Rheinmetall


WKN: 703000 ISIN: DE0007030009
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Börsenplätze
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum
Rheinmetall News

Weitere Meldungen
30.11.20 Rheinmetall: Ein sicheres Investment?
27.11.20 MDAX | Rheinmetall entwickelt System der Zu.
26.11.20 Rheinmetall: Laserwaffen könnten langfristig ei.
24.11.20 Rheinmetall in den roten Zahlen - Aktienanalys.
23.11.20 MDAX | Lösung von Rheinmetall gewinnt Innov.
20.11.20 MDAX | Rheinmetall erhält Großauftrag
19.11.20 Rheinmetall: Reicht das?
12.11.20 Rheinmetall wird für Automotive optimistischer.
10.11.20 Rheinmetall: Analystenstudie als Kurstreiber - .
06.11.20 Rheinmetall: Profitabilität überraschend hoch - .
01.11.20 Rheinmetall: Was passiert jetzt?
30.10.20 Rheinmetall: Großauftrag könnte neue Impulse .
27.10.20 Rheinmetall: Janus Henderson will sich von sei.
24.10.20 Diese Aktie ist eine billige Value-Aktie, doch .
27.09.20 Rheinmetall: Dreistellige Kurse bald möglich - A.
27.09.20 Rheinmetall: Was wird das noch werden?
24.09.20 Rheinmetall: Chartbild massiv eingetrübt - Akti.
22.09.20 Rheinmetall: Lohnt sich das?
16.09.20 Rheinmetall: Wie ist das denn jetzt passiert?
10.09.20 Rheinmetall: Rüstungsauftrag aus Ungarn sorgt.


nächste Seite >>
 
Meldung
Kulmbach (www.aktiencheck.de) - Rheinmetall-AktienAnalysevon "Der Aktionär":

Maximilian Völkl vom Anlegermagazin "Der Aktionär" nimmt in einer aktuellen Aktienanalyse die Aktie des Autozulieferers und Rüstungskonzerns Rheinmetall AG (ISIN: DE0007030009, WKN: 703000, Ticker-Symbol: RHM, Nasdaq OTC-Symbol: RNMBF) unter die Lupe.


Im weiterhin schwierigen Marktumfeld gerate die Aktie von Rheinmetall am Dienstag deutlich unter Druck. Hintergrund: Die Investmentgesellschaft Janus Henderson wolle sich von ihrem Anteilspaket trennen. An der Börse komme das nicht gut an, die Aktie notiere auf dem tiefsten Stand seit Mai.

Unter Berufung auf entsprechende Angebotsunterlagen berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg, dass Janus Henderson 1,2 Millionen Aktien loswerden will. Das entspreche rund 2,8 Prozent des Grundkapitals, die Investmentgesellschaft würde fast komplett aussteigen. Der Preis der Platzierung liege bei 63,80 Euro je Aktie.

In der Spitze sei die Rheinmetall-Aktie sogar unter diesen Preis gefallen. Inzwischen habe sich der MDAX-Wert zwar etwas stabilisieren können. Mit einem Minus von knapp sechs Prozent notiere Rheinmetall aber noch immer deutlich unter dem wichtigen Unterstützungsbereich bei 70 Euro. Neue Impulse könnten von den Quartalszahlen ausgehen, die der Konzern am 6. November präsentiere.

Zwar würden gerade im Rüstungsgeschäft die Aussichten bei Rheinmetall nach wie vor stimmen. Doch die Aktie könne sich im schwachen Marktumfeld nicht gegen den Trend stemmen. Zudem würden durch die Verschärfung der Corona-Pandemie weitere Belastungen für die Automotive-Sparte drohen. Die Aktie ist durch den heutigen Rücksetzer unter den Stoppkurs des AKTIONÄR gefallen. Anleger warten vor den Zahlen nun ab, so Maximilian Völkl von "Der Aktionär". (Analyse vom 27.10.2020)

Bitte beachten Sie auch Informationen zur Offenlegungspflicht bei Interessenskonflikten im Sinne der Richtlinie 2014/57/EU und entsprechender Verordnungen der EU unter folgendem Link.

Börsenplätze Rheinmetall-Aktie:

Tradegate-Aktienkurs Rheinmetall-Aktie:
65,86 EUR -5,94% (27.10.2020, 15:53)

Xetra-Aktienkurs Rheinmetall-Aktie:
65,30 EUR -6,71% (27.10.2020, 15:40)

ISIN Rheinmetall-Aktie:
DE0007030009

WKN Rheinmetall-Aktie:
703000

Ticker-Symbol Rheinmetall-Aktie:
RHM

Nasdaq OTC Ticker-Symbol Rheinmetall-Aktie:
RNMBF

Kurzprofil Rheinmetall AG:

Die Rheinmetall AG (ISIN: DE0007030009, WKN: 703000, Ticker-Symbol: RHM, Nasdaq OTC-Symbol: RNMBF) ist ein deutscher Technologiekonzern, der in den Bereichen Automotive und Defence tätig ist. Das weltweit agierende Traditionsunternehmen vereint unter seinem Dach die Aktivitäten verschiedener Tochter- und Beteiligungsgesellschaften und fungiert als zentrale und strategische Management-Holding. Im Vordergrund stehen insbesondere die Aktivitäten der dezentral operierenden Führungsgesellschaft KSPG AG und der Rheinmetall Defence-Sparte. Im Bereich Automotive hat sich die Führungsgesellschaft KSPG mit ihren Geschäftsbereichen Kolben, Luftversorgung, Pumpen, Aluminium-Technologie, Gleitlager und Motor Service auf Module und Systeme rund um den Motor spezialisiert.

Die Defence Sparte des Rheinmetall-Konzerns zählt mit ihren Geschäftsbereichen Fahrzeugsysteme, Waffe und Munition, Antriebe, Flugabwehr, Verteidigungselektronik sowie Simulation und Ausbildung zu den namhaften und großen Adressen der internationalen Verteidigungs- und Sicherheitsindustrie. Zu den Tochter- und Beteiligungsunternehmen gehören außerdem unter anderem: American Rheinmetall Munition, Inc., Eurometaal N.V., Nitrochemie AG, Oerlikon Contraves, Werkzeugbau Walldürn GmbH, Société Mosellane de Services, BF Germany GmbH und Intec France S.A.S. (27.10.2020/ac/a/d)

Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

Rheinmetall

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

Rheinmetall - lohnt der Einstieg? (04.12.20)
Investments in Rüstungsbranche (04.08.20)
rheinmetall (05.12.19)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Rheinmetall: Ein sicheres Investmen. (30.11.20)
MDAX | Rheinmetall entwickelt Sy. (27.11.20)
Rheinmetall: Laserwaffen könnten . (26.11.20)
Rheinmetall in den roten Zahlen - . (24.11.20)
MDAX | Lösung von Rheinmetall g. (23.11.20)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

Rheinmetall

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?