DAX


WKN: 846900 ISIN: DE0008469008
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Kursliste
52 Wochen-Hoch-Tief
Performance
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
14:06 DAX - Indikation am Sonntag und Wochenausb.
11:23 Devin Sage TXA Trading: X-Sequentials DAX .
29.08.15 Deutsche Annington: Heiß auf den DAX!
28.08.15 DOW DAX schliesst das Gap
28.08.15 Chartanalyse - für den DAX wird's eng
28.08.15 ROUNDUP/Aktien Frankfurt: Dax behauptet tro.
28.08.15 Dax gibt nach - Erste Gewinnmitnahmen zum .
28.08.15 DAX sollte weiter zulegen können
28.08.15 Call auf Annington: DAX ruft Vonovia
28.08.15 Trading-Signale für Dow, DAX, Gold und Euro
28.08.15 DAX: Positive Vorgaben aus Asien
28.08.15 DAX: Charttechnische Stabilisierung erkennbar
28.08.15 DAX Future Einschätzung v. 28.08.2015
28.08.15 DAX - Aufholjagd trifft auf wichtigen Widers.
28.08.15 Lange DAX-Puts: 152% Ertrag bei Kursrückga.
28.08.15 DAX: Vertrauen kehrt zurück
28.08.15 S&P 500, DAX, Dialog - technische Aussichte.
28.08.15 DAX® (Daily) - Erholung schreitet voran
28.08.15 Dax - Direkter Angriff auf 10.500 Punkte od.
27.08.15 DOW DAX mit der Entscheidung


nächste Seite >>
 
Meldung

In der kommenden Woche stehen eine Serie wichtiger Daten auf der Agenda, diese werden die Zinsphantasien in den USA bremsen oder beflügeln – von den Einkaufsmanagerindizes für die Industrie Chinas und der USA, über den Konjunkturbericht Beige Book der US-Notenbank und dem US-Arbeitsmarktbericht, bis zur EZB-Sitzung. Entsprechend kräftig könnten die Kursausschläge werden, bei DAX, Währungen und Rohstoffen. Egmond Haidt gibt für etliche Daten unsere Prognose ab – dazu schauen wir hier auf die Wochenendindikation des DAX.

Am Montag, 31. August, ist sehr ruhig an der Konjunkturfront. Allerdings könnte der Einkaufsmanagerindex für die Industrie im Bereich der Notenbank von Dallas für etliches Aufsehen sorgen. Die Region leidet besonders stark unter dem Einbruch des Ölpreises und deutet daher auf die Belastungen für die US-Wirtschaft insgesamt hin. Im August soll der Index von minus 4,6 Punkte auf minus 2,5 Punkte gestiegen sein. Trotz der jüngsten Rally beim Ölpreis könnte der Index im August aber möglicherweise schwächer ausfallen als erwartet.

Als Erstes werden sich Investoren am Dienstag früh den Einkaufsmanagerindex für die Industrie Chinas anschauen, den die chinesische Mediengruppe Caixin seit der Jahresmitte vorlegt. Zuvor hatte die Bank HSBC den Index gesponsert. Nachdem der vorläufige Index für August mit 47,1 Punkten auf ein Sechseinhalb-Jahres-Tief eingebrochen war, soll der endgültige Index bei 47,2 Punkten liegen. Werte unterhalb der 50er-Marke deuten ein Schrumpfen des Sektors an.

Um 9.55 Uhr legt die englische Researchfirma Markit den Einkaufsmanagerindex für die Industrie Deutschlands vor. Er soll bei 53,2 Punkten stabil geblieben sein. Der Index der Euro-Zone, der um 10 Uhr folgt, wird ebenfalls stabil erwartet bei 52,4 Punkten.

Stark im Fokus der Investoren wird um 16 Uhr der Einkaufsmanagerindex für die US-Industrie stehen. Laut den Schätzungen liegt er mit 52,7 Punkten auf dem Niveau des Vormonates. Die schwachen Daten aus dem Juli-Index zu den Importen sowie der schwache Auftragseingang aus dem Ausland – mit 48 Punkten auf dem niedrigsten Niveau seit drei Jahren – deuten allerdings daraufhin, dass der Einkaufsmanagerindex für August schwächer ausfallen könnte als erwartet.  Gleichzeitig mit dem Einkaufsmanagerindex werden auch die Bauausgaben für Juli publiziert. Dabei wird ein Plus von 0,6 Prozent gegenüber dem Vormonat vorhergesagt.

Am Dienstagabend sind wir für Sie auch mit unserem ersten Webinar der Woche dran.

Die Ausgabe der letzten Woche können Sie sich hier in der Aufzeichnung ansehen.

Am Mittwoch werden die Daten zum US-Arbeitsmarkt und das Beige Book der US-Notenbank stark im Fokus der Investoren stehen. Um 14.15 Uhr veröffentlicht ADP die Arbeitsmarktdaten. Laut den Schätzungen hat die Privatwirtschaft im August 202.000 Jobs geschaffen nach 185.000 für Juli. Der Juli-Wert hatte deutlich unter den Erwartungen der Volkswirte von 215.000 gelegen und lag in der Nähe des niedrigsten Niveaus seit Jahresanfang. Vor allem der Jobabbau in der Ölindustrie hatte belastet.

Um 16 Uhr werden die US-Industrieaufträge bekannt gegeben. Sie sollen im Juli um ein Prozent gegenüber dem Vormonat gestiegen sein. Eine Belebung in dem Sektor wäre dringend nötig. Im Juni waren die Aufträge um 6,2 Prozent unter dem Vorjahresniveau gelegen. Das war der achte Monat in Folge mit einem Minuszeichen – ein klares Rezessionssignal. Beeinflussen werden die Daten natürlich auch den Kurs von Gold und Silber, die sich zuletzt erst erholt und dann wieder etwas abgeschwächt hatten. Nicht nur die Trader am Rohstoffmarkt werden sich um 16.30 Uhr die Daten zu den US-Öllagervorräten anschauen. In der vergangenen Woche waren die Vorräte mit 5,45 Mio. Barrel deutlich stärker gesunken als erwartet.

Öl der US-Sorte WTI in Dollar je Barrel

Öl der US-Sorte WTI in Dollar je Barrel

Zuletzt hatte vor allem der Einmarsch Saudi-Arabiens in Yemen für eine kräftige Rally beim Ölpreis gesorgt. Die Terminkurve können Sie sich hier anschauen.

Um 20 Uhr veröffentlicht die US-Notenbank ihr Beige Book. Investoren werden in dem Konjunkturbericht vor allem nach Hinweisen suchen, ob die Fed weiter über eine Zinserhöhung im September nachdenkt. Immerhin hat William Dudley, der Chef der Notenbank von New York, am Mittwoch, 26. August, der Idee einer möglichen Zinserhöhung im September den Garaus gemacht. „Eine Leitzinserhöhung im September ist weniger zwingend.“

Auch am Mittwoch sind wir mit unserem Webinarprogramm für Sie da – hier geht es zur Anmeldung.

Einen ausführlichen Wirtschaftskalender können Sie hier finden und zahlreiche Nachrichten und Analysen zu DAX, Währungen und Gold finden Sie hier. Am Mittwoch früh folgt der Beitrag mit den wichtigsten Daten für Donnerstag und Freitag.



 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

DAX

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

QV ultimate (unlimited) (30.08.15)
2015 QV DAX-DJ-GOLD-... (30.08.15)
Der Crash (Original bei ... (30.08.15)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

DAX - Indikation am Sonntag und . (14:06)
Devin Sage TXA Trading: X-Seque. (11:23)
Deutsche Annington: Heiß auf den. (29.08.15)
DOW DAX schliesst das Gap (28.08.15)
Chartanalyse - für den DAX wird'. (28.08.15)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

DAX

•

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?