DAX


WKN: 846900 ISIN: DE0008469008
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Kursliste
52 Wochen-Hoch-Tief
Performance
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
09:21 DAX: Rechteck als Taktgeber - Chartanalyse
09:14 DAX Analyse: Versöhnlich ins Wochenende?
08:55 DAX: Denkbares Aufwärtspotenzial, Tendenz: A.
08:45 DAX 30 (täglich): Erholsamer Wochenschluss..
22.02.18 DAX macht Verluste wett – Wall Street begin.
22.02.18 Marktausblick 2018: Aufschwung bleibt - Vola.
22.02.18 DAX sackt langsam ab
22.02.18 DAX hält sich wacker, dank schwächerem Eur.
22.02.18 DAX: Chartbild eingetrübt
22.02.18 DAX wackelt!
22.02.18 WAVE Unlimited auf DAX: Würgt die Zinsan.
22.02.18 DAX Analyse: Würgt die Zinsangst die Erholu.
22.02.18 DAX 30 (täglich): „Long-Legged-Doji“ - DAX m.
22.02.18 DAX: Spielverderber USA - Chartanalyse
22.02.18 DAX Analyse: Würgt die Zinsangst die Erholu.
22.02.18 DAX: Kurzfristige Ziele denkbar - Chartanalyse
22.02.18 DAX auf Richtungssuche
22.02.18 DAX® (Daily) - Spielverderber USA
22.02.18 DAX: Immun gegen Rückschläge?
22.02.18 DAX: Fed-Sitzungsprotokoll drückt die Stimmun.


nächste Seite >>
 
Meldung
Düsseldorf (www.aktiencheck.de) - Die Vorgaben aus den USA hat der DAX (ISIN: DE0008469008, WKN: 846900) gestern gut verdaut, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.


Am ehesten lasse sich diese Aussage an der Lunte der gestrigen Tageskerze und einem Schlusskurs im oberen Drittel der gestrigen Handelsspanne festmachen. Dennoch sei der erste Erholungsimpuls seit dem zyklischen Tief bei 12.003 Punkten in den letzten Tagen ins Stocken geraten. Mit Blick auf den Stundenchart schlage sich diese Entwicklung in der Ausprägung einer seitlichen Schiebezone nieder. Vor diesem Hintergrund würden die Analysten einen Spurt über die jüngsten Verlaufshochs bei 12.480/505 Punkten, der das beschriebene Konsolidierungsmuster nach oben auflösen würde, als Einstiegssignalgeber definieren. Aus der Höhe der Formation lasse sich im Erfolgsfall ein kalkulatorisches Anschlusspotenzial von gut 200 Punkten ableiten. Dieses Kurspotenzial reiche also aus, um die Schlüsselzone bei 12.750 Punkten wieder ins Blickfeld zu rücken. Zur Erinnerung: Auf diesem Niveau bilde die 200-Tage-Linie (akt. bei 12.742 Punkten) im Zusammenspiel mit dem Tief vom 2. Januar (12.745 Punkte) und dem Abwärtsgap vom 5. Februar (12.753 zu 12.782 Punkte) das charttechnisch entscheidende Barrierenbündel. (23.02.2018/ac/a/m)


 

Breaking News


Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

DAX

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

2018 QV-GDAXi-DJ-GOLD-... (23.02.18)
DAX & Co. / Kurz-, Mittel- und ... (23.02.18)
DAX trade (23.02.18)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

DAX: Rechteck als Taktgeber - C. (09:21)
DAX Analyse: Versöhnlich ins Wo. (09:14)
DAX: Denkbares Aufwärtspotenzia. (08:55)
DAX 30 (täglich): Erholsamer Wo. (08:45)
DAX macht Verluste wett – Wall . (22.02.18)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

DAX

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?