DAX


WKN: 846900 ISIN: DE0008469008
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Kursliste
52 Wochen-Hoch-Tief
Performance
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Kolumnen
21.07.18 Dax - Bald kommt der Short Trade!
21.07.18 Devin Sage TXA Trading: X-Sequentials DAX .
20.07.18 DAX taucht ab – Cocktail aus Trump, China un.
20.07.18 DAX gibt deutlich nach
20.07.18 DAX - Hat alles gepasst
20.07.18 DAX: Neuer Anlauf?
20.07.18 DAX macht wieder kehrt – Politik bewegt Wäh.
20.07.18 DAX - Kleiner Verfallstag!
20.07.18 DAX Analyse: Nur ein bisschen Konsolidierung.
20.07.18 DAX 30 (täglich): Schulbuchmäßig zur Ferienz.
19.07.18 DAX nach fünf Gewinntagen im Minus
19.07.18 DAX sackt langsam ab
19.07.18 DAX bleibt auf Kurs 13.000 – Wahlkampf in d.
19.07.18 DAX Analyse: Kurz vor dem Trendwechsel
19.07.18 DAX - Rücklauf unter 12.650 Punkte erwarte.
19.07.18 DAX 30 (täglich): DAX 30 „unterdurchschnittlic.
19.07.18 DAX® (Daily) - Liebt der DAX® den Sommer.
19.07.18 Jerome Powell schiebt DAX an
18.07.18 DAX knüpft an Vortagesrally an - Trump blei.
18.07.18 DAX nähert sich 12.800er Marke


nächste Seite
 
Meldung


Der DAX legt, nach dem er unseren Zielbereich nahezu erreicht hatte, eine kurze Pause ein. Wir gehen hier aber davon aus, dass dies nur ein Schwung holen ist, bevor wir noch wie erwartet den Zielbereich zwischen 12800 und 13085 Punkten ansteuern. Die aus diesem Bereich resultierende Korrektur wird maßgeblich entscheidend sein, wie sich der Verlauf der nächsten Wochen und Monate ergibt.

 

Wir wollen aus diesem Trade im Optimum ca. 700 Punkte erlösen.

Kommt es nun anschließend nur noch zum Ausbau der Welle alt. (ii), so stehen wir vor einem massiven Ausbruchssignal im DAX, welches noch in diesem Jahr Kurse von 14000 Punkten Plus in den Fokus rücken kann.

Setzt sich diese Korrektur doch noch bis in den Bereich von 12060 bis 11715 Punkten durch, ist zwar ebenfalls mit einem deutlichen Kursanstieg zu rechnen, dieser wird aber sein Hoch aller Wahrscheinlichkeit nach unter dem vormaligen Allzeithoch finden und anschließend die seit 2015 laufende Korrektur fortführen.

 

Wer in den nächsten Wochen dem Markt unbestimmt und zögerlich gegenübertritt, wird bei einem Ausbau der Welle (ii) Gefahr laufen, diesen Einstieg zu verpassen. Wir werden hier in den kommenden Wochen, die Zielbereiche ohne Rücksicht auf Befindlichkeiten ansetzen. Das nächste Tief abzufangen, ist elementare Voraussetzung für eine erfolgreiche zweite Jahreshälfte im DAX.

Melden Sie sich bei Deutschlands akkuratester Dax Analyse an und testen Sie uns kostenlos! So werden Sie den Short und Long Trade mit einem Potenzial auf 14000 Punkte nicht verpassen! Anmelden unter

 

 



Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?