Volkswagen Vz


WKN: 766403 ISIN: DE0007664039
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Volkswagen Vz News

Weitere Meldungen
15:27 Transporter und Caddy ziehen VW-Nutzfahrzeu.
14:04 Volkswagen: VW Nutzfahrzeuge - Weltweite .
08:57 Volkswagen Vz.: 160 Euro möglich!
07:42 Volkswagen-Aktie: Fortschritte in den USA, P.
25.07.16 Volkswagen-Aktie könnte wieder Zugewinne fe.
25.07.16 Volkswagen-Aktie: Autobauer steckt Abgas-Sk.
25.07.16 Volkswagen Vz. - Long-Position, Stopp hochz.
22.07.16 Volkswagen-Aktie: Zusätzliche Rückstellungen .
22.07.16 Volkswagen-Aktie: VW-Zahlen sorgen für Beg.
21.07.16 Volkswagen-Aktie: Überraschend starkes Q2-E.
20.07.16 Volkswagen-Aktie spekulativ kaufenswert! Akt.
20.07.16 Volkswagen-Aktie: VW könnte positiv überras.
20.07.16 Porsche: Sondereinflüsse bei Volkswagen belas.
20.07.16 Volkswagen-Aktie: Operatives Ergebnis in H1 .
18.07.16 Volkswagen-Aktie: Technische Lösung für 3-L.
18.07.16 Volkswagen-Aktie: In Europa ist das Schlimms.
18.07.16 Daimler: Jetzt ist die Lücke dicht!
18.07.16 Volkswagen Vz.: neuer Kursrückgang, wenn...
15.07.16 Volkswagen: Anders als es aussieht
15.07.16 Volkswagen-Aktie: 200-Tage-Linie zurückerober.


nächste Seite >>
 
Meldung

HANNOVER (dpa-AFX) - Die Neuauflage des Transporters hat den leichten VW -Nutzfahrzeugen (VWN) im ersten Halbjahr kräftig Schub gegeben. Mit 13 Prozent Plus stiegen die Auslieferungen des vor rund einem Jahr überarbeiteten VW-Bulli-Nachfahren in den ersten sechs Monaten auf 100 300 Wagen. Das teilte VWN am Dienstag in Hannover mit. Zusammen mit den weiteren VWN-Modellen Caddy, Amarok und Crafter kletterten die Verkäufe insgesamt zur Halbjahresbilanz um 7 Prozent auf 238 800 ausgelieferte Stadtlieferwagen, Transporter und Pick-up. Auch im Juni lag VWN den Angaben zufolge mit 13,3 Prozent klar auf Wachstumstour.

"Wir arbeiten mit Nachdruck daran, diesen Kurs auch in der zweiten Jahreshälfte fortzusetzen", sagte VWN-Vertriebsvorstand Bram Schot.

Daheim in Deutschland übergab VWN per Juni 61 600 Fahrzeuge an Kunden (plus 5,6 Prozent). Noch weitaus stärker wuchs VWN in den wichtigen EU-Märkten Spanien, Italien und Frankreich mit Verkaufssteigerungen zwischen 23 und 33 Prozent. Auch in Osteuropa gab es mit 10 Prozent noch ein zweistelliges Wachstum. VWN ist vor allem in Europa präsent.

Gegenwind gab es in Afrika (minus 8,7 Prozent) und Asien-Pazifik (minus 5,5 Prozent). In der Betrachtung nach Baureihen folgen hinter dem Transporter der Kastenwagen Caddy (78 800 Fahrzeuge, plus 6,6 Prozent), der Pritschenwagen Amarok (36 400, minus 0,8 Prozent) und der Großtransporter Crafter mit 23 300 Wagen (minus 1,9 Prozent).

Der Crafter rollt bisher noch in Auftragsfertigung bei Daimler vom Band, doch von diesem Herbst an baut ihn VWN in Eigenregie in Polen./loh/DP/men



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Daimler

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Tesla Model S 22-Jun-2012 die ... (26.07.16)
Daimler 2011 Daimler 2011 ... (26.07.16)
Aareal, Commerzbank, Daimler = ... (27.06.16)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Transporter und Caddy ziehen VW. (15:27)
Daimler: Was läuft da schief? (14:05)
Daimler: Hierhin fließt das Geld (12:34)
Daimler: Was ist hier schiefgelauf. (11:07)
Daimler: Der wirkliche Wahnsinn s. (09:22)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Daimler

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?