Volkswagen Vz


WKN: 766403 ISIN: DE0007664039
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Volkswagen Vz News

Weitere Meldungen
12:28 Volkswagen-Aktie: Wieder schlechte Luft - A.
22.06.18 Volkswagen-Aktie: Daimler-Gewinnwarnung - g.
21.06.18 MiFID II, DSGVO, WLTP – regulieren wir unser.
20.06.18 VW: Abgasskandal - Justiz greift durch
19.06.18 Volkswagen-Aktie: Der Trend ist kaputt - We.
19.06.18 Audi Chef Stadler verhaftet
17.06.18 Volkswagen Vz.: Kommt es wieder zu einem .
15.06.18 Volkswagen Vz.: Der drohende Handelskrieg d.
14.06.18 Volkswagen-Aktie: Kein Grund zum Feiern - A.
14.06.18 Volkswagen-Aktie: Wolfsburger Autokonzern a.
14.06.18 Volkswagen-Aktie: Bußgeldbescheid in der Dies.
13.06.18 Strafen-Hammer für VW – Insider: VW-Manage.
13.06.18 BMW, Daimler, VW: Neues aus der Premium-A.
12.06.18 Warum die Geely-Aktie trotz 450-%-Kursexplo.
12.06.18 Volkswagen-Aktie: 241 oder 140 Euro? Kursz.
11.06.18 VW-Abgasskandal: Sensationsentscheidung! OL.
11.06.18 Volkswagen-Aktie: Abwärtsbewegung setzt sic.
08.06.18 Nieding+Barth: Landgericht Stuttgart macht Dru.
06.06.18 Dieselgate-Anlegerklagen: LG Stuttgart weist V.
05.06.18 VW profitiert vom SUV-Boom


nächste Seite >>
 
Meldung
Lauda-Königshofen (www.aktiencheck.de) - Volkswagen-Aktie: Wieder schlechte Luft - AktienAnalyse

Stephan Feuerstein von "boerse-daily.de" nimmt in seiner aktuellen Veröffentlichung die Vorzugsaktie des Wolfsburger Autokonzerns Volkswagen AG (VW) (ISIN: DE0007664039, WKN: 766403, Ticker-Symbol: VOW3, NASDAQ OTC-Symbol: VLKPF) unter die Lupe.


Der Automobilsektor bleibe unter Druck. Nach der Diesel-Affäre sorge jetzt US-Präsident Donald Trump mit der Androhungen von Zöllen für schlechte Luft. Wie du mir, so ich dir. So scheine derzeit der von US-Präsident Donald Trump angezettelte Handelsstreit zwischen den USA und China sowie der EU geführt zu werden. Verhängte Maßnahmen würden innerhalb von wenigen Tagen mit Gegenmaßnahmen beantwortet, worauf noch höhere folgen und eine entsprechende Reaktion der Gegenseite auslösen würden. Jede neue Runde setze eine Abwärtswelle an den Aktienmärkten in Gang, denn ökonomisch seien diese Zölle kompletter Unsinn und würden auf allen Seiten zu Verlusten führen. Direkt von Trump angegriffen werde nicht erst seit kurzem die deutsche Automobilindustrie. Auch sie solle mit Zöllen in Höhe von 20 Prozent beschränkt werden.

Als erste Folge des Handelsstreits habe Daimler in der letzten Woche eine Gewinnwarnung herausgegeben. Analysten hätten geurteilt, dass dieser nun bei den Unternehmen angenommen sei. Zwar hätten weitere deutsche Hersteller ihre Prognosen bestätigt, doch könnte es in der Tat fraglich sein, ob sie ganz so ungeschoren davonkämen. Das scheinen auch die Anleger zu bezweifeln. Seit letzter Woche gehe es bei der Volkswagen-Aktie schnell nach unten. Um 146 Euro habe sie nach dem Unterschreiten von Unterstützungen den tiefsten Stand seit Oktober vergangenen Jahres erreicht. Ziel einer weiterhin fallenden Aktie könnte der Bereich um 125 Euro sein, wo sich die Tiefs aus dem Jahr 2017 befinden würden. (Analyse vom 25.06.2018)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Volkswagen-Vorzugsaktie:

Xetra-Aktienkurs Volkswagen-Vorzugsaktie:
146,72 EUR -1,78% (25.06.2018, 12:06)

Tradegate-Aktienkurs Volkswagen-Vorzugsaktie:
146,06 EUR -2,09% (25.06.2018, 12:20)

ISIN Volkswagen-Vorzugsaktie:
DE0007664039

WKN Volkswagen-Vorzugsaktie:
766403

Ticker-Symbol Volkswagen-Vorzugsaktie:
VOW3

Eurex Optionskürzel Volkswagen-Aktienoption:
VO3

NASDAQ OTC Ticker-Symbol Volkswagen-Vorzugsaktie:
VLKPF

Kurzprofil Volkswagen AG:

Der Volkswagen Konzern (ISIN: DE0007664039, WKN: 766403, Ticker-Symbol: VOW3, NASDAQ OTC-Symbol: VLKPF) mit Sitz in Wolfsburg ist einer der führenden Automobilhersteller weltweit und der größte Automobilproduzent Europas.

Unter schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen steigerten sich im Jahr 2016 die Auslieferungen von Konzernfahrzeugen auf 10,297 Millionen (2015: 9,931 Millionen). Der Pkw-Weltmarktanteil beträgt leicht verringert 11,9 Prozent.

In Westeuropa stammen 22,3 Prozent aller neuen Pkw aus dem Volkswagen Konzern. Der Umsatz des Konzerns belief sich im Jahr 2016 auf 217 Milliarden Euro (2015: 213 Milliarden Euro). Das Ergebnis nach Steuern betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 5,4 Milliarden Euro (2015: -1,4 Milliarden Euro).

Zwölf Marken aus sieben europäischen Ländern gehören zum Konzern: Volkswagen Pkw, Audi, SEAT, SKODA, Bentley, Bugatti, Lamborghini, Porsche, Ducati, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Scania und MAN. Jede Marke hat ihren eigenständigen Charakter und operiert selbstständig im Markt. Dabei erstreckt sich das Angebot von Motorrädern über Kleinwagen bis hin zu Fahrzeugen der Luxusklasse. Im Bereich der Nutzfahrzeuge beginnt das Angebot bei Pick-up-Fahrzeugen und reicht bis zu Bussen und schweren Lastkraftwagen.

In weiteren Geschäftsfeldern werden im Volkswagen Konzern Großdieselmotoren für maritime und stationäre Anwendungen, Turbolader und -maschinen, Spezialgetriebe, Kompressoren und chemische Reaktoren hergestellt.

Darüber hinaus bietet der Volkswagen Konzern ein breites Spektrum an Finanzdienstleistungen an. Dazu zählen die Händler- und Kundenfinanzierung, das Leasing, das Bank- und Versicherungsgeschäft sowie das Flottenmanagement.

Der Konzern betreibt in 20 Ländern Europas und in elf Ländern Amerikas, Asiens und Afrikas 120 Fertigungsstätten. 626.715 Beschäftigte produzieren an jedem Arbeitstag rund um den Globus durchschnittlich 43.000 Fahrzeuge, sind mit fahrzeugbezogenen Dienstleistungen befasst oder arbeiten in weiteren Geschäftsfeldern. Seine Fahrzeuge bietet der Volkswagen Konzern in 153 Ländern an. (25.06.2018/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Volkswagen Vz

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Tesla - Autos, Laster, Speicher ... (25.06.18)
Volkswagen Vorzüge (25.06.18)
VW vor dem Fall (bitte nicht ... (21.06.18)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Volkswagen-Aktie: Wieder schlech. (12:28)
Volkswagen-Aktie: Daimler-Gewinn. (22.06.18)
MiFID II, DSGVO, WLTP – regulier. (21.06.18)
VW: Abgasskandal - Justiz greift. (20.06.18)
Volkswagen-Aktie: Der Trend ist . (19.06.18)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Volkswagen Vz

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?