DAX


WKN: 846900 ISIN: DE0008469008
Märkte Charts Nachrichten Research Weitere Tools
Profil
Kursliste
52 Wochen-Hoch-Tief
Performance
Historische Kurse
Intraday
Historisch
Neuigkeiten
Analysen
Kolumnen
Insider-Trading
Kennzahlen
Forum

Weitere Meldungen
15:08 Aktien Frankfurt: Dax auf Erholungskurs - Ukr.
14:51 Devin Sage TXA Trading: DAX X-SequetialsTr.
13:51 DAX - 9.600 Punkte als Sprungbrett zu neue.
11:48 DAX zeigt Lebenszeichen / EU-Minister berate.
11:32 DAX-Chartanalyse – eigentlich Luft bis 10.
10:50 Dax im frühen Handel erholt – Geopolitis.
10:33 Erstes wichtiges Warnzeichen im DAX
10:22 Neue Turbo-Optionsscheine auf den DAX - Op.
09:39 DAX: Bullen haben's nicht leicht
09:23 Neue RBS-Zertifikate auf den DAX: Heute Bila.
09:00 DAX – Politische Börse
08:34 DAX: Neues Bewegungstief im kurzfristigen A.
08:07 DAX® (Daily) - Neues Verlaufstief
07:39 DAX, Silber, Gold, Apple – eine Bilanz
07:30 Dax verteidigt 9.600 Punkte
21.07.14 DAX mit Punktlandung
21.07.14 DAX rutscht weiter ab – Ukraine und Gaza.
21.07.14 Dax sackt ab – Geopolitik dominiert Kursge.
21.07.14 DAX zeigt sich schwach
21.07.14 DAX-Check: Trotz Unbehagen kein hoher Absic.


nächste Seite >>
 
Meldung

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Dax hat nach drei Verlusttagen in Folge am Dienstag einen Erholungskurs eingeschlagen. Der erste Schock über die Eskalation der Konflikte in der Ukraine und dem Gazastreifen scheine überwunden, sagte Analyst Andreas Paciorek vom Broker CMC Markets. Am frühen Nachmittag stand der deutsche Leitindex 0,97 Prozent höher bei 9705,27 Punkten. Für den MDax ging es um 0,72 Prozent auf 16 343,50 Punkte nach oben und der TecDax stieg um 1,22 Prozent auf 1255,56 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 gewann mehr als ein Prozent.

Die Blicke bleiben zwar auf die Krisenherde Ukraine und Gaza gerichtet, allerdings rücken nun wieder die Berichtssaison der Unternehmen, die in den USA bereits auf Hochtouren läuft, sowie Konjunkturdaten stärker in den Fokus. Besonderes Augenmerk galt angesichts der Spekulationen über den Zeitpunkt einer Leitzinserhöhung durch die US-Notenbank Fed den Verbraucherpreisen.

Größere Überraschungen gab es bei den Daten allerdings keine. Zwar hält sich die Inflation in den USA auf einem erhöhten Niveau, Analyst Johannes Jander von der Landesbank Helaba bezeichnete die Kernteuerung aber als insgesamt moderat. Von dieser Seite dürfte sich der Druck auf die Fed, verstärkt über eine Leitzinswende nachzudenken, in Grenzen halten.

WACKER CHEMIE NACH PROGNOSEERHÖHUNG GEFRAGT

Zu den wenigen Verlierern im Dax zählten die als defensiv geltenden Papiere des Medizinkonzerns Fresenius sowie dessen Tochter FMC . Lufthansa-Aktien erholten sich mit einem Plus von 1,72 Prozent etwas von ihren jüngsten Verlusten. Grund zur Freude hatten auch die Aktionäre von Wacker Chemie . Die Papiere eroberten mit einem Plus von 4,39 Prozent die MDax-Spitze, nachdem der Spezialchemiekonzern und Halbleiter-Zulieferer wegen guter Geschäfte mit Reinstsilizium die Prognose für das Gesamtjahr deutlich angehoben hatte.

Ansonsten bewegten vor allem Analystenkommentare im Index der mittelgroßen Werte. Die Aktien des Flughafenbetreibers Fraport verteuerten sich nach einer Kaufempfehlung durch Equinet um 1,47 Prozent. Airbus stiegen um 2,69 Prozent. Hier hatte sich die DZ Bank mit Blick auf die mittelfristige Entwicklung positiv geäußert. Schlusslicht im Index der mittelgroßen Werte waren die Titel von Stada mit einem Minus von knapp drei Prozent. David Adlington von JPMorgan verwies auf die Geschäftsrisiken durch die Ukraine-Krise und stufte die Papiere des Pharmaunternehmens von "Overweight" auf "Neutral" ab.

NORDEX GLÄNZT MIT WEITEREN AUFTRÄGEN

Die Aktien von Dialog Semiconductor kletterten um 2,30 Prozent nach oben. Die Papiere profitierten laut einem Händler von einem Zeitungsbericht, demzufolge Apple die Produktion von 70 bis 80 Millionen Geräten seines nächsten iPhone-Modells bei seinen Lieferanten in Auftrag gegeben hat. Das Halbleiter-Unternehmen Dialog gilt als Apple-Zulieferer. Die beendeten Fusionsgespräche zwischen Dialog und dem österreichischen Branchenkollegen AMS sehen Analysten zudem nicht als Beinbruch.

Für die Papiere des Windturbinen-Herstellers Nordex ging es nach Aufträgen aus der Türkei um 4,29 Prozent nach oben. Die Anteilsscheine des Online-Händlers für Haustierbedarf Zooplus profitierten mit plus 3,93 Prozent von einer Erhöhung der Gesamtleistungsprognose für 2014. Sartorius überzeugte die Anleger mit seien jüngsten Zahlen nicht, obwohl der Pharma- und Laborzulieferer im zweiten Quartal 2014 von der guten Nachfrage der Pharmaindustrie nach Einwegprodukten profitiert hatte. Die Titel fielen um 0,60 Prozent./mis/la

--- Von Michael Schilling, dpa-AFX ---



 

Kurs- und weitere Informationen zum Thema:

DAX

Aktuelle Diskussionen zum Thema:

2014 QV DAX-DJ-GOLD-... (22.07.14)
QV ultimate (unlimited) (22.07.14)
Dax & Co. - deutsche Aktien ins ... (22.07.14)

Aktuelle Nachrichten zum Unternehmen:

Aktien Frankfurt: Dax auf Erholun. (15:08)
Devin Sage TXA Trading: DAX X. (14:51)
DAX - 9.600 Punkte als Sprungb. (13:51)
DAX zeigt Lebenszeichen / EU-Mi. (11:48)
DAX-Chartanalyse – eigentlich . (11:32)

Alle Nachrichten zum Unternehmen

Aktuelle Analysen zu den Unternehmen:

DAX

Kurssuche
Status: nicht eingeloggt

Registrieren | Passwort vergessen?