DAX


WKN: 846900 ISIN: DE0008469008
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Kursliste
52 Wochen-Hoch-Tief
Performance
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
07.03.19 DAX-Discounter für alle Marktsituationen - Zer.
04.02.19 Technische Analyse DAX - 9.000 im Visier -.
24.01.19 RWE-Calls mit 68%-Chance bei Kursanstieg a.
22.01.19 Inliner auf DAX: 130 Prozent p.a. in sieben W.
15.01.19 Reverse Capped Bonus-Zertifikat auf den DAX.
10.01.19 DAX mit Discount - für (fast) alle Szenarien .
03.01.19 DAX-Reverse-Bonus-Zertifikate mit 11%-Chanc.
14.12.18 Wave XXL-Optionsscheine auf den DAX: Kauf.
06.12.18 DAX-Discount-Puts mit 27% Seitwärtschance i.
05.12.18 MINI-Zertifikate auf den DAX: 10.400 als Kor.
04.12.18 Inline-Optionsschein auf den DAX: 254% p.a. .
28.11.18 Inline-Optionsscheine: Zocken wieder erlaubt, jed.
21.11.18 Bonus Cap auf EURO STOXX 50 und DAX: M.
15.11.18 DAX-Discount-Puts mit 18% Seitwärtschance i.
08.11.18 DAX: Gesamtbild hellt sich etwas auf
29.10.18 DAX-Reverse Bonus mit 8,33%-Chance in fünf.
25.10.18 DAX-Stay-Low-Optionsscheine mit hohen Seitw.
11.10.18 DAX-Discount-Puts mit 12% Seitwärtschance -.
04.10.18 DAX-Inliner mit 124%-Chance bei +/- 1.000 D.
01.10.18 EURO STOXX 50-Reverse Bonus-Zertifikat mit.


<< vorherige Seite nächste Seite >>
 
Meldung
Bad Nauheim (www.optionsscheinecheck.de) - Ein Kauf der bei vielen Tradern beliebten Inline-Optionsscheine war einige Monate nicht möglich gewesen, so die Experten der "BÖRSE am Sonntag".


Die Europäische Wertpapier- und Aufsichtsbehörde (ESMA) habe den Handel der Produkte ab Anfang Juli, zunächst für drei Monate befristet, verboten. Einige Zeit hätten sie nur noch an den Emittenten zurückgegeben werden können. Doch das sei nur eine vorübergehende Phase gewesen.

Ins Visier der ESMA seien sogenannte binäre Optionen geraten worden. Das seien Derivate, die Tradern bei Eintritt eines bestimmten Ereignisses einen vorher definierten Betrag auszahlen würden. Andernfalls gehe der gesamte Kapitaleinsatz verloren. Solche Wetten seien auch von Brokern angeboten worden, die gegen ihre Kunden hätten spekulieren können. Mittlerweile habe die ESMA die Regulierung enger gefasst und zumindest die börsennotierten Inline-Optionsscheine Privatanlegern wieder zugänglich gemacht, wenn drei Voraussetzungen gegeben seien. Bei Auflage des Produkts müsse die Laufzeit mindestens 90 Tage betragen, es müsse ein Verkaufsprospekt vorliegen und der Emittent müsse sein Risiko absichern, um zu gewährleisten, dass er nicht gegen seinen Kunden trade.

Bei Inline-Optionsscheinen seien zwei Barrieren für die Auszahlung am Laufzeitende von Bedeutung. Werde eine der Barrieren touchiert, verfalle das Produkt wertlos. Bewege sich der Basiswert dagegen während der Laufzeit ständig innerhalb eines Korridors, bekomme der Trader einen fixen Betrag ausgezahlt. Inline-Warrants, die die Vorgaben der ESMA erfüllen würden, kämen beispielsweise von der Socíeté Générale, die vor neun Jahren als erste diese Produkte für Trader emittiert habe, oder der Hypovereinsbank. Die Inliner würden sich für Märkte ohne ausgeprägten Trend eignen. Mit jedem Tag ohne große Kursausschläge in Richtung der Verlust-Barrieren würden die Scheine an Wert gewinnen. Steige die Schwankungsintensität des Basiswertes, würden sich Inline-Optionsscheine tendentiell verbilligen. Der Begriff Inline-Optionsschein habe sich mittlerweile durchgesetzt. Vereinzelt würden sich noch die etwas sperrigen Begriffe Double-Lock-Out- bzw. Double-No-Touch-Optionsschein finden.

Ein Inline-Optionsschein (ISIN DE000ST5LLM4 / WKN ST5LLM ) der Société Générale auf den DAX (ISIN DE0008469008 / WKN 846900 ) sei mit Barrieren bei 11.000 Punkten und 14.700 Punkten ausgestattet. Würden beide Barrieren bis zum 15. März 2019 nicht berührt, würden Trader zum Laufzeitende 10 Euro ausgezahlt erhalten. Aktuell könne der Inliner zu 5,06 Euro gekauft werden. Damit errechne sich ein maximal möglicher Ertrag von 97,6 Prozent. Werde eine der Barrieren touchiert, verfalle der Inliner wertlos.

Neben Inlinern auf Indices wie den DAX oder den EURO STOXX 50 seien auch Papiere auf Einzelaktien erhältlich. Die Allianz-Aktie (ISIN DE0008404005 / WKN 840400 ) sei Basiswert eines Inline-Optionsscheins (ISIN DE000HX4FYN7 / WKN: HX4FYN) der HVB. Letzter Bewertungstag sei der 19. Juni 2019. Der Rückzahlungsbetrag liege hier ebenfalls bei zehn Euro. Aktuell koste der Inliner 6,04 Euro. Das Tief und Hoch der Allianz-Aktie in den vergangenen 52 Wochen habe bei 170,12 bzw. 206,85 Euro und damit innerhalb des Korridors gelegen, der zur maximalen Auszahlung des Scheins führe. (Anlagetrends 2019/1) (28.11.2018/oc/a/i)


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

DAX

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

2019 QV-GDAXi-DJ-GOLD-... (19.08.19)
COMMERZBANK kaufen Kz. 28 € (19.08.19)
Der Crash (Original bei ... (19.08.19)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Konjunktursorgen belasten das Ges. (18:27)
DOW DAX wurde gerettet (17:41)
DAX zieht über 11.700 Punkte ho. (15:08)
DE30: Aktien im Aufwind (12:50)
DAX: Hoffnung im Handelsstreit s. (10:16)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

DAX

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?