist gut gerüstet, um Krise gut zu üb.
20.04.20 Syzygy: Da bleibt Ihnen die Spucke weg!
09.04.20 SYZYGY: Prognosen für 2020 aufgrund Covid-.
25.03.20 Syzygy: Was sagt man dazu?
04.03.20 Syzygy: Das wird noch ein spannendes Thema.


nächste Seite >>
 
Meldung
Augsburg (www.aktiencheck.de) - SYZYGY-AktienAnalysevon der GBC AG:

Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger, Aktienanalysten der GBC AG, raten in einer aktuellen Aktienanalyse zum Kauf der Aktie der Werbe- und Digitalagentur SYZYGY AG (ISIN: DE0005104806, WKN: 510480, Ticker-Symbol: SYZ).


Bereits Ende Januar 2020 habe die SYZYGY vorläufige Zahlen präsentiert und mit Veröffentlichung des Geschäftsberichtes 2019 wurden diese bestätigt. Wie damit bereits bekannt gewesen sei, habe die Gesellschaft in 2019 einen Umsatzrückgang in Höhe von -2,4% auf 64,24 Mio. EUR (VJ: 65,82 Mio. EUR) ausgewiesen, der leicht unter der zum Halbjahr angepassten Guidance einer stabilen Umsatzentwicklung gelegen habe. Verantwortlich dafür sei die erneute Schwäche bei den internationalen Tochtergesellschaften gewesen, hier vor allem bei den in Großbritannien tätigen Töchtern. Budgetrückgänge bei wichtigen Kunden hätten im internationalen Geschäft zu einem Umsatzrückgang in Höhe von 25,4% auf 16,16 Mio. EUR (VJ: 21,66 Mio. EUR) geführt. Gewohnt stark habe sich hingegen das Deutschland-Geschäft entwickelt. Das Umsatzwachstum in Höhe von 6,7% auf einen neuen Rekordwert von 49,67 Mio. EUR (VJ: 46,57 Mio. EUR) gebe die gute Entwicklung bei den Neukunden sowie im Bestandskundengeschäft wieder.

Die leicht rückläufigen Umsatzerlöse sowie der negative Ergebnisbeitrag der UK-Tochtergesellschaften hätten insgesamt einen auf 5,50 Mio. EUR (VJ: 6,07 Mio. EUR) rückläufigen EBIT zur Folge gehabt. Im Geschäftsbericht 2018 sei eine 10%ige EBIT-Steigerung, im Halbjahresbericht 2019 eine EBIT-Marge von 8% bis 9% in Aussicht gestellt worden. Die reduzierte EBIT-Prognose sei dabei mit einer EBIT-Marge von 8,6% erfüllt worden. Unterm Strich habe SYZYGY ein Nachsteuerergebnis in Höhe von 3,47 Mio. EUR (VJ: 4,72 Mio. EUR) erzielt.

Die noch nicht abzusehenden Auswirkungen aus der Covid-19-Pandemie würden die Stabilität der Vermögenslage von Gesellschaften in den Fokus rücken. SYZYGY weise diesbezüglich solide Bilanzrelationen auf. Zwar habe sich die EK-Quote, bei einem Eigenkapital in Höhe von 52,94 Mio. EUR (31.12.18: 54,00 Mio. EUR) auf 44,3% (31.12.18: 49,3%) reduziert, dies sei in erster Linie auf die erstmalige Anwendung von IFRS 16 zurückzuführen. Unverändert verfüge die Gesellschaft aber über eine vergleichsweise solide Eigenkapitalausstattung, wobei gleichzeitig mit lediglich rund 2,00 Mio. EUR nur geringe Bankverbindlichkeiten in Anspruch genommen würden. Dies erhöhe die Flexibilität in einem möglichen Krisenszenario.

In der aktualisierten Unternehmens-Guidance rechne der SYZYGY-Vorstand unter Berücksichtigung möglicher Covid-19-Effekte und einem möglichen rückläufigen Ausgabeverhalten nun mit einem Umsatzrückgang zwischen 10% und 20%. Auch wenn SYZYGY von einem Budgetrückgang betroffen sein sollte, so sei die Gesellschaft mit ihrem Produktspektrum beispielsweise Teil der ECommerce-Infrastruktur und damit in den Prozessen der Kunden eingebunden. Das Plattformgeschäft dürfte bei einem Rückgang von Werbekampagnen dabei deutlich weniger betroffen sein. Darüber hinaus lasse sich die Mehrzahl der Kundenaufträge auch "Remote" und damit im Rahmen von Home Office abarbeiten. Für 2020 würden die Analysten Umsatzerlöse in Höhe von 54,61 Mio. EUR erwarten und für die kommenden Geschäftsjahre mit einem Anstieg von jeweils 15% eine Rückkehr zum Wachstum unterstellen.

Das EBIT sollte, wie vom SYZYGY-Vorstand erwartet, im mittleren einstelligen Bereich ausfallen. SYZYGY habe diesbezüglich sowohl beim Personalaufwand (Kurzarbeit, Restrukturierung, etc. Maßnahmen eingeleitet) als auch bei den sonstigen Aufwendungen die Möglichkeit, Kosteneinsparungen zu erzielen. Während die Analysten für 2020 einen Rückgang der EBIT-Marge auf 5,3% unterstellen würden, könnte die Gesellschaft in den kommenden Geschäftsjahren hier vergleichsweise schnell deutliche Verbesserungen erzielen. Für 2021 würden die Analysten mit einem Margenanstieg auf 10,0% und für 2022 auf 10,4% rechnen.

Auf dieser Grundlage haben Cosmin Filker und Matthias Greiffenberger, Aktienanalysten der GBC AG, im Rahmen ihres DCF-Bewertungsmodells ein Kursziel in Höhe von 9,25 EUR ermittelt. Nach dem starken Kursrückgang der SYZYGY-Aktie belaufe sich das aktuelle Kurspotenzial auf rund 60% und die Analysten würden daher das Rating "kaufen" vergeben. (Analyse vom 24.04.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze SYZYGY-Aktie:

Börse Stuttgart-Aktienkurs SYZYGY-Aktie:
5,75 EUR -0,86% (27.04.2020, 15:00)

ISIN SYZYGY-Aktie:
DE0005104806

WKN SYZYGY-Aktie:
510480

Ticker-Symbol SYZYGY-Aktie:
SYZ

Kurzprofil SYZYGY AG:

Die SYZYGY AG (ISIN: DE0005104806, WKN: 510480, Ticker-Symbol: SYZ) ist eine international tätige Agenturgruppe für digitales Marketing mit über 500 Mitarbeitern und Standorten in Bad Homburg, Berlin, Frankfurt, Hamburg, London, New York und Warschau. Seit 2000 ist SYZYGY im Prime Standard börsennotiert.

Als Kreativ-, Media- und Technologiedienstleister betreut die Gruppe Großunternehmen und renommierte Marken wie AVIS, BMW, Chanel, Daimler, Discovery Channel, Jägermeister, KfW, Mazda, nvidia, o2, Playstation und die Telekom. (27.04.2020/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Die diesem Artikel zugrundeliegende Finanzanalyse / Studie zu dieser Gesellschaft ist im Auftrag dieser Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nahe stehenden Person oder Unternehmens erstellt worden.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Syzygy

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Syzygy : auch so ein lecker ... (05.03.20)
Löschung (15.10.12)
Syzygy - 200-Tage-Linie (23.06.10)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Syzygy: Haben Sie darauf geachte. (15.10.20)
Syzygy: Wie ist das denn jetzt p. (11.10.20)
Syzygy: Sollten Sie jetzt etwas t. (24.09.20)
Syzygy: Grund zur Freude? (17.09.20)
SYZYGY: Hohe Umsatzzuwächsen . (31.08.20)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Syzygy

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?