Volkswagen Vz


WKN: 766403 ISIN: DE0007664039
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Volkswagen Vz News

Weitere Meldungen
21.04.17 US-Richter billigt Milliarden-Vergleich zwischen .
20.04.17 Volkswagen-Aktie: "Top Pick" unter den europ.
19.04.17 Volkswagen-Aktie: Große Hoffnungen und viele.
19.04.17 Volkswagen-Aktie: Starke Q1-Eckdaten befeue.
19.04.17 Volkswagen-Aktie: Starke Q1-Eckdaten - Anhe.
19.04.17 Volkswagen-Aktie: Guter Start ins Jahr 2017 .
19.04.17 Volkswagen-Aktie: EBIT-Konsensschätzung zu .
18.04.17 Volkswagen-Aktie: Gute Entwicklung der Kern.
18.04.17 Volkswagen-Aktie: Erholungsstory zeigt Result.
18.04.17 Volkswagen-Aktie: Jetzt ein Kauf! Operatives .
18.04.17 Volkswagen-Aktie: Endlich wieder positive New.
18.04.17 Volkswagen: +++NEWS+++ Operatives Ergebn.
18.04.17 Volkswagen-Aktie: Erste Fortschritte in Q1 er.
18.04.17 Volkswagen-Aktie: Jetzt ein Kauf! Spürbare V.
18.04.17 Volkswagen-Aktie: Positive Impulse fehlen! Ak.
14.04.17 Volkswagen-Aktie: Hochstufung - Leichter Rüc.
11.04.17 Volkswagen-Aktie gut unterstützt - Chartanaly.
07.04.17 Volkswagen-Aktie: Traditionelle Autoproduzente.
07.04.17 Volkswagen-Aktie: Ziele nicht sonderlich ambit.
05.04.17 Volkswagen-Aktie: Branchenfavorit - Barclays .


nächste Seite >>
 
Meldung

DETROIT (dpa-AFX) - Volkswagen hat bei der rechtlichen Aufarbeitung des Dieselskandals eine weitere wichtige Hürde genommen. In den USA segnete der zuständige Richter am Freitag einen Vergleich mit dem US-Justizministerium über insgesamt 4,3 Milliarden Dollar (4,0 Mrd Euro) zur Beilegung strafrechtlicher Ermittlungen ab. Der Konzern hatte im Januar ein Schuldbekenntnis abgegeben und damit Straftaten wie Verschwörung zum Verstoß gegen Umweltgesetze und Behinderung der Justizbehörden eingeräumt.

Der Kompromiss mit dem Ministerium sieht eine Strafe von 2,8 Milliarden Dollar wegen krimineller Vergehen und 1,5 Milliarden Dollar an zivilrechtlichen Bußgeldern sowie eine dreijährige Bewährungszeit für VW vor. In dieser Zeit werden die Geschäfte von einem unabhängigen Prüfer beaufsichtigt. Den Job wird der Jurist und ehemalige US-Staatssekretär Larry Thompson übernehmen. Mit der Urteilsverkündung ist der Vergleich besiegelt, es laufen aber weiter Ermittlungen im "Dieselgate"-Kriminalfall.

Die US-Justiz will mindestens ein halbes Dutzend VW-Manager wegen Mitwirkung am Abgas-Skandal strafrechtlich belangen. Allerdings befinden sich die meisten Angeklagten in Deutschland, von wo ihnen keine Auslieferung in die USA droht. Volkswagen hatte im September 2015 nach Vorwürfen der US-Umweltbehörden eingeräumt, die Abgaswerte zum Stickoxid-Ausstoß bei fast 600 000 Dieselwagen manipuliert zu haben. Für Vergleiche mit Klägern in den USA und Kanada nimmt der Konzern umgerechnet mehr als 22 Milliarden Euro in die Hand./hbr/DP/mis



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Volkswagen Vz

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

VW vor dem Fall (bitte nicht ... (21.04.17)
Volkswagen Vorzüge (20.04.17)
VW St - VW Vz - Porsche SE (05.04.17)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

US-Richter billigt Milliarden-Verglei. (21.04.17)
Volkswagen-Aktie: "Top Pick" unte. (20.04.17)
Volkswagen-Aktie: Große Hoffnun. (19.04.17)
Volkswagen-Aktie: Starke Q1-Eckd. (19.04.17)
Volkswagen-Aktie: Starke Q1-Eckd. (19.04.17)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Volkswagen Vz

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?