Volkswagen Vz


WKN: 766403 ISIN: DE0007664039
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Volkswagen Vz News

Weitere Meldungen
16:31 Investorenklagen gegen Porsche-Holding: Gerich.
11:33 Neues Capped Bonus-Zertifikat auf Volkswage.
10:46 Volkswagen-Aktie: Leerverkäufer BG Master F.
09:04 Volkswagen-Aktie: Gap + Flagge als Kursturb.
08:49 Volkswagen-Aktie: Auf anhaltende Beruhigung .
27.04.15 Volkswagen-Aktie: Rückzug von Piech positiv .
27.04.15 Volkswagen-Aktie: 275 Euro sind drin! An sch.
27.04.15 Volkswagen-Aktie: Piechs Rücktritt ändert nich.
27.04.15 Volkswagen-Aktie: Letztes Zwischenhoch im V.
27.04.15 Volkswagen-Aktie: Sehr hohes Margenpotenzial.
27.04.15 Volkswagen-Aktie: Machtgleichgewicht gestört .
27.04.15 VW: dramatische Wende! Piëch ist weg!
27.04.15 Volkswagen-Aktie: Noch viel ungenutztes Pote.
27.04.15 Volkswagen-Aktie: Piëch tritt zurück - Aktienn.
25.04.15 Volkswagen-Aktie: Weitere Margenverbesserun.
24.04.15 Volkswagen-Aktie: Chinadynamik lässt nach - .
23.04.15 Volkswagen: Absteigende Tendenz!
23.04.15 Volkswagen-Aktie: Absteigende Tendenz - Cha.
22.04.15 Volkswagen-Aktie: Umsatz- und Ergebnisschätz.
21.04.15 Volkswagen-Aktie: Q1-Gewinn dürfte positiv ü.


nächste Seite >>
 
Meldung

HANNOVER (dpa-AFX) - In einem Prozess wegen milliardenschwerer Investorenklagen gegen die Porsche Holding hört das Gericht Anfang Mai insgesamt sechs Zeugen. Dabei handelt es sich bei den angesetzten Terminen am 6. sowie 7. Mai um drei Mitarbeiter der Porsche AG sowie drei für die Porsche AG tätig gewordene Rechtsberater, wie das Landgericht Hannover am Dienstag mitteilte (Az.: 18 O 159/13). Das Gericht machte keine Angaben dazu, um wen es sich genau handelt. 14 weitere Zeugen seien wieder ausgeladen worden und müssten also nicht erscheinen, nachdem sie sich auf ihnen zustehende Zeugnisverweigerungsrechte berufen hätten.

In dem Prozess klagen internationale Investmentfondsgesellschaften gegen die Porsche Automobil Holding SE und verlangen einen Schadenersatz von knapp zwei Milliarden Euro. Hintergrund ist der Übernahmekampf zwischen Porsche und Volkswagen im Jahr 2008. Die Gesellschaften werfen der Porsche Holding vor, damals falsch informiert zu haben. Dadurch sei es zu Verlusten bei Aktiengeschäften gekommen.

Der Rechtsstreit war zunächst beim Landgericht Stuttgart und dann beim Landgericht Braunschweig anhängig und im vergangenen Jahr an die für Kartellsachen zuständige 18. Zivilkammer des Landgerichts Hannover verwiesen worden. Wegen des gescheiterten VW-Übernahmeversuchs gibt es noch weitere Klagen an anderen Orten gegen die Porsche Holding./hoe/DP/edh



 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Volkswagen Vz

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

VW vor dem Fall (bitte nicht ... (27.04.15)
Volkswagen Vorzüge (27.04.15)
Wer traut sich Volkswagen zu ... (27.04.15)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Investorenklagen gegen Porsche-Ho. (16:31)
Neues Capped Bonus-Zertifikat auf. (11:33)
Volkswagen-Aktie: Leerverkäufer B. (10:46)
Volkswagen-Aktie: Gap + Flagge . (09:04)
Volkswagen-Aktie: Auf anhaltende. (08:49)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Volkswagen Vz

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?