NorCom Information Technology


WKN: A12UP3 ISIN: DE000A12UP37
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
07.02.18 NorCom-Aktie: Daimler, BMW und AUDI fahren.
01.09.17 NorCom-Aktie: Big Data weiter auf Wachstum.
13.07.17 NorCom Information Technology: 3-Stufen-Anal.
12.07.17 NorCom-Aktie nach starkem Kursanstieg herab.
12.07.17 NorCom IT AG: Umsatzmix wirkt margenerhöh.
20.06.17 Verbesserte Chancen auf den SDAX: MBB im.
18.05.17 NorCom-Aktie: Margenausbau durch Big Data-W.
18.05.17 NorCom Information Technology AG: Margenau.
04.05.17 NorCom Information Technology AG: Große Zu.
22.03.17 70 Prozent Kursanstieg – Lufthansa im Fokus
17.03.17 Aufsichtsrat macht Kasse, Trader greifen zu: .
15.03.17 NorCom IT AG: Auch Daimler setzt auf NorCo.
15.03.17 NorCom-Aktie: Auch Daimler setzt auf NorCom.
21.12.16 NorCom-Aktie: Lizenzabschluss als Startschuss.
31.08.16 NorCom Information Technology AG: Ergebnisv.
31.08.16 NorCom-Aktie: Ergebnisverbesserung trotz noch.
25.08.16 NorCom-Aktie: Herber Kursrückschlag - Stopp .
20.06.16 NorCom Information Technology AG: Big Data-.
14.03.16 NorCom-Aktie: Strategischer Investor bereit für.
29.12.15 NorCom-Aktie: Auf zweite Kursrally setzen! R.


nächste Seite >>
 
Meldung
Haar (www.aktiencheck.de) - NorCom-AktienAnalysevon "Vorstandswoche.de":

Die Aktienexperten von "Vorstandswoche.de" nehmen in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der NorCom Information Technologie AG (ISIN: DE000A12UP37, WKN: A12UP3, Ticker-Symbol: NC5A) unter die Lupe.


Starke Entwicklung bei NorCom. Firmenchef Viggo Nordbakk halte, was er verspreche. Im März 2016 hatten sich die Experten von "Vorstandswoche.de" das Unternehmen nach einer längeren Abstinenz erstmals wieder näher angeschaut und sich mit dem CEO zum Hintergrundgespräch verabredet. Damals habe Nordbakk prognostiziert: "Wir befinden uns in einem 3. Zyklus und wollen bei Big Data respektive zunächst bei der Datenverarbeitung für Autonomes Fahren eine große Rolle spielen."

Schon damals seien die Münchner bereits mit zwei großen Premiumherstellern im Gespräch gewesen. Der CEO habe als Ziel angekündigt, die eigene Software an diese Autohersteller zu verkaufen. Gesagt, getan. Nordbakk habe es geschafft, die beiden Großkonzerne Daimler und AUDI von seiner Technologie zu überzeugen. Anfang März 2017 habe sich Daimler dazu entschieden, die intelligente und leistungsfähige Big Data Analyse-Plattform DaSense weltweit in der Entwicklung des Autonomen Fahrens einzusetzen. Daimler arbeite bei diesem Thema auch mit Bosch zusammen. Dritter im Bunde sei NorCom.

Damit nicht genug. Das Unternehmen habe noch vor dem Weihnachtsfest 2017 den nächsten Hammer präsentiert. DaSense solle nun nicht nur in der Abteilung Autonomes Fahren eingesetzt werden. Daimler wolle die Software sogar unternehmensweit im gesamten Entwicklungsbereich einsetzen. "Jetzt wird es ernst. Die Zusammenarbeit mit Daimler freut uns sehr. Wir sehen uns in unserer Entwicklung mehr als bestätigt. Unsere Software hat überzeugt", freue sich Nordbakk im Gespräch mit der Vorstandswoche. NorCom erhalte für die Lizenz eine sechsstellige Einmalzahlung. Danach werde nach Volumen der Datennutzung abgerechnet. Die laufenden Einnahmen aus der Datennutzung schätze Nordbakk auf siebenstellige Beträge. "Der Deal mit Daimler ist für uns finanziell interessant."

Die 2. Lösung aus dem Hause NorCom heiße Eagle und sei eine dokumentenzentrierte Kollaborationsplattform. Diese werde bereits von AUDI eingesetzt. Bei Daimler sei die Lösung im Gespräch. "Wir haben Eagle in die AUDI- Infrastruktur erfolgreich integriert. Das Projekt wurde jüngst abgenommen. In den nächsten zwei bis drei Jahren werden mit unserer Lösung alte Systeme abgelöst", erkläre Nordbakk. AUDI setze zudem ebenfalls auf die Plattform DaSense ein. Allerdings noch nicht auf dem Niveau von Daimler. Das könnte folgen.

Auch mit BMW befinde sich NorCom in der Projektphase. Das Schöne: "AUDI und Daimler sind ideale Referenzen. Wir werden von allen sehr ernst angenommen, und wir können bisher immer noch keinen Wettbewerber für unsere Lösung erkennen." Mit den Referenzen wolle der CEO auch Vertrieb und Marketing stärken. "Unsere Lösungen sind ja nicht nur für die Automobilindustrie entwickelt worden. Unsere Zielkunden, die wir als erstes angehen wollten, waren indes Kunden aus der Autoindustrie. Unsere Plattform ist branchenweit einsetzbar. Das Potenzial ist groß". Allerdings werde NorCom den Rollout nicht alleine stemmen können.

"2019 sind wir 30 Jahre am Markt. Wir können Technologien entwickeln, sind aber weniger erfolgreich in Sachen Marketing und Vertrieb." Nordbakk spreche daher mit strategischen Partnern. DaSense und Eagle seien bereits eigenständige Einheiten unter dem Dach von NorCom. Der CEO sei für eine direkte Beteiligung in den Töchtern offen. Für DaSense in der Automobil-Branche wäre ein namhafter Automobilzulieferer ein idealer Partner. Bei Eagle Software- und IT-Unternehmen. "Unser adressierter Markt steht erst am Anfang".

Auf der Zahlenseite habe NorCom die Saat gestreut, um in den nächsten Jahren die Ernte einzufahren. In zwei bis drei Jahren solle sich das EBIT auf 5 bis 6 Mio. Euro in etwa verdreifachen. 2016 sei ein EBIT von 1,6 Mio. Euro erzielt worden und eine Gesamtleistung von über 18 Mio. Euro. 2017 werde sich die Leistung reduzieren. Grund seien rückläufige Einnahmen im 3. Segment Big Infrastructure. Die stark anziehenden Einnahmen aus Big Data könnten den Rückgang bisher noch nicht kompensieren. Für 2017 würden die Experten mit einer Leistung von ca. 13 bis 14 Mio. Euro und einem EBIT unterhalb des Vorjahres rechnen. Grund für das rückläufige EBIT seien erhebliche Investitionen in das Geschäft Big Data. "Wir haben zwei große Produkte gebaut. Das kostet Geld und belastet unser Ergebnis". 2018 dürfte sich die Leistung auf 17 bis 19 Mio. Euro steigern. Das EBIT könnte in Richtung der Marke von 2 Mio. Euro wachsen.

Nachdem NorCom die 1. Stufe gezündet habe, wolle der CEO breiter mit dem Kapitalmarkt kommunizieren. "Wir sind jetzt dafür bereit und haben auch eine Story zu erzählen, die auf harten Fakten beruht." Eine Kapitalerhöhung sei weiterhin nicht geplant und nicht notwendig. Optional sei der Verkauf der eigenen Aktien im Bestand. NorCom halte 6% eigene Aktien. Jüngst habe Hauck & Aufhäuser das Coverage mit einem Kursziel von 90 Euro gestartet. Die Analysten würden für 2019 einen Umsatz von 24,5 Mio. Euro und ein EBIT von 5,8 Mio. Euro erwarten. Die Story um Big Data inklusive Deep Learning und Künstliche Intelligenz sei voll intakt. Der 3. Zyklus von NorCom könnte der Beste sein, den der Vorstand je erlebt habe.

Unser Favorit NorCom, die wir erstmals bei Kursen von 7 Euro zum Kauf empfohlen hatten, ist weiter aussichtsreich, so die Aktienexperten von "Vorstandswoche.de". (Analyse vom 07.02.2018)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze NorCom-Aktie:

Xetra-Aktienkurs NorCom-Aktie:
54,50 EUR +6,65% (07.02.2018, 11:48)

Tradegate-Aktienkurs NorCom-Aktie
55,90 EUR +6,37% (07.02.2018, 12:12)

ISIN NorCom-Aktie:
DE000A12UP37

WKN NorCom-Aktie:
A12UP3

Ticker-Symbol NorCom-Aktie:
NC5A

Kurzprofil NorCom Information Technology AG:

Die NorCom Information Technology (ISIN: DE000A12UP37, WKN: A12UP3, Ticker-Symbol: NC5A) ist Experte für Big Data, Multimedia und Cloud Computing. Über seine Kernkompetenz Asset Based Consulting bietet das IT- und Beratungsunternehmen seinen Kunden eine leistungsstarke und sichere IT-Architektur für verschiedenste Business Cases. NorCom erstellt gemeinsam mit dem Kunden maßgeschneiderte Lösungen - entweder auf Basis eines selbst entwickelten Software-Frameworks oder von Open-Source-Projekten. Zum Consulting-Bereich gehört ein breites Spektrum an Dienstleistungen, die von der klassischen Management-Beratung über die Analyse und Optimierung von Geschäftsprozessen bis hin zur Netzwerkintegration und -sicherheit reichen.

NorCom hat längjährige Erfahrung im Bankensektor und zählt große, teilweise international agierende Unternehmen aus dem Medien-, dem Automotive- sowie dem öffentlichen Sektor zu seinen Kunden, wie beispielsweise die Commerzbank, Bild digital, die RTL-Gruppe, Audi oder die Bundesagentur für Arbeit.

NorCom Information Technology AG mit Hauptsitz in München wurde 1989 gegründet und ist im General Standard der Deutschen Börse AG gelistet. Weitere Niederlassungen sind in Nürnberg und San José, Kalifornien, (07.02.2018/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

NorCom Information Technology

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Norcom hebt ab - 525030 (21.04.18)
Löschung (05.10.17)
Norcom zum Big Player 2016 ? (27.12.15)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

NorCom-Aktie: Daimler, BMW und . (07.02.18)
NorCom-Aktie: Big Data weiter au. (01.09.17)
NorCom Information Technology: 3. (13.07.17)
NorCom-Aktie nach starkem Kursa. (12.07.17)
NorCom IT AG: Umsatzmix wirkt . (12.07.17)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

NorCom Information Technology

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?