Volkswagen Vz


WKN: 766403 ISIN: DE0007664039
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Volkswagen Vz News

Weitere Meldungen
11:56 Medien: Behörden legen erste VW-Diesel von .
11:52 Volkswagen: Bald wieder bei 200 Euro?
10:18 Volkswagen-Aktie im Rally-Modus - Chartanaly.
14.12.17 Volkswagen-Aktie: Lohnt der Einstieg noch? A.
14.12.17 Deep Express-Zertifikat auf Volkswagen: Gute.
14.12.17 Volkswagen-Aktie: 2018 wird für Autobauer e.
12.12.17 Volkswagen-Aktie: Stärkster Verkaufsmonat a.
12.12.17 Volkswagen-Aktie: "Top Pick" im Sektor - Ka.
12.12.17 Dieselgate: Chancen für Kläger gegen VW un.
08.12.17 Volkswagen-Aktie: Ergebniskraft des Wolfsbur.
08.12.17 Bauernopfer bei VW
08.12.17 Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA & Co.: Die 10.
07.12.17 Volkswagen-Aktie: Neue Fahrzeugmodelle und .
06.12.17 Volkswagen-Aktie: VW auch 2017 und 2018 .
06.12.17 Volkswagen-Aktie: Ergebniserholung dürfte pos.
05.12.17 Kryptowährungen Bitcoin oder IOTA: wo liegt .
05.12.17 Elektromobilität: 2018 wird ein weiteres Alibi-J.
04.12.17 Volkswagen-Aktie: Ambitionierte Pläne für Ker.
04.12.17 Erfolgreich Investieren: 3 gefährliche Risiken, d.
04.12.17 Volkswagen-Aktie: VW greift tief in die Tasc.


nächste Seite >>
 
Meldung

WOLFSBURG (dpa-AFX) - Kfz-Zulassungsbehörden haben damit begonnen, nicht umgerüstete VW-Dieselfahrzeuge aus dem Verkehr zu ziehen. In zehn Fällen seien bereits Stilllegungsverfügungen für manipulierte Dieselautos erlassen worden, berichteten "Süddeutsche Zeitung", NDR und WDR am Freitag. Insgesamt seien rund 90 Autobesitzer aufgefordert worden, ihre Fahrzeuge innerhalb von vier Wochen umrüsten zu lassen, sonst drohe ebenfalls die Stilllegung. Dem Bericht zufolge verfahren die Behörden hier aber unterschiedlich. Einige sind demnach kulanter, andere greifen schneller durch.

Vor allem das VW-Pickup-Modell Amarok steht derzeit im Fokus der Behörden. Mit dem Wagen hatte VW im Januar 2016 mit der Umrüstung der insgesamt betroffenen Autos begonnen. Nach der ersten Mitteilung über den Rückruf haben Autobesitzer 18 Monate Zeit, ihre Wagen umrüsten zu lassen. Die Halter würden in dieser Zeit mehrfach vom Hersteller angeschrieben, sagte eine Sprecherin des Kraftfahrt-Bundesamtes. Für mögliche Stilllegungen seien dann die Zulassungsbehörden zuständig.

Auch bei einigen Autos der weiter verbreiteten Modelle Golf, Passat und Polo läuft diese Frist demnächst ab. Laut VW sind in Deutschland inzwischen etwa zwei Millionen Autos aus dem Konzern umgerüstet. Das sind gut 90 Prozent der insgesamt 2,2 Millionen ursprünglich betroffenen Autos von VW, Audi , Skoda und Seat, die noch in Deutschland auf der Straße unterwegs sind, wie ein VW-Sprecher sagte./fri/DP/stw



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Audi

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Audi-Juwel des deutschen ... (23.10.17)
darf ich meinen A 6 wegen ... (25.01.17)
Abfindung für Audi. Nur noch ... (28.12.16)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Medien: Behörden legen erste VW. (11:56)
Buffetts Geheimnis? Unglaublicher . (24.09.17)
Ballard Power startet China-JV un. (15.09.17)
VW-Abgasskandal: Neue Strafanze. (01.09.17)
VW & Audi: Management-Bewegu. (26.08.17)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Audi

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?