Volkswagen Vz


WKN: 766403 ISIN: DE0007664039
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Volkswagen Vz News

Weitere Meldungen
23.01.15 Porsche-Betriebsrat will Kündigungen bis 2020 .
22.01.15 Volkswagen-Aktie: Spekulationen um Zukunft d.
22.01.15 Volkswagen-Aktie: Vorteil neuer Modelle wird .
21.01.15 Volkswagen-Aktie: VW kann 2015 zum weltg.
20.01.15 Volkswagen-Aktie: Short-Attacke von Leerverk.
19.01.15 Volkswagen-Aktie: Einer der am meisten bevo.
16.01.15 Volkswagen-Aktie: VW mit deutlichem Absatz.
14.01.15 Volkswagen-Aktie: Starker USD und CNY-Wäh.
14.01.15 Volkswagen-Aktie wieder relativ stark! VW dü.
14.01.15 Volkswagen-Aktie: Gut aufgestellt - Kaufempf.
12.01.15 Volkswagen-Aktie: Kein zufriedenstellendes Wa.
12.01.15 Volkswagen-Aktie: NORD LB rät zum Kauf - .
09.01.15 Neuer Turbo Call-Optionsschein auf Volkswage.
07.01.15 Volkswagen-Aktie: Ein Gerücht macht die Run.
18.12.14 Volkswagen-Aktie: Leerverkäufer BG Master F.
16.12.14 Volkswagen-Aktie: Leerverkäufer BG Master F.
11.12.14 Volkswagen-Aktie: Die Luft ist erst mal raus .
11.12.14 Volkswagen-Aktie: Potenzial nicht ausreichend .
10.12.14 Volkswagen-Aktie: Absatzrückgang der Marke .
02.12.14 Volkswagen-Aktie: Autobauer zeigt sich vorsic.


nächste Seite >>
 
Meldung

STUTTGART (dpa-AFX) - Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück will für die Belegschaft an Standorten in und um Stuttgart betriebsbedingte Kündigungen auch für die kommenden fünf Jahre ausschließen. Die aktuelle Regelung läuft 2015 aus. "Ich kann die Arbeitgeber nur warnen, die Verhandlungen zur Standortsicherung unnötig in die Länge zu ziehen", sagte Hück am Freitag. Im Frühjahr starten die neuen Verhandlungen für das Stammwerk in Zuffenhausen, sowie die Standorte in Ludwigsburg, Sachsenheim und das Entwicklungszentrum Weissach. Dort arbeiten dem Betriebsrat zufolge 13 400 der weltweit knapp 22 000 Mitarbeiter. Hück will die Belegschaft am Montag (26. Januar) über den Stand der Verhandlungen informieren.

Neben der Standortsicherung machte sich der Betriebsratschef für Forderungen in der aktuellen Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie im Südwesten stark. Im Zusammenhang mit der Altersteilzeit geht es dem Porsche-Betriebsratschef um mehr Mitbestimmung. "Wir lassen uns nicht im Sinne eines Direktionsrechts vom Arbeitgeber vorschreiben, wer in Altersteilzeit geht und wer nicht", sagte Hück. Außerdem will er bessere Weiterbildungsprogramme, mit deren Hilfe die Mitarbeiter sich auf künftige Veränderungen in der Produktion einstellen können. "Ich schätze, dass das Gewitter vorprogrammiert ist, weil der Arbeitgeberverband nicht einsichtig scheint", sagte Hück mit Blick auf die nächste Verhandlungsrunde am Montag in Ludwigsburg./ang/DP/stb



 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Volkswagen Vz

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Volkswagen Vorzüge (21.01.15)
VW vor dem Fall (bitte nicht ... (20.01.15)
Wer traut sich Volkswagen zu ... (09.10.14)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Porsche-Betriebsrat will Kündigung. (23.01.15)
Volkswagen-Aktie: Spekulationen u. (22.01.15)
Volkswagen-Aktie: Vorteil neuer M. (22.01.15)
Volkswagen-Aktie: VW kann 201. (21.01.15)
Volkswagen-Aktie: Short-Attacke . (20.01.15)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Volkswagen Vz

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?