ProSiebenSat.1 Media


WKN: PSM777 ISIN: DE000PSM7770
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
13.05.20 Vontobel-Investmentidee: ProSiebenSat.1 stellt .
22.04.20 ProSiebenSat.1 Media-Puts nach Verkaufsignal.
19.03.20 Discount-Zertifikat auf ProSiebenSat.1: Spannen.
30.12.19 Open End Turbo Short auf ProSiebenSat.1: 10.
28.11.19 Bonus Cap 9,5 2021/03 auf ProSiebenSat.1: Q.
01.08.19 Bonus Cap 9 2020/03 auf ProSiebenSat.1: Üb.
29.05.19 Open End Turbo Long Zertifikat auf ProSieben.
13.05.19 Open End Turbo Long auf ProSiebenSat1: Aus.
29.03.19 Wave XXL-Optionsscheine auf ProSiebenSat.1: .
04.01.19 Unlimited Turbo Short-Zertifikat auf ProSiebenS.
13.11.18 Mit ProSiebenSat.1-Calls auf Korrektur setzen .
24.10.18 Unlimited Turbo Long-Zertifikat auf ProSiebenS.
30.08.18 MINI Zertifikat auf ProSiebenSat.1: Bei der Me.
01.08.18 MINI-Future Long auf ProSiebenSat.1: Chance .
19.07.18 ProSiebenSat.1-Calls mit 87%-Chance bei Kurs.
05.07.18 Wave XXL-Optionsscheine auf ProSiebenSat.1: .
27.06.18 Investmentidee: Vontobel-Zertifikate auf ProSie.
19.06.18 Turbo Put-Optionsschein auf ProSiebenSat.1: D.
16.05.18 MINI-Future Long auf ProSiebenSat.1: Chance .
05.04.18 ProSiebenSat.1 Media: Hohe Kupons durch hoh.


nächste Seite >>
 
Meldung
München (www.zertifikatecheck.de) - Für Vontobel ist die Aktie von ProSiebenSat.1 (ISIN DE000PSM7770 / WKN PSM777 ) eine Investmentidee und die Bank Vontobel Europe AG liefert Vorschläge, wie Anleger mit Zertifikaten von dieser Einschätzung profitieren können.


Nachdem das Private-Equity Unternehmen Kohlberg Kravis Roberts (KKR) bereits Anteile am Springer Konzern erworben habe, baue es nun seine Beteiligungen in der deutschen Medienlandschaft aus. Wie gestern bekannt gegeben worden sei, habe der US-Investor 5,21% der Anteile an der TV-Sendergruppe aus Bayern erworben. Dies sei mittlerweile der zweite Einstieg des Finanzinvestors bei der ProSiebenSat.1 Media SE.

Bereits im Zeitraum zwischen den Jahren 2004 bis 2006 sei KKR als Großaktionär des Unternehmens in Erscheinung getreten. Sein zweites Engagement bezeichne der US-Investor als "finanzielles Investment", welches man auf eine massive Unterbewertung des Medienkonzerns am Kapitalmarkt zurückführe. "Wir sehen das Investment von KKR als Bestätigung unserer Strategie und heißen es willkommen", habe eine ProSiebenSat1-Sprecherin gesagt. Neben KKR seien auch der italienische Mediaset-Konzern und die Czech Media Invest an der ProSiebenSat.1 Media SE beteiligt.

Inmitten der Corona-Krise, welche das Geschäft von ProSiebenSat.1 stark beeinflusse, habe der Medienkonzern einen Führungswechsel vollzogen. Max Conze, der das Unternehmen zwei Jahre geleitet habe, habe die Konsequenzen aus den anhaltenden Streitigkeiten mit seinen Managern und Aktionären ziehen und Ende März seinen Posten räumen müssen. An seine Stelle sei der bisherige Finanzvorstand Rainer Beaujean getreten. Dieser wolle das Unternehmen nicht nur sicher durch die aktuelle Krise führen, sondern langfristig strategisch positionieren.

"Wir konzentrieren uns jetzt voll auf Kosten-, Liquiditäts- und Cashflow-Management, um unser Geschäft zu schützen und eine Grundlage für unsere Zukunft zu schaffen. Priorität hat unser Entertainment-Geschäft, das wollen wir mit voller Geschwindigkeit umsetzen, sobald sich die Situation beruhigt hat", habe der Manager gesagt. Dabei wolle man sich vor allem auf die TV-Sender Pro7, Sat 1 und Kabel 1 sowie auf die Streamingplattform Joyn fokusieren.

Um das Entertainmentgeschäft neu aufzustellen, seien TV Sender und Plattformen in der neu gegründeten SevenOne-Entertainment Group gebündelt worden. Zudem sollten auch das Produktionsunternehmen Studio71 und der Audio-Streamingdienst FYEO Teil der neuen Sparte werden. Diese neue Struktur solle vor allem die Produktion und Verwertung eigener Inhalte vorantreiben. Da man zukünftig nicht mehr als reines TV-Medienunternehmen wahrgenommen werden wolle, sei dieser Schritt notwendig, um Plattformübergreifend zu agieren. Des Weiteren solle der Geschäftsanteil der Eigenproduktionen erhöht werden, um die Attraktivität für potenzielle Produktionspartner zu steigern. Hierbei solle vor allem die Vermarktung der Eigenproduktionen von der Verzahnung klassischer TV-Inhalte mit dem digitalen Angebot profitieren.

Die Nucom Group, ebenfalls ein Tochterunternehmen der ProSiebenSat.1 Media SE, betreibe digitale Start-Ups und sei gleichzeitig größter Werbekunde des Medienkonzerns. Bekannte Marken wie Jochen Schweizer, Verivox oder Parship würden zum Portfolio der Nucom Group gehören und regelmäßig Werbeblöcke bei den TV-Sendern des Mutterkonzerns buchen. Obwohl die Anzahl dieser Buchungen aufgrund der anhaltenden Krise deutlich rückläufig sei, erweise sich das Geschäft der Sparte als vergleichsweise stabil. Der Umsatz der Nucom Group habe im ersten Quartal um 15% gesteigert werden können. Nach wie vor sehe man die Sparte als eine tragende Säule des Konzerns.

Gleichzeitig wolle man die Abgabe von Beteiligungen nicht gänzlich ausschließen. Veräußerungen seien nach eigenen Angaben des Unternehmens schon immer Bestandteil der eigenen Strategie gewesen. Allerdings sei ein solches Szenario nur bei entsprechender Profitaussicht denkbar. Angesichts der weltweiten Wirtschaftsflaute sollte dies aber kaum realisierbar sein. Daher dürfte auch ein Geschäft in der Größenordnung des Verkaufs des Online-Reisehändlers Etraveli, welcher eine halbe Milliarde Euro in die Kassen der ProSiebenSat.1 Media SE gespült habe, derzeit nicht zu erwarten sein.

Die Aktie der ProSiebenSat.1 Media SE werde aktuell bei EUR 11,075 (13.05.2020) gehandelt. Das Jahreshoch sei bei EUR 16,02 (29.05.2019) und das Jahrestief bei EUR 5,71 (18.03.2020) erreicht worden. Bei Bloomberg würden elf Analysten die Aktie auf "buy", sieben auf "hold" und drei auf "sell" setzen.

Eine Investmentidee sei zum Beispiel ein Discount-Zertifikat (ISIN DE000VE4UB28 / WKN VE4UB2 ) auf die Aktie von ProSiebenSat.1. Der Cap liege bei 14,00. Der Discount betrage 7,79%. Die Rendite max. belaufe sich auf 46,75%. Der Bewertungstag sei am 17.12.2021. (Stand: 13.05.2020, 15:38:23)

Interessant sei zudem ein Discount-Zertifikat (ISIN DE000VE4UB02 / WKN VE4UB0 ) auf die Aktie von ProSiebenSat.1. Der Cap liege bei 15,00. Der Discount betrage 6,63%. Die Rendite max. belaufe sich auf 55,28%. Der Bewertungstag sei am 17.12.2021. (Stand: 13.05.2020, 15:38:23)

Eine Investmentidee könne auch ein Discount-Zertifikat (ISIN DE000VE5PXC3 / WKN VE5PXC ) auf die Aktie von ProSiebenSat.1 sein. Der Cap liege bei 16,00. Der Discount betrage 7,40%. Die Rendite max. belaufe sich auf 66,84%. Der Bewertungstag sei am 17.06.2022. (Stand: 13.05.2020, 15:38:23)

Eine Investmentidee sei darüber hinaus ein Discount-Zertifikat (ISIN DE000VF5PUA2 / WKN VF5PUA ) auf die Aktie von ProSiebenSat.1. Der Cap liege bei 18,00. Der Discount betrage 0,35%. Die Rendite max. belaufe sich auf 74,42%. Der Bewertungstag sei am 18.09.2020. (Stand: 13.05.2020, 15:38:23)

Die Entwicklung der Aktienkurse der jeweiligen Unternehmen sei von vielen unternehmerischen, konjunkturellen und ökonomischen Einflussfaktoren abhängig, die der Anleger bei der Bildung seiner Marktmeinung zu berücksichtigen habe. Der Aktienkurs könne sich auch anders entwickeln als erwartet, wodurch Verluste entstehen könnten.

Anleger seien dem Risiko ausgesetzt, dass Emittent und Garant ihre Verpflichtungen aus dem Produkt und der Garantie - beispielsweise im Falle einer Insolvenz (Zahlungsunfähigkeit / Überschuldung) oder einer behördlichen Anordnung von Abwicklungsmaßnahmen - nicht erfüllen könnten. Eine solche Anordnung durch eine Abwicklungsbehörde könne im Falle einer Krise des Garanten auch im Vorfeld eines Insolvenzverfahrens ergehen. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals sei möglich. Das Produkt unterliege als Schuldverschreibung keiner Einlagensicherung. (13.05.2020/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Der Vorstand und/oder Mitarbeiter der aktiencheck.de AG halten eine Netto-Longposition in den Aktien des analysierten Unternehmens. Es besteht also ein Interessenkonflikt auf den wir hiermit ausdrücklich hinweisen wollen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

ProSiebenSat.1 Media

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Starke Zukunft für P7Sat1 (28.05.20)
ProSiebenSat.1 - Es riecht nach ... (14.05.20)
ProSiebenSat.1 Media 2019/2020 (06.04.20)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

2 MDAX-Aktien, die zwischenzeitli. (21.05.20)
ProSiebenSat.1: WorldQuant zieht . (19.05.20)
ProSiebenSat.1: Shortseller BlackR. (18.05.20)
ProSiebenSat.1: Short-Position von. (15.05.20)
ProSiebenSat.1: Leerverkäufer Blac. (15.05.20)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

ProSiebenSat.1 Media

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?