ProSiebenSat.1 Media


WKN: PSM777 ISIN: DE000PSM7770
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
21.02.20 ProSiebenSat.1: Leerverkäufer BlackRock Inves.
17.02.20 ProSiebenSat.1: Fusionsgerüchte als Kurstreibe.
13.02.20 ProSiebenSat.1-Aktie derzeit nicht besonders g.
30.01.20 ProSiebenSat.1: Gewinnmitnahmen belasten - A.
29.01.20 ProSiebenSat1: Nach so langer Zeit …
28.01.20 UBS senkt Ziel für ProSiebenSat.1 auf 17 Eu.
24.01.20 ProSiebenSat.1: BlackRock Investment Managem.
23.01.20 ProSiebenSat.1: Shortseller BlackRock Investme.
20.01.20 ProSiebenSat.1: Gelingt das Durchbrechen der .
15.01.20 Walt Disney oder ProSiebenSat.1 Media: Das .
08.01.20 ProSiebenSat.1 Media und H&M: 2 unerwartete.
07.01.20 ProSiebenSat.1: Die Gerüchteküche brodelt
05.01.20 PSM und iQiyi: 2 unterschätzte Streaming-Akt.
17.12.19 ProSiebenSat.1: Leerverkäufer BlackRock Inves.
10.12.19 ProSiebenSat.1: Gute Neuigkeiten - Joyn erwe.
10.12.19 Aufgepasst, Disney, Netflix & Co.: Deutsche w.
05.12.19 ProSiebenSat.1: Zu günstig bewertet! Aktienan.
04.12.19 Disney-Konkurrent ProSiebenSat.1 Media: Komm.
03.12.19 ProSiebenSat.1: Ausbruch über 200-Tage-Linie .
02.12.19 ProSiebenSat.1: Wie stellt sich Mediaset das E.


nächste Seite >>
 
Meldung

Die Aktien von ProSiebenSat.1 Media (WKN: PSM777) und H&M (WKN: 872318) haben eine schwierige Zeit hinter sich. Aufgrund individueller Probleme sind die Aktienkurse der beiden Papiere in den letzten Jahren deutlich unter die Räder gekommen. Zwischenzeitlich lag das Minus hier bei deutlich über 50 %.

Nichtsdestoweniger präsentieren beide inzwischen wieder starke Lebenszeichen, die durchaus für einen Turnaround reichen könnten. Lass uns im Folgenden einmal einen Blick riskieren, ob diese Aktien im neuen Börsenjahr 2020 durchstarten könnten.

ProSiebenSat.1 Media: Mit Streaming zum Erfolg?

Eine erste Aktie, die lange Zeit ein Prügelknabe der gängigen Streaming-Dienste gewesen ist, war die von ProSiebenSat.1 Media. Die Veränderungen im TV-Markt haben hier sogar zu einem Ende der bisherigen Wachstumsgeschichte geführt, was wiederum gigantische Auswirkungen auf den Aktienkurs hatte.

Nichtsdestoweniger hat das Management inzwischen beschlossen, eher Teil des ehemaligen Problems zu werden, indem man selbst einen eigenen Streaming-Dienst gelauncht hat. Mit Joyn wurde dabei zunächst ein kostenfreies, werbefinanziertes Format auf den Markt gebracht, das zum Ende des letzten Jahres außerdem um eine kostenpflichtige Premiumvariante bereichert wurde. Damit kann dieses Geschäftsmodell nun also endgültig monetarisiert werden.

Es gibt trotz dieser Bestrebungen jedoch einige Dinge, die es für Investoren zu beobachten gilt. Einerseits ist der Markt alles andere als konkurrenzlos und mit Disney und Netflix kämpfen Weltmächte im Bereich der Medien um die Vorherrschaft in diesem Markt. Der Wettbewerb könnte daher auch das Angebot von ProSiebenSat.1 Media tangieren, auch wenn das Management hier auf eine regionale Nische schielt.

Des Weiteren wird andererseits der jeweilige exklusive Content über Erfolg und Misserfolg entscheiden. Auch hier wird ProSieben daher zeigen müssen, dass man in diesem Wettbewerb bestehen und eine relevante Zielgruppe von den eigenen Inhalten überzeugen kann, die Verbraucher werden schließlich nicht endlos Geld für Streaming-Dienste ausgeben.

Die ersten Schritte sind daher da, jedoch ist der neue Markt heiß umkämpft. Der Turnaround dürfte daher eine spannende Angelegenheit werden.

H&M: Erste Zeichen des operativen Umschwungs?

Eine zweite Aktie, die vermehrt operative Lebenszeichen von sich geben konnte, ist die von H&M. Die schwedische Modekette litt lange daran, dass man zu sehr auf eine regionale Expansion gesetzt hat und dabei den Onlinehandel zu wenig aktiv angegangen ist. Das hat auch hier, mit weiteren Problemen und einer zu langen und ineffizienten Produktionskette, zu Problemen geführt, während Wettbewerber teilweise besser funktionierten.

Nun scheint jedenfalls operativ der Turnaround zu glücken. Im vergangenen Jahr 2019 konnte der schwedische Textilriese die eigenen Umsätze um 11 % gegenüber dem Vorjahr steigern, was auf ein stärkeres Geschäft hindeutet. Oder zumindest darauf, dass der operative Tiefpunkt erreicht worden ist.

Allerdings gibt es auch hier noch immer einige Baustellen. Nicht bloß, dass der Onlinehandel von H&M noch immer wenig Service für Erstbesteller besitzt und beispielsweise noch immer Versand verlangt, nein, das Filialnetz musste ebenfalls im Rahmen eines kostenintensiven Umbaus teilweise ausgedünnt werden.

Des Weiteren zeigen Onlinehändler wie Zalando und Co., wie der digitale Modehandel ebenfalls funktionieren kann und dass man auch in den vergangenen Jahren bedeutend wachsen konnte. Die Konkurrenzsituation wird jedenfalls nicht kleiner und H&M wird zwingend beweisen müssen, dass die eigenen Konzepte hier langfristig funktionieren. Und nicht bloß für ein Durchschnaufen nach einem operativen Tiefpunkt gereicht haben.

Das Jahr 2020 dürfte spannend werden!

Das Jahr 2020 könnte daher gewiss spannend für die Aktien von ProSiebenSat.1 Media und H&M werden. Die ersten Lebenszeichen sind zwar gesetzt, nichtsdestoweniger sind einige Probleme und Baustellen noch immer vorhanden. Möglicherweise werden die kommenden zwölf Monate daher zeigen, ob hier der Turnaround wirklich gelingen kann. Oder, ob diese Lebenszeichen nur von kurzfristiger Dauer gewesen sind.

Ist das die „nächste Netflix“?

Zurzeit nimmt ein Trend Fahrt auf, der frühe Investoren so glücklich machen könnte wie die Netflix-Investoren der ersten Stunde: Gaming. Netflix hat seine Aktionäre bereits auf diese Entwicklung vorbereitet „Wir konkurrieren mit diesem disruptiven Trend… und wir werden ihn vermutlich verlieren…!“. Dieses Unternehmen könnte Netflix als König des Next-Gen-Entertainment entthronen.

Wir möchten dir gerne alle Einzelheiten über dieses Unternehmen an die Hand geben. Klick hier für weitere Informationen zu der Aktie, von denen wir glauben, dass sie von diesem Trend profitieren wird… und die die „nächste Netflix“ werden könnte. Fordere unseren neuen kostenlosen Spezialreport „Die Gaming-Industrie steht vor einem neuen Schub – Das ist unsere Top-Empfehlung“ jetzt an!

Vincent besitzt Aktien von Walt Disney. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Netflix und Walt Disney. The Motley Fool besitzt die folgenden Optionen: Long Januar 2021 $60 Calls auf Walt Disney und empfiehlt Zalando.

Motley Fool Deutschland 2020

zur Originalmeldung



 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Hennes & Mauritz

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Hennes & Mauritz - mal wieder ... (31.01.20)
H & M - Wat is dat fü'n Laden? (04.08.12)
H&M,auch so ein hier im Forum ... (28.01.10)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Hennes & Mauritz: Wo soll das nu. (15.02.20)
Hennes & MauritzWie geht’s weite. (05.02.20)
Hennes & Mauritz: Überzeugende E. (04.02.20)
H&M-Aktie steigt um 8,5 % – kom. (31.01.20)
Hennes & Mauritz: Schwedischer M. (30.01.20)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Hennes & Mauritz

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?