DAX


WKN: 846900 ISIN: DE0008469008
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Kursliste
52 Wochen-Hoch-Tief
Performance
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Kolumnen
08:02 DAX 30 (täglich): Konsolidierung zum Wochen.
17.01.21 DAX30-Chartanalyse: Hält der Winkel?
16.01.21 Scale-Marktbericht: Scale schlägt DAX und Co.
16.01.21 Wochenausblick: DAX schwächelt zum Wochen.
16.01.21 Im DAX droht eine Trendwende – US-Einzelhan.
15.01.21 DAX - Abwärtsdruck steigt
15.01.21 DAX - Abwärtsdruck steigt
15.01.21 DAX – Kommt nun etwas Druck auf?
15.01.21 X-Sequentials DAX Index Livetrading Webinar .
15.01.21 DAX - Kaum veränderte Lage
14.01.21 DAX Index X-Sequentials Daytrading für den 1.
14.01.21 DAX bleibt weiter gut unterwegs – Und nochm.
14.01.21 DAX pendelt weiter seitwärts
14.01.21 DAX – Starke Eröffnung wird verkauft
14.01.21 DAX - Neuer Angriff auf 14.000 Punkte
14.01.21 DAX pendelt weiter um die 14.000 Punkte – A.
14.01.21 DAX 30 (täglich): Test der 14.000 bei neutra.
14.01.21 DAX verharrt impulslos vor der 14.000er Mark.
13.01.21 DAX Index X-Sequentials Daytrading für den 1.
13.01.21 DAX - Hält der 10er-EMA weiterhin?


nächste Seite
 
Meldung
der DAX 30 wird zum Wochenauftakt konsolidieren. 

Dabei spielt das Gap vom 28.12.2020 eine wichtige Rolle.

Dieses verläuft zwischen 13.740 und 13.602.

Die kurz- und mittelfristigen Indikatoren zeigen sich neutral.

 

Die Slow-Stochastik hat weiterhin Luft nach oben.

Von einem überkauften Markt ist aktuell keine Spur.

 

Das Obere Bollinger-Band tendiert bei 14.170 Punkten.

Nach unten ist das kurzfristige Worst-Case-Szenario bei 13.500 Indexpunkten zu sehen.

 

Darüber stützt das Gap bei 13.740 bis 13.602 Zählern.

 

Das Momentum im deutschen Leitindex ist weiterhin positiv.

Es schwächt sich allerdings leicht ab.

 

Verkaufssignale ergeben sich damit weiterhin erst ab Notierungen bei 13.500 Zählern.

Strategisch bleibt der deutsche Leitindex somit weiterhin „in der Spur“: Die 15.000 bleiben ein realistisches Ziel für das Börsenjahr 2021.

 

Von fundamentaler Seite wurde zum Einen das chinesische BIP-Wachstum veröffentlicht. Dieses steht mit einem Zuwachs von 6,5 Prozent zu Buche (viertes Quartal).

Zudem äußert sich heute die Bundesbank mit ihrem Monatsbericht.

 

Die heutige Tages-Range dürfte daher wieder zwischen 13.827 und 13.602 verlaufen.

 

Die Corona-Sorgen sind zurück an den Börsen: Wegen der befürchteten Ausbreitung mutierter Coronaviren könnte der Lockdown in Deutschland und auch anderen Teilen Europas verschärft werden.

Das würde die Wirtschaft weiter bremsen.

 

Je nach persönlichem Risikobefinden sollten daher die Absicherungen beibehalten werden.

Neue Hochs bleiben auf längere Sicht aber weiterhin wahrscheinlich.

 

Die aktuelle charttechnische Konsolidierung ist spätestens bei 13.500 Punkten („Corona-Gap“ vom 24.02.2020) abgesichert.

 

Fazit:

 

  • Perspektivisch weiterhin in Richtung 15.000
  • Tagesbandbreite: 13.827 bis 13.602 Zähler

 

Besuchen Sie uns auch auf der DONNER & REUSCHEL Homepage:



Diese Publikation ist eine Kapitalmarktinformation, die den Regelungen des Wertpapierhandelsgesetzes unterliegt und richtet sich nicht an Personen, die aufgrund ihres Wohn- bzw. Geschäftssitzes einer ausländischen Rechtsordnung unterliegen, die für die Verbreitung derartiger Informationen Beschränkungen vorsieht. Alle Angaben dienen ausdrücklich nur der allgemeinen Information und stellen keine Empfehlung zum Erwerb, Halten oder Verkauf von Finanzinstrumenten oder Wertpapierdienstleistungen dar. Eine Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit, Zuverlässigkeit und Aktualität der Angaben kann nicht übernommen werden.

Dieses Dokument darf weder ganz noch teilweise ohne die schriftliche Genehmigung der Autoren bzw. der DONNER & REUSCHEL AG verwendet werden.

Hinweis: Sollte der Leser den Inhalt dieses Dokument zum Anlass für eine eigene Anlageentscheidung nehmen wollen, wird ihm zuvor in jedem Fall noch ein eingehendes Beratungsgespräch mit seinem Anlageberater empfohlen. Denn bevor ein Anlageberater Empfehlungen zu Finanzinstrumenten oder Wertpapierdienstleistungen aussprechen kann, ist er gesetzlich zur Durchführung einer sogenannten Geeignetheitsprüfung verpflichtet, um die Übereinstimmung mit den mitgeteilten Anlagezielen, der geäußerten Risikobereitschaft sowie den finanziellen Verhältnissen des Lesers
sicherzustellen.





Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?