USU Software


WKN: A0BVU2 ISIN: DE000A0BVU28
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
USU Software News

Weitere Meldungen
05.03.20 USU Software: Vorläufige Zahlen über Erwartu.
05.03.20 Prime Standard | Amerikanische Gesundheitsbe.
28.02.20 Prime Standard | USU Software gibt vorläufige.
17.02.20 USU Software: Das ist mal eine Nummer!
30.01.20 USU Software: Faktencheck!
28.01.20 Prime Standard | USU's Aspera gewinnt ameri.
25.01.20 USU Software: Das dürfen Sie auf keinen Fall.
24.01.20 Diese Aktie hätte dein Geld in den letzten 15.
08.01.20 Prime Standard | USU: BaWü verdoppelt
02.01.20 USU Software: Was soll das denn werden?
26.12.19 USU Software: Ob das wirklich so spannend w.
23.12.19 USU Software: Kurz und mittelfristige Umsatz.
19.12.19 Small-Cap-Aktie mit 2,5 % Dividendenrendite u.
19.12.19 USU Software: Was könnte passieren?
15.12.19 USU Software: Was man jetzt noch wissen s.
05.12.19 USU Software: Das kann keiner glauben
25.11.19 USU Software: Kurz und mittelfristige Umsatz.
21.11.19 Prime Standard | USU Software muss anpasse.
15.11.19 USU Software: Was Sie wissen sollten?
08.11.19 USU Software: Was jetzt zu tun ist!


<< vorherige Seite nächste Seite >>
 
Meldung
Augsburg (www.aktiencheck.de) - USU Software-AktienAnalysevon der GBC AG:

Cosmin Filker und Marcel Goldmann, Aktienanalysten der GBC AG, raten in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie der USU Software AG (ISIN: DE000A0BVU28, WKN: A0BVU2, Ticker-Symbol: OSP2) nach wie vor zu kaufen.


Gemäß vorläufigen Zahlen habe die USU Software AG im abgelaufenen Geschäftsjahr 2019 ein Umsatzwachstum in Höhe von 5,6% auf 95,6 Mio. Euro (VJ: 90,49 Mio. Euro) erreicht und damit die zuletzt auf 93 bis 95 Mio. Euro reduzierte Prognosebandbreite leicht übertroffen. Die im Nachgang der Neun-Monatszahlen auf 93,20 Mio. Euro geminderten Umsatzprognosen seien dabei ebenfalls leicht übertroffen worden.

In der Meldung zu den vorläufigen Zahlen habe das USU-Management das wieder angezogene Auslandsgeschäft besonders erwähnt. Gegenüber dem Vorjahr hätten die internationalen Umsätze um 9,3% auf 26,5 Mio. Euro (VJ: 24,25 Mio. Euro) zugelegt, was im Umkehrschluss bei den inländischen Umsätzen ein Umsatzwachstum von 4,3% auf 69,1 Mio. Euro (VJ: 66,24 Mio. Euro) bedeute. Bereits unterjährig habe die USU Software AG vom erfolgreichen Abschluss von Großaufträgen in den USA berichtet, bei denen es noch Ende 2018 zu Verschiebungen gekommen sei.

Im vierten Quartal 2019 habe die Gesellschaft an dieser Stelle nochmals eine Beschleunigung des Umsatzwachstums verzeichnet. Anfang des Jahres 2020 habe die Gesellschaft beispielsweise über mehrere Neuaufträge berichtet, darunter mit einem US-amerikanischen Anbieter von Personalsoftware, der bereits in 2019 zum Teil verbucht worden sei. Parallel dazu sei die USU Software AG mit der Gewinnung von Neuaufträgen in Deutschland in der Lage gewesen, absolut gesehen, einen ähnlichen Umsatzanstieg im Inland zu erzielen. Insgesamt sei aber die Gesellschaft weiterhin von der tendenziellen Verschiebung von Lizenzerträgen hin zu SaaS-Abschlüssen betroffen gewesen, was in der Regel mit einer Abflachung der Umsatzdynamik einhergehe.

Das um akquisitionsbedingte Effekte bereinigte EBIT, die für die USU Software AG relevanten Ergebniskennzahl, habe mit 6,2 Mio. Euro (VJ: 4,13 Mio. Euro) im Rahmen der Unternehmens-Guidance (5 bis 8 Mio. Euro) gelegen, habe jedoch die Schätzungen des Analysten übertroffen. Dafür dürfte insbesondere eine etwas stärkere Entwicklung der Lizenzerträge, die einen jeweils signifikanten Ergebnisbeitrag leisten würden, gesorgt haben. Die starke Entwicklung der Auslandsumsätze liefere hierfür einen wichtigen Anhaltspunkt, da im Ausland vornehmlich Lizenzerträge erwirtschaftet würden.

Der Jahresüberschuss habe mit 5,2 Mio. Euro (EPS: 0,50 Euro) deutlich über den Prognosen der Analysten gelegen. Dabei hätten sie in ihren Schätzungen eine normale Entwicklung der Steueraufwendungen unterstellt. Tatsächlich weise die Gesellschaft aber einen Steuerertrag in Höhe von 1,2 Mio. Euro (VJ: -1,85 Mio. Euro) aus. Wie bereits in der Vergangenheit erfolgt, seien latente Steuern auf bestehende Verlustvorträge aktiviert worden, was zu einem entsprechenden, jedoch nicht liquiditätswirksamen Ertrag, führe.

Mit Meldung vom 05.03.2020 habe die Gesellschaft zudem einen signifikanten Neuauftrag mit dem National Institutes of Health (NIH), mit einem Vertragsvolumen von 5,00 Mio. Euro, bekannt gegeben. Damit sei das von den Analysten erwartete Umsatzwachstum sowie, angesichts der Tatsache, dass dieser Auftrag den margenstarken Lizenzmanagement-Bereich der Tochtergesellschaft Aspera betreffe, auch das von ihnen erwartete überproportionale Ergebniswachstum als realistisch einzustufen. Sie würden ihre Prognosen sowie ihr DCF-Bewertungsmodell erst mit Veröffentlichung des Geschäftsberichtes (26.03.2020) überarbeiten.

Bis dahin bestätigen Cosmin Filker und Marcel Goldmann, Aktienanalysten der GBC AG, ihr bisheriges Kursziel von 19,70 Euro und vergeben damit weiterhin das Rating "kaufen" für die USU Software-Aktie. (Analyse vom 05.03.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU für das genannte Analysten-Haus unter folgendem Link.

Börsenplätze USU Software-Aktie:

Xetra-Aktienkurs USU Software-Aktie:
16,40 EUR +8,25% (05.03.2020, 14:09)

Tradegate-Aktienkurs USU Software-Aktie:
16,40 EUR +8,97% (05.03.2020, 14:09)

ISIN USU Software-Aktie:
DE000A0BVU28

WKN USU Software-Aktie:
A0BVU2

Ticker-Symbol USU Software-Aktie:
OSP2

Kurzprofil USU Software AG:

Die USU-Gruppe (ISIN: DE000A0BVU28, WKN: A0BVU2, Ticker-Symbol: OSP2) ist der größte europäische Anbieter für IT- und Knowledge-Management-Software. Marktführer aus allen Teilen der internationalen Wirtschaft schaffen mit USU-Anwendungen Transparenz, sind agiler, sparen Kosten und senken ihre Risiken. Neben der 1977 gegründeten USU AG gehören auch die Tochtergesellschaften Aspera GmbH, Aspera Technologies Inc., LeuTek GmbH, OMEGA Software GmbH, USU Consulting GmbH sowie die BIG Social Media GmbH zu der im Prime Standard der Deutschen Börse sowie im GEX notierten USU Software AG. (05.03.2020/ac/a/nw)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Die diesem Artikel zugrundeliegende Finanzanalyse / Studie zu dieser Gesellschaft ist im Auftrag dieser Gesellschaft oder einer dieser Gesellschaft nahe stehenden Person oder Unternehmens erstellt worden.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

USU Software

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

USU Software --- Cashwert fast ... (16.06.20)
usu software, das sieht gut aus (21.02.06)
USU Software schreibt schwarze ... (10.11.05)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

USU Software: Was soll die Aufr. (22.06.20)
Prime Standard | USU gewinnt Au. (16.06.20)
Prime Standard | USU Software: „D. (03.06.20)
USU Software-Aktie nach starkem. (02.06.20)
USU Software: Wer hätte das ge. (29.05.20)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

USU Software

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?