Volkswagen Vz


WKN: 766403 ISIN: DE0007664039
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Volkswagen Vz News

Weitere Meldungen
09:59 Bosch akzeptiert Millionenstrafe wegen Preisab.
31.03.15 Neuer Turbo Call-Optionsschein auf Volkswage.
31.03.15 Volkswagen-Aktie: Weiterhin hohe Gewinndyna.
25.03.15 Volkswagen: Kalt, Kälter, Russland!
24.03.15 Volkswagen Vz. - VW auf Kurs, positiver A.
24.03.15 VW, Twitter, Sixt: Investmentcheck
23.03.15 Volkswagen-Aktie: Anleger bringen sich mit e.
20.03.15 Volkswagen-Aktie: Leerverkäufer BG Master F.
17.03.15 Volkswagen Finanzdienstleistungen: 2014 mit R.
17.03.15 Volkswagen-Aktie: Jetzt ein Kauf! Verbesseru.
16.03.15 Volkswagen-Aktie: UBS-Analyst erhöht EPS-S.
16.03.15 Volkswagen-Aktie: Starker Aufwärtstrend - K.
13.03.15 Volkswagen-Aktie: Höhere Gewinne in China - .
13.03.15 Volkswagen-Aktie: Gewinne und Margen noch .
12.03.15 Volkswagen-Aktie: Neueinsteiger warten Konso.
12.03.15 Volkswagen-Aktie: Commerzbank rät zum Kau.
11.03.15 Volkswagen-Aktie: Aufholjagd ist in vollem Ga.
10.03.15 Volkswagen-Aktie: Struktureller Gewinner - Ka.
09.03.15 Volkswagen-Aktie: Attraktivster Branchenwert .
06.03.15 Volkswagen-Aktie: Zahlen schlagen sämtliche R.


nächste Seite >>
 
Meldung

STUTTGART (dpa-AFX) - Der Technikkonzern Bosch hat eine Millionenstrafe wegen Preisabsprachen in den USA akzeptiert. Das US-Justizministerium und der Konzern hätten sich in einem Vergleich auf eine Kartellstrafe von 57,8 Millionen Dollar (rund 54 Millionen Euro) geeinigt, wie das Unternehmen und die Behörde in der Nacht zum Mittwoch mitteilten. Bosch habe Zündkerzen, Anlasser und Sauerstoffsensoren zu überhöhten Preisen an Konzerne wie Daimler , Volkswagen , Ford und General Motors sowie den Motorgerätehersteller Stihl verkauft.

Die Vorwürfe seien auch durch unternehmensinterne Untersuchungen bestätigt worden, sagte ein Bosch-Sprecher. Es habe personelle Konsequenzen gegeben. Die fraglichen Mitarbeiter seien teilweise im Ruhestand oder arbeiteten auf Positionen ohne Kundenkontakt.

Das US-Justizministerium ermittelte seit Oktober 2011 gegen Bosch. Seit 2010 durchleuchten Wettbewerbsbehörden weltweit Autozulieferer auf wettbewerbswidrige Praktiken. Insgesamt haben sich nach Angaben des US-Ministeriums 34 Unternehmen schuldig bekannt. Sie akzeptierten Strafen von insgesamt 2,5 Milliarden Dollar. Auch die EU-Kommission hatte Anfang 2014 Untersuchungen gegen Bosch und andere Zulieferer angekündigt. Bislang gebe es dazu aber keinen neuen Stand, so der Bosch-Sprecher./ang/DP/stb



 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Daimler

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Tesla Model S 22-Jun-2012 die ... (01.04.15)
Daimler REKORD Jahre 2011-... (31.03.15)
Daimler 2011 Daimler 2011 ... (27.03.15)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Bosch akzeptiert Millionenstrafe we. (09:59)
Daimler: Rein ins neue Spritfresser. (30.03.15)
Daimler: Rein ins neue Spritfresser. (30.03.15)
Daimler-Aktie: Partnerschaft mit B. (25.03.15)
Daimler: Vorsicht - der Stern sink. (24.03.15)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Daimler

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?