Volkswagen Vz


WKN: 766403 ISIN: DE0007664039
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Volkswagen Vz News

Weitere Meldungen
30.07.14 'WiWo': VW-Tochter Audi will Kostenanstieg .
29.07.14 Volkswagen-Aktie: Klares Aufwärtspotenzial! J.
29.07.14 Volkswagen-Aktie: Positive Bewertung! Berenb.
28.07.14 Volkswagen-Aktie: Autobauer wie VW können.
25.07.14 Volkswagen-Aktie: Kein kurzfristiger Treiber - .
24.07.14 Volkswagen-Aktie: Weniger überzeugende Qua.
24.07.14 Neues Capped Bonus-Zertifikat auf Volkswage.
22.07.14 Volkswagen-Aktie: VW-Marke in Q2 ein Klotz.
18.07.14 Volkswagen-Aktie: Equinet rät zum Kauf - Üb.
18.07.14 Volkswagen-Aktie: Commerzbank rät zum Kau.
17.07.14 Volkswagen-Aktie: Erholung in Europa gewinnt.
17.07.14 Volkswagen-Aktie: Interesse an Fiat ist nicht .
17.07.14 Volkswagen Vz.-Aktie: Die Kröte Fiat-Chrysle.
16.07.14 Volkswagen-Aktie: Weitere Effizienzsteigerung.
15.07.14 Volkswagen-Aktie: Zuversicht für chinesischen .
15.07.14 Volkswagen Vz.: kein Handlungsbedarf!
14.07.14 Volkswagen-Aktie: China sorgt für gute Stimm.
14.07.14 Neues Mini Future-Zertifikat auf Volkswagen -.
14.07.14 Volkswagen: Handelsidee!
14.07.14 Volkswagen-Aktie: Positives Überraschungspote.


nächste Seite >>
 
Meldung

MÜNCHEN/INGOLSTADT (dpa-AFX) - Audi verordnet sich in den kommenden Jahren eine straffere Kostendisziplin. Wie die "Wirtschaftswoche" berichtet, sollen mit dem Programm "Business 2.0" an verschiedenen Stellen im Unternehmen die Ausgaben der VW-Tochter begrenzt werden. Ein Sprecher bestätigte am Mittwoch entsprechende Pläne. In einem Brief an die Mitarbeiter betonte Vorstandschef Rupert Stadler, dass Audi zwar kein außerordentliches Sparprogramm brauche. Es sei allerdings nötig, die Entwicklung der Kosten über eine gezielte Feinsteuerung zu begrenzen.

Ein Sprecher betonte, dass von einem Sparprogramm angesichts von Investitionen in Höhe von 22 Milliarden Euro bis 2018 kaum gesprochen werden könne. Mit Blick auf die nötigen Ausgaben für den Ausbau der Produktion und sparsamere Antriebe gehe es eher darum, den Anstieg der Kosten abzubremsen. Konkrete Sparziele wie etwa bei Daimler oder bei der Kernmarke der Konzernmutter Volkswagen gebe es nicht.

Auch der Rivale BMW arbeitet derzeit daran, die Kosten zu senken. Details zu seinem eigenen Programm könnte Audi möglicherweise am Freitag nennen, dann legt die VW-Tochter ihre Halbjahresbilanz vor./sbr/DP/zb



 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

BMW St

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

BMW 2.0 (23.07.14)
kann man diese Aktie kaufen ? (17.07.14)
BMW (07.05.14)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

'WiWo': VW-Tochter Audi will Ko. (30.07.14)
BMW-Aktie: Solide Quartalszahlen . (30.07.14)
Neuer Turbo-Optionsschein auf BM. (24.07.14)
BMW-Aktie: Entspannung auf der . (22.07.14)
BMW-Aktie: "Top Pick" - Kaufurte. (16.07.14)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

BMW St

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?