Volkswagen Vz


WKN: 766403 ISIN: DE0007664039
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Volkswagen Vz News

Weitere Meldungen
10:33 Volkswagen: Interesse des US-Auto-Start-up F.
12.07.20 Wie Daimler sich mit neuen Batterie-Technolog.
10.07.20 Volkswagen: Aktie braucht neue Impulse - Ak.
10.07.20 Tesla-Aktie im Höhenrausch. Haben BMW und.
02.07.20 Volkswagen: Gute Nachrichten aus China - Ko.
02.07.20 Fixkupon Express-Zertifikat auf Volkswagen: E.
02.07.20 Könnte Volkswagen bis 2029 der größte Batt.
01.07.20 Volkswagen: Der Diesel-Skandal weitet sich au.
01.07.20 Volkswagen: Was passiert jetzt?
01.07.20 Neues Smart-Mini Future Short-Zertifikat auf V.
30.06.20 Volkswagen sorgt für positive Schlagzeilen - S.
26.06.20 Volkswagen: Das Thema "Elektromobilität" nimm.
26.06.20 Neues zu chinesischen Autoaktien: Spannende .
25.06.20 Volkswagen: Deutlicher Vorsprung vor Konkurr.
24.06.20 Volkswagen: Interesse an Autovermieter Europ.
21.06.20 Nach Wirecard-Desaster: Wird Amazon.com al.
21.06.20 3 Elektroauto-News der VW-Aktie, die ihren R.
15.06.20 Volkswagen: DAS sind mal Neuigkeiten!
12.06.20 Volkswagen: Weitere strategische Schritte - T.
11.06.20 VW Aktie: Folgt nun der zweite Dämpfer für.


nächste Seite >>
 
Meldung
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Volkswagen-AktienAnalysevon "Der Aktionär":

Jochen Kauper vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Vorzugsaktie des Autobauers Volkswagen AG (VW) (ISIN: DE0007664039, WKN: 766403, Ticker-Symbol: VOW3, NASDAQ OTC-Symbol: VLKPF) unter die Lupe.


Dass die bisherigen Entwicklungen im VW-Konzern nicht so schlecht sein könnten, zeige das Interesse des US-Auto-Start-up Fisker, der den Modularen E-Antriebs-Baukasten, kurz MEB von VW in Zukunft nutzen wolle. Die MEB-Plattform sei die Basis für die Aufholjagd von Volkswagen in punkto Elektromobilität. Der ID.3, der ID.4 sowie mehrere Modelle der Premium-Tochter AUDI würden darauf gebaut.

Volkswagen investiere zig Milliarden in Thema wie Elektromobilität, selbst fahrende Autos sowie die Digitalisierung. Solle heißen: Der Wolfsburger Konzern sei auf dem richtigen Weg. Das Team um VW-Chef Herbert Diess müsse sich aber sputen, den Rückstand zu Tesla so schnell wie möglich aufzuholen.

Aus technischer Sicht bekomme die Volkswagen-Vorzugsaktie Unterstützung durch den Support bei 135,50 Euro. Nach oben ergebe sich erst Potenzial, sobald das Papier den Widerstand bei 144,90 Euro nehme. Ein neues Kaufsignal werde generiert, sobald die VW-Aktie die 200-Tage-Linie bei 150,50 Euro überwinde, so Jochen Kauper vom Anlegermagazin "Der Aktionär" in einer aktuellen Aktienanalyse. (Analyse vom 14.07.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze Volkswagen-Vorzugsaktie:

Tradegate-Aktienkurs Volkswagen-Vorzugsaktie:
138,02 EUR +0,97% (14.07.2020, 10:18)

Xetra-Aktienkurs Volkswagen-Vorzugsaktie:
137,92 EUR -0,99% (14.07.2020, 10:03)

ISIN Volkswagen-Vorzugsaktie:
DE0007664039

WKN Volkswagen-Vorzugsaktie:
766403

Ticker-Symbol Volkswagen-Vorzugsaktie:
VOW3

Eurex Optionskürzel Volkswagen-Aktienoption:
VO3

NASDAQ OTC Ticker-Symbol Volkswagen-Vorzugsaktie:
VLKPF

Kurzprofil Volkswagen AG:

Der Volkswagen Konzern (ISIN: DE0007664039, WKN: 766403, Ticker-Symbol: VOW3, NASDAQ OTC-Symbol: VLKPF) mit Sitz in Wolfsburg ist einer der führenden Automobilhersteller weltweit und der größte Autobauer Europas.

Unter schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen steigerten sich im Jahr 2019 die Auslieferungen von Konzernfahrzeugen auf 10,97 Millionen (2018: 10,8 Millionen). Der Pkw-Weltmarktanteil stieg auf 12,9 Prozent an (2018: 12.2 Prozent). Der Umsatz des Konzerns belief sich im Jahr 2019 auf 252,6 Milliarden Euro (2018: 236 Milliarden Euro). Das Ergebnis nach Steuern betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 14,0 Milliarden Euro (2018: 12,2 Milliarden Euro).

Zwölf Marken aus sieben europäischen Ländern gehören zum Konzern: Volkswagen Pkw, Audi, SEAT, ŠKODA, Bentley, Bugatti, Lamborghini, Porsche, Ducati, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Scania und MAN. Jede Marke hat ihren eigenständigen Charakter und operiert selbstständig im Markt. Dabei erstreckt sich das Angebot von Motorrädern über Kleinwagen bis hin zu Fahrzeugen der Luxusklasse.

Der Bereich Nutzfahrzeuge umfasst vor allem die Entwicklung, die Produktion und den Vertrieb von leichten Nutzfahrzeugen, Lkw und Bussen der Marken Volkswagen Nutzfahrzeuge, Scania und MAN, zudem das Geschäft mit entsprechenden Originalteilen und Dienstleistungen. Die Zusammenarbeit der Nutzfahrzeugmarken MAN und Scania wird in der TRATON GROUP koordiniert. Das Angebot im Bereich Nutzfahrzeuge beginnt bei Pickups und reicht bis zu schweren Lkw und Bussen. Im Bereich Power Engineering wird das Geschäft mit Großdieselmotoren, Turbomaschinen, Spezialgetrieben, Komponenten der Antriebstechnik und Prüfsystemen zusammengefasst.

Darüber hinaus bietet der Volkswagen Konzern ein breites Spektrum an Finanzdienstleistungen an. Dazu zählen die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft sowie das Flottenmanagement.

Der Konzern betreibt in 20 Ländern Europas und in elf Ländern Amerikas, Asiens und Afrikas 124 Fertigungsstätten. 671.205 Beschäftigte produzieren rund um den Globus Fahrzeuge, sind mitfahrzeugbezogenen Dienstleistungen befasst oder arbeiten in weiteren Geschäftsfeldern. Seine Fahrzeuge bietet der Volkswagen Konzern in 153 Ländern an. (14.07.2020/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Volkswagen Vz

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Tesla - Autos, Laster, Speicher ... (14.07.20)
Volkswagen Vorzüge (14.07.20)
Volkswagen AG VZO O. (13.07.20)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Volkswagen: Interesse des US-Au. (10:33)
Wie Daimler sich mit neuen Batte. (12.07.20)
Volkswagen: Aktie braucht neue I. (10.07.20)
Tesla-Aktie im Höhenrausch. Habe. (10.07.20)
Volkswagen: Gute Nachrichten aus. (02.07.20)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Volkswagen Vz

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?