DAX


WKN: 846900 ISIN: DE0008469008
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Kursliste
52 Wochen-Hoch-Tief
Performance
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
15:23 BNP Paribas-Zertifikate auf den DAX: Kein Gr.
08:59 Neue BNP Paribas-Zertifikate auf den DAX: A.
30.10.14 Discount-Call auf den DAX: Wilder Zick-Zack-K.
30.10.14 Multi Memory Express-Zertifikate: Bis zu 8,5%.
27.10.14 Bonus Cap-Zertifikat auf den DAX für Risikob.
23.10.14 Discount Call-Optionsschein auf den DAX: Das .
20.10.14 Indexzertifikat auf den DAX: Ausgeprägte Wa.
17.10.14 Wave XXL-Optionsscheine auf den DAX: Eilt d.
16.10.14 Discount Put-Optionsschein auf den DAX legt .
16.10.14 "Heißes" DAX-Bonus-Zertifikat mit 17%-Rendit.
15.10.14 Put-Optionsscheine - mit fallenden Märkten ver.
09.10.14 DAX-Reverse Bonus-Zertifikat mit 17% Schutz.
08.10.14 DAX-Bonus-Calls mit 54%-Chance in sechs Mo.
07.10.14 Indexzertifikat auf den DAX: Akut absturzgefä.
23.09.14 Indexzertifikat auf den DAX: Spektakulärer Com.
17.09.14 Wave XXL-Optionsscheine auf den DAX: Zeit .
11.09.14 Discount-Zertifikate mit Cap auf den DAX: Ob.
10.09.14 Inline-Optionsscheine auf den DAX mit Chance .
09.09.14 Zertifikat auf den DAX: Geduld dürfte belohnt .
05.09.14 RBS-Zertifikate auf den DAX: EZB-Offensive .


nächste Seite >>
 
Meldung
Paris (www.zertifikatecheck.de) - Die Analysten der BNP Paribas stellen in ihrer aktuellen Ausgabe von "Märkte & Zertifikate weekly" zwei Capped Bonus-Zertifikate (ISIN DE000PA7PZE2 / WKN PA7PZE) auf den DAX (ISIN DE0008469008 / WKN 846900 ) vor.


Die Hiobsbotschaften aus Deutschland würden sich häufen. So habe etwa zuletzt nicht nur der ZEW-Index, sondern auch der ifo-Geschäftsklimaindex nachgegeben. Im Oktober sei das wohl wichtigste deutsche Stimmungsbarometer von 104,7 auf 103,2 Punkte geschrumpft - der bereits sechste Rückgang in Folge. Wenig Mut würden auch einige jüngst präsentierte Quartalszahlen deutscher Großkonzerne machen. Unter anderem der Gaseproduzent Linde und die Deutsche Lufthansa hätten mit ihren Zahlen enttäuscht.

Dass der DAX in den kommenden Tagen und Wochen kräftig klettern werde, sei daher wohl eher unwahrscheinlich. Eine kräftige Korrektur sei aber ebenfalls nicht zu erwarten. Zum einen könnte die EZB ihre ohnehin schon expansive Geldpolitik in nicht allzu ferner Zukunft nochmals lockern. Zudem würden die wichtigen Einkaufsmanagerindices für den Euroraum weiterhin einen verhaltenden Konjunkturaufschwung signalisieren.

Angesichts dieser Gemengelage könnte es sich vor allem für risikoscheue Anleger lohnen, die Entwicklung am heimischen Aktienmarkt in den kommenden Wochen aus etwas Entfernung zu betrachten. Auf attraktive Renditemöglichkeiten müssten diese Investoren jedoch nicht verzichten. (Ausgabe 44/2014) (31.10.2014/zc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyseeinsehen.


 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

DAX

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

COMMERZBANK kaufen Kz. 28 € (31.10.14)
QV ultimate (unlimited) (31.10.14)
Der Crash (Original bei ... (31.10.14)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

DAX DOW da ist das Hoch (19:59)
DAX: Alles wieder gut? (18:41)
ROUNDUP/Aktien Frankfurt Schlus. (18:24)
DAX weiter im Vorwärtsgang (16:27)
Dax - Ziel von 9.300 Punkten err. (14:12)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

DAX

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?