Volkswagen Vz


WKN: 766403 ISIN: DE0007664039
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Volkswagen Vz News

Weitere Meldungen
24.07.14 Discount Put-Optionsschein auf Volkswagen: S.
02.05.14 Volkswagen Memory Express mit Airbag: 4,4%.
06.03.14 Mini Future Long-Zertifikat von Vontobel: 100-.
12.11.13 Long-Hebelzertifikat auf Volkswagen: 30 bis 4.
06.11.13 Volkswagen-(Turbo)-Calls mit 140%-Chance be.
22.10.13 Inline-Optionsschein auf Volkswagen: 95 Proze.
20.09.13 StayHigh-Optionsschein auf Volkswagen: 92% .
05.09.13 Volkswagen-Deep Express bietet 6% Bonuscha.
12.07.13 Vontobel-Zertifikate auf Volkswagen - Investm.
12.07.13 Call Turbo-Optionsschein auf Volkswagen - Inv.
11.07.13 Express-Zertifikat auf Volkswagen mit 6,5% Z.
25.06.13 Mini Future Short-Zertifikat: 90-Prozent-Chance.
20.06.13 Mini Future Short auf Volkswagen: 90-Prozent.
13.05.13 Mini Future Long auf Volkswagen: Ein Sprung.
28.03.13 Drei Bonus-Zertifikate auf Volkswagen: Sand i.
28.03.13 Express Plus-Zertifikat auf Daimler, BMW und.
26.02.13 Volkswagen-Aktie: VW ließ 2012 die Muskeln.
26.02.13 Volkswagen-Aktie: Unternehmen weiterhin stark
25.02.13 Volkswagen-Aktie: Dividendenanpassung um 0,5.
22.02.13 Volkswagen-Aktie: Erste Short-Position bei ca.


nächste Seite >>
 
Meldung
Schwarzach am Main (www.optionsscheinecheck.de) - Die Experten vom "ZertifikateJournal" stellen in ihrer aktuellen Ausgabe einen Discount Put-Optionsschein (ISIN DE000PA2Q327 / WKN PA2Q32 ) von BNP Paribas auf die Volkswagen-Vorzugsaktie (ISIN DE0007664039 / WKN 766403 ) vor.


Volkswagen (VW) habe ein Ziel: Bis 2018 wolle Europas größter Autobauer weltweiter Marktführer sein. Davon sei der Konzern derzeit weit entfernt. Vor allem in Sachen Profitabilität würden die Wolfsburger der Konkurrenz gehörig hinterherhinken. Die PKW-Tochter VW verkaufe zwar immer mehr Autos, fahre aber viel zu geringe Gewinne ein. Im vergangenen Jahr habe die operative Marge von VW bei mickrigen 2,9 Prozent gelegen. Zum Vergleich: Marktführer Toyota habe zuletzt mit 8,5 Prozent geglänzt.

Konzernchef Martin Winterkorn habe die Nase gestrichen voll. In einer Brandrede habe der 67-Jährige seinen Konzern zum Sparen verdonnert. Es sei an der Zeit, Kostendisziplin und Rendite stärker in den Mittelpunkt zu stellen, so der Manager. "Deshalb gilt es jetzt Maßnahmen zu ergreifen, die deutlich, wirksam und auch schmerzhaft sind."

Die Einsparungen sollten ab 2014 schrittweise steigen und ab 2017 nachhaltig wirken. Unter dem Strich, so der Firmenlenker, sollten in drei Jahren jährlich fünf Mrd. Euro eingespart und damit das selbst gesteckte Renditeziel von sechs Prozent abgesichert werden. Sollte Volkswagen das gelingen, dürfte sich der Gewinn in der Autosparte bis 2018 bei gleich bleibendem Umsatz demnach verdoppeln, je nach Absatzsteigerung sei sogar eine Verdreifachung drin.

Allerdings habe da auch noch der mächtige Konzernbetriebsrat ein Wörtchen mitzureden - und der stelle sich quer. Zwar hätten die Arbeitnehmervertreter grundsätzlich ihre Unterstützung zugesagt, hätten aber gleichzeitig betont, dass sie keine Einschnitte bei tariflichen Leistungen hinnehmen würden. Auch die Börse wolle wohl erst Resultate sehen. Vorschusslorbeeren habe es in jedem Fall keine gegeben. Im Gegenteil: Die Vorzugsaktie setze ihren Mitte Juni eingeschlagenen Konsolidierungskurs fort und steuere schnurstracks auf die Unterstützung bei 180 Euro zu.

Ob Winterkorn "sein" Sparprogramm durchsetzen könne, sei fraglich, zumal er dafür mehr Fertigung an Zulieferer vergeben müsste - bislang ein Tabu in Wolfsburg. Fakt sei hingegen: Bis die Magerkur - in welcher Form auch immer - auf den Weg gebracht sei und darüber hinaus bare Münze abwerfe, werde noch einige Zeit ins Land gehen. Bis dahin sollten sich Anleger an der Charttechnik orientieren - und die sehe momentan eher "bearish" aus. Mit dem Discount Put von BNP Paribas können Anleger auf den Trend aufspringen, so die Experten vom "ZertifikateJournal". Der Schein werfe bis Dezember eine Rendite von 12,5 Prozent oder 31,2 Prozent p.a. ab, wenn die Vorzugsaktie dann unter 200,00 Euro notiere. (Ausgabe 29 vom 24.07.2014) (24.07.2014/oc/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Volkswagen Vz

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Volkswagen Vorzüge (28.07.14)
Wer traut sich Volkswagen zu ... (09.07.14)
Der Trend zeigt stetig nach oben (08.05.14)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

ROUNDUP: Merckle-Kläger halten R. (12:49)
Volkswagen-Aktie: Kein kurzfristig. (25.07.14)
Volkswagen-Aktie: Weniger überze. (24.07.14)
Neues Capped Bonus-Zertifikat auf. (24.07.14)
Volkswagen-Aktie: VW-Marke in . (22.07.14)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Volkswagen Vz

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?